Wein

Aperitif

Der Aperitif („Aperitif“, in der Schweiz auch Aperitif genannt) ist ein meist alkoholisches Getränk, das vor einer Mahlzeit konsumiert wird, um den Appetit anzuregen und auf die bevorstehende Mahlzeit einzustimmen. Es ist daher wichtig, den richtigen Aperitif für das Menü zu wählen. Der klassische italienische Aperitif lässt den Abend gut beginnen. Der Name sagt übrigens alles: „Aperitif“ kommt vom lateinischen Aperitif, „offen“. Servieren Sie einen Aperitif, wenn Sie Ihren Gästen ein perfektes Menü anbieten wollen.

appetizer

Der Aperitif ( „Aperitif“, in der Schweizer Sprache auch Apéro[1] genannt) ist ein in der Regel alkoholhaltiges und vor dem Mahl konsumiertes Aperitif. Auch der Aperitif hat eine gesellschaftliche Bedeutung und soll die Wartezeiten der Gäste auf das Speisenangebot bis zum Eintreffen der Gäste reduzieren oder übertreffen.

Gewisse Branntweine, Sekt, Bier und gewisse Kurzgetränke, die so genannten Vorabendcocktails, können als Aperitif verwendet werden. Im Süden Frankreichs ist der Klassiker ein Aperitif, im Burgenland der Aperitif. Der trockene Sherry ist auch ein beliebter Aperitif. Im Allgemeinen sind Aperitife oft scharf oder säuerlich, da dies den Hunger stimuliert, und kaum süss. Der Aperitif sollte auch gut zum Menu oder den dazu servierten Tropfen gehören, z.B. kein süßlicher Aperitif vor einem bitteren Tropfen oder kein Aperitif auf offenem Feuer vor einer heissen Brühe.

Als Aperitif werden oft kleine Vorspeisen oder Snacks serviert, z.B. eine Pistazie, eine Olive usw.; so kann man einen Aperitif auch als Apéro in Zusammenhang mit den servierten Snacks ausdrücken. Bekannter Aperitif-Cocktail: In ltalien sind Aperitifs nicht nur der Aperitif selbst, sondern auch die Angewohnheit, sich am Abend in einer Bar oder Kneipe mit einem Freund zu verabreden, für den kleine Aperitifs eingenommen werden.

Diese Art des Abend- oder Mittagsaperitifs ist besonders populär in Milano, wo dieser Brauch im Rahmen der hier entstandenen Kampari entstanden sein soll. Im Norden Italiens ist die Aperitivokultur in allen lombardischen Großstädten sowie in den benachbarten Bundesländern und in vielen Skiorten der Alpenkette weitverbreitet. Aperitif ist in vielen Kneipen in Genf, Torino, Rom and Napoli bekannt, aber kaum in Süditalien und auf den Inselchen.

Der Aperitif wird in Friaul-Julisch-Venetien und im grössten Teil Venetiens in Übereinstimmung mit den örtlichen Gewohnheiten als Vorabend-Treffen mit den Weinen und Aperitifs veranstaltet. Anders als beim Aperitif wird der Verdauungstrakt nach dem Mahl serviert.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.