Wein

Aldi Wein Riesling

Assortiment – Lebensmittel – Vegetarisches und veganes Sortiment; R. PRÜM Riesling Mosel. Essen – ALDI Kredit- und Geschenkkarten – Kleidung – Bio – Apotheke – Private Label – Grill – Haushalt & Wohnen – Kaffee und Tee – Lebensmittel – Marken – Tiere – Tragetaschen – Wein – Zurück zum letzten Produkt. Der Winzer Lang ist nicht irgendwer: Er gehört zur Elite der deutschen Winzer. Die Aldi verkauft jetzt Wein von Günther Jauch – in rot und weiß. Acht Jahre lang betreibt er mit seiner Frau ein Weingut in Kanzem an der Saar und produziert den Riesling „Von Othegraven“.

R. DRÜM Riesling-Moschee

Der Riesling, die Dame der weissen Trauben, wurde erstmals im mittelalterlichen Trierer Gebiet an der Mosel erwähn. Ab hier startet er seinen Triumphzug um die ganze Erde. Schon immer galt sie als Qualitätsrebsorte mit einer feinen Fruchtigkeit und eleganten Säuerlichkeit. Im 19. Jh. erlangte der Riesling Weltruf, als er zu den begehrtesten und kostspieligsten Weinen der Erde gehörte.

Mit seiner jahrzehntelangen Berufserfahrung hat er sich mit seinen Winzern in die Spitze der Moselweinbauern vorgearbeitet. Sie steht für mineralische Rieslingarten mit einer ausgewogenen Mischung aus Früchten und eleganten Säurestrukturen. Die Mosel ist eine der eindrucksvollsten Weingegenden der Erde. Der Weinberg ist geprägt von Schieferfelsen und verleiht den Trauben ihren unverwechselbaren Charme. Hellgelber Wein mit grünlichen Nuancen.

Das Parfum hat ein feines Fruchtaroma, das an Pfirsiche und Quitten erinnert. Feinste Kräuternote und leicht geräucherte Mineralien runden das Spektrum der Aromen ab. Im Mund ist dieser Riesling mit feiner Bitternote, Zitrusfrüchten, frischen Säuren, einem cremigen Geschmack und einer mittleren Reife und Abgang. Dieser Wein ist ein idealer Wein zu delikaten Vorgerichten, Fisch, Meeresfrüchte, weißem Hühnerfleisch und weißem Rindfleisch.

Die Weinrebellen

Der Rheingauer Riesling wird auch an den Diskonter Aldi Sud veräußer. Dies verärgert die besten Weinbauer Deutschlands. Der Hattenheimer Riesling-Klassiker wurde im vergangenen Jahr kurz vor dem Osterfest mit 60.000 Stück an Aldi Sud ausgeliefert und wußte noch nicht, was er damit anstellen würde. Weinbauer Lang ist nicht irgendwer: Er zählt zur Spitze der heimischen Weinbauer.

Er ist einer von nur 199 Weinbauern, die Mitglieder des Verbandes der Weingüter des Prädikats sind, die so etwas wie die S-Klasse der Weingüter in Deutschland sind. Es ist nicht leicht hineinzukommen – zwischen Aachen und Saale-Unstrut, Badischen und Moskauer Weinbauern gibt es rund 12.000. Denn sie wollen die besten Tropfen ohne Kompromisse herstellen.

Nur vier Prozentpunkte der Weinberge in Deutschland sind im Besitz der VDP-Winzer, aber jeder achte Cent, den die Weinbauer in Deutschland investieren, geht in ihre Sackgasse. Muss es gerade Aldi sein? Damals hat die Lang -Riesling-Flasche in einem Discount 7,99 EUR gekostet, weit mehr als die durchschnittlichen zwei bis drei EUR, die ein deutscher Kunde für eine Weinflasche ausgibt.

Aber Lang war mit seiner Kampagne so glücklich, dass er zum zweiten Mal in dieser Karwoche Wein an Aldi-Süd verkauft hat. Erneut ein „Riesling Classic“ für 7,99 EUR, dieses Mal der 2008er Jahrgang: Lang’s Vereinskollegen haben mit einer Mixtur aus Eifersucht, Wut, kaum verborgener Verehrung und Schrecken reagiert. Die Thematik ist delikat, weil andere VDP-Winzer Aldi, Deutschlands grössten Weinhandelskaufmann, beliefern wollen.

Andererseits ist es für die deutsche Weinbauern eine Möglichkeit, dass Aldi-Kunden sinnvolle Weine erstehen. „Immer wieder beklagen sich viele Weinbauern, dass uns die französischen, spanischen und italienischen Weinbauern so viele Gäste abführen. Und warum sollten wir nicht dafür sorgen, dass unser guter Wein im Vordergrund steht? Aldi war nicht beleidigend.

Die Anforderungen an den Diskonter sind sehr hoch, und schließlich haben viele VDP-Kollegen für die Firma Fritz H. A. H. A. H. A. H. M. H. A. H. M. A. gearbeitet, „niemand sagt etwas Schlechtes“.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.