Wein

Aperitif Wein

Die Palette der köstlichen Aperitif- und Dessertweine ist sehr vielfältig. Dieser Artikel enthält fünf verschiedene Weine, sowohl zum Aperitif als auch zum Dessert, mit Tipps, wie man sie genießen kann. Bestimmte Spirituosen, Weine, Schaumweine, Bier und bestimmte Kurzgetränke, die sogenannten Vorabendcocktails, eignen sich als Aperitifs. Im Süden Frankreichs ist der klassische Aperitif ein Pastis, im Burgund der Kir. Der Markelsheimer Propstberg Silvaner Auslese, Dessertwein mit Apfelkuchen, Creme Brulée, Quittenmousse oder als Aperitif auf Crushed Ice, intensiver, aromatischer Duft nach Birne, Quitte und Aprikose.

Apéro – und Nachtischweine

Eine stilvolle Speisekarte beinhaltet maßvolle und hochwertige Alkoholika. Mit einem guten Aperitif Wein gelingt der gelungene Auftakt zu einem gemütlichen und unterhaltsamen Essen mit den Familien. Der köstliche Nachtischwein vervollständigt jedes Meeting und hinterläßt einen bleibenden Eindruck. Auch die Speisekarte selbst, der Aperitif und die Dessertweine sind Geschmackssache.

Der Wermutwein, ein mit Heilkräutern veredelter Wein, ist sehr gut als Aperitif geeignet, der sich immer großer Popularität erfreut. 2. Ebenso angenehm ist ein getrockneter Wein, ein Spanier der Extra-Klasse, der in Eichenfässern gereift ist und ihn durch Zugabe von Brandy auf einen Alkoholanteil von bis zu 18% anhebt.

Wenn Sie Ihren Aperitif leicht geniessen wollen, ist ein Obstwein eine gute Wahl, besonders wenn er ein mehr oder weniger starkes Cranberry-Aroma hat. Wenn die Mahlzeit gut geschmeckt hat und spannende Gespräche am Tisch das Treffen ergänzen, werden sich die Besucher am Ende der Speisekarte über ein wenig Zucker amüsieren. Der Dessertwein kann wie ein üppiges Dessert leichtgewichtig sein.

Es gibt so viele exzellente Weine wie den welschrieslingischen Tschardonnay, eine herrliche Mischung aus süssen Obst- und Gewürzkräutern. Das bekannteste und empfehlenswerteste Dessert ist der portugiesische Porter. Schwere, süße und glückliche, so sein Name. Aber auch die Engländer mögen es nach dem Abendessen.

Jeder Wirt kann mit einem besonders feinen Drop punkten, wenn er einen süßen roten Wein auftischt, der mit zunehmendem Alter seine typische braune Färbung annimmt und dessen Duft an Trockenfrüchte, Zwetschgen und Weinbeeren erinnernd ist. Die Palette der leckeren Aperitif- und Dessertweine ist so abwechslungsreich wie die Weinkellereien unseres Planeten. Zum Aperitif reichen eine Kräutervariante, eine Sherry-Variante und eine Fruchtvariante.

Aber auch für Dessertweine sind zwei bis drei gute Qualitätssorten völlig ausreichend. Starke Süsse erwärmt sich im kalten Winters und leicht fruchtige Noten frischen im Sommers auf.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.