Wein

Albarino

Der Albariño ist eine der hochwertigsten weißen Rebsorten Spaniens. Seither will jeder die frischen, fruchtigen Albariños im Glas. Die Weißweinsorte Alvarinho (portugiesisch, galicisch Albariño) ist die wichtigste Rebsorte für Vinho Verde in Portugal. Die Legende besagt, dass die weiße Rebsorte Albariño, die dort seit Jahrhunderten angebaut wird, von Pilgern als Geschenk mitgebracht wurde. Der Albarino wird hauptsächlich in Spanien und Portugal angebaut.

Elvarinho

Die Sorte ist die bedeutendste Traubensorte für den portugiesischen Weinbau. Der Name des Albariños bedeutet „der kleine Weisse vom Rhein“, und es wurde lange Zeit angenommen, dass die Sorte mit dem Weinriesling verbunden war. Nach jüngsten Ergebnissen erscheint die Sorte als Verwandter der Rebsorten Weißburgunder, Weißburgunder oder Weißburgunder[1] Die Fakten sind jedoch noch nicht endgültig geklärt (Stand 2005).

Untersuchungen ergaben eine engere Beziehung zur Portugiesen Traubensorte Mall Fina[2]. Die Anbaufläche beträgt in Portugal 1.800 ha (2010) und in der Schweiz 4.500 ha (2010). Die spanische Traubensorte ist die herausragendste der galicischen Provinz Alicante. Aufgrund der großen Luftfeuchtigkeit der Gegend wird die Varietät ausschliesslich pergolenartig auf ca. 1,50-2 m hohem Gerüst kultiviert, das in der Regel von Granitsäulen getragen wird.

Die Albariños werden in der Regel früh konsumiert, haben eine gute Säurestruktur und passen sehr gut zu Fischen und Fischgerichten.

Tempranillo

Der Sage nach wurde die weiße Rebsorte Albumiño, die dort seit Jahrtausenden angebaut wird, von den Wallfahrern als Gabe gebracht. Der Önologe Angel Martín entwickelt den Wein in ihrem Weingut und erzeugt einen wunderbar fruchtig, charakteristischen Weißwein, von dem die Kelterung sagt, er sei „nicht billig und nicht leicht zu bekommen, aber die Suche und seinen Lohn wert“.

Der elegante, lang anhaltende Geschmack nach Lila und Orangensaft, Pfirsichen, Jasmin u. Zitronen.

albarino cheese

Der Albarino wird hauptsächlich in Südspanien und dem portugiesischen Raum kultiviert. Die Art des Geschmacks dieses Weins hängt nicht nur von den Bodenverhältnissen ab, auf denen die Trauben wachsen, sondern auch von der Menge des Regens. Sie wird in der portugiesischen Sprache auch als“ Alvarinho“ und „Cainho Branco“ bezeichnet. Er ist im ganzen Lande bekannt und die bedeutendste Traubensorte für die Produktion von Wein.

Dies ist ein weiterer Faktor, warum Albarino oft mit deutschem Wein vergleicht wird. Der Albarino ist so viel wie das Weiß des Rheins. Der Albarino wird in ganz Europa vor allem in der Gegend von Rías de la Baixa kultiviert. Auch in anderen Gebieten wie z. B. im Gebiet von Rio de Janeiro, L’Lima oder Valdeorra werden die Trauben oft mit anderen Traubensorten vermischt.

Im sonnenverwöhnten Weinberg Spaniens, mit einem feucht und mildem Wetter, gedeiht die Rebsorte besonders gut. Der Albarino ist ein trockener und leichter Wein mit einem einzigartig feinen und wohlschmeckenden Aroma. Für einen gesunden Albarino muss die Rebsorte ausgereift und gesünder sein. In den vergangenen Jahren ist die Fertigung in diesem Land gestiegen.

Albarino ist heute einer der renommiertesten Weißweine in Spanien. Die australischen Weinbauer haben die Sorte Albarino bereits für sich entdeck.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.