Wein

Aragon Wein

Er besticht durch seine Ausgewogenheit von intensiven Fruchtnoten und einer gut integrierten Fassreife. Der Wein aus Aragon, Spanien ist im Weinshop erhältlich: Bestellen Sie Weine online, lassen Sie sie ausliefern oder holen Sie sie in der Vinothek in Zürich ab. Im tiefdunklen Wein finden sich Aromen von dunklen Beeren, Kirschen und Pflaumen, begleitet von einem rauchigen Hauch von Zimt und Sandelholz. Die Corona de Aragon Special Selection von Carinena in Nordspanien – eine besondere Auswahl.

Weinanbau in Aragon

In Nordspanien zwischen Catalunya und Marokko liegt die Gegend von Aragon, auch bekannt als Aragon. Aragon wird im Nordteil von den pyrenäischen Inseln beherrscht und mündet nach Osten in eine Ebroebene. Dazwischen liegen die grünen Berge und die Ebenen.

Die drei anderen DOs südlich des Flusses haben sich in den vergangenen Jahren ebenfalls einen guten Ruf erworben. Zaragoza ist die Provinzhauptstadt von Aragon und umfasst rund die Haelfte der Einheimischen.

Die Geschichte dieser Gegend ist beeindruckend, auch die Glanzzeit des Aragoniens. Heutzutage bestechen Aragon durch die Mischung aus alten Überlieferungen und modernen Einflüssen. Grosse Teile des Weinanbaugebietes Spaniens haben noch immer das Mitspracherecht. Es werden die typischen Garnacha-Rotweine hergestellt, die teilweise mit den Rebsorten Karinena und Timpranillo vermischt werden.

Die Vorherrschaft der Genossenschaften in der Region Aragon wird durch eine wachsende Zahl von kleinen Weingütern gebrochen, die mit Weinen von ausgezeichneter Güte auffallen. Besonders die roten Tropfen aus Aragon bieten viel Abwechslung. Aragon darf seit einigen Jahren auch Sekt namens Sekt herstellen, was zu einem markanten Anstieg in der Weinregion im Südosten von Spanien hat.

Aragonia

In Nordostspanien, im Dreiländereck zwischen den Iberischen Bergen, den Alpen und dem Meer, liegt die spanische Autonomie von Aragonien und Spanien. Dieses große Gebiet ist ein wichtiges Weinanbaugebiet mit rund 155.000 ha Weinbergen in zwölf Weinanbaugebieten. Entsprechend groß ist die Auswahl der hier produzierten Rotweine, die von den schwerste, üppigstem Rotwein über goldsüße Muskatnussweine, edle, charakterstarke Rot- und Weißweine, fruchtbare Rosen bis hin zu bekannten, prickelnden Sektweinen von höchster Güte reichen.

In Aragon befinden sich vier Weinanbaugebiete mit einer Gesamtfläche von 70.000 ha, genannt Kalatayud, Karifrena, Campo del Borgia, und Somatano. In Aragonien sind die Weinsorten im Süden des Landes ähnlich und klar verschieden von der Region im Norden der Stadt. An den Steilhängen des Flusses Río de la Jalón, einem Nebenfluss des Flusses Río de la Río de la Côte d’Ebro, befinden sich 10.000 ha Weinberge, die für DO-Weine zugelassen sind.

Aufgrund der starken Dürre und der damit einhergehenden großen Entfernungen zwischen den Pflanzen beträgt der durchschnittliche Ertrag in diesem unfruchtbaren Lande nur 20 ha. In zwei Dritteln der Weingärten werden Garnacha-Trauben angebaut, aus denen starke, alkoholhaltige Weine hergestellt werden – hauptsächlich von den lokalen Genossenschaftskellereien nach traditioneller Methode.

Die neue Methode produziert nun vorwiegend fruchtbare Rosenweine aus dem Hause Garnatscha, während die Viura-Traube frischen Weißwein produziert. Der bekannteste Hersteller ist die Weinkellerei Genossenschaft des Campos St. Isaak. Die Weinberge von mehr als 20.000 ha machen die Region zur größten in Aragonien. Er wird vor allem in der Region Garnatscha hergestellt, aus der vorwiegend Rotwein hergestellt wird, der aber in der Vergangenheit oft zu stark und alkoholisch war, um mit den hervorragenden nordspanischen Weinen in Konkurrenz treten zu können.

so dass heute, wie in Kalatayud, viel leichter, fruchtiger und eleganter Rotwein produziert wird, der sich aufgrund seines günstigen Preis-Leistungsverhältnisses bereits in vielen Klassikern etabliert hat. 20% der Gesamtproduktion bestehen aus Weisswein, für den neben den Trauben aus der Region Venedig auch die Parellada-Traube der Region Puerto Rico und die Sorte La Grande de la Grande benutzt wird. Auch für die Herstellung von Schaumwein der Marke D. O. A. ist die D. O. Carinena anerkannt.

Denn im südfranzösischen Süden ist die rote Traubensorte namens Karignan beheimatet, mit der rund 150.000 ha Rebfläche bepflanzt sind, mit sinkender Tendenz. 2. Zu den größten Produzenten gehören die Weinkellerei Genossenschaft S. W. Aguilas. Das Weingut befindet sich stromaufwärts am zentralen Flusslauf des Flusses und grenzt unmittelbar an die Weingärten von Ríoja und Narra.

Auf den rund 10.000 ha Weinbergen wird hauptsächlich die Garnacha-Rebsorte angepflanzt, die hier ebenfalls rückläufig ist und dem feinen Terroir des Tempranillos weichen muss. Die Weinqualität hat sich durch Investitions- und Modernisierungsmaßnahmen im vergangenen Jahrzent deutlich erhöht. Die frühe Weinlese und die gekühlten Gärungen ermöglichen nun die Herstellung von leichteren Rotweinen und kräftigen, prickelnden Rosen.

Der prozentuale Anteil an Alkohol reicht kaum über die Grenzen der Gegend hinweg, während auf den Weltmärkten immer mehr elegantere, fruchtigere und alkoholärmere Weißweine zu haben sind. Zu den bekanntesten Herstellern gehören die Weinkellereien Weinkellerei und Weinkellerei Kellerei und Weinkellerei Kellerei und Weinkellerei Weinbau. Die 2000 ha Weinberge sind ganz anders als im Süden Aragoniens.

Es herrschen hier ein Meeresklima mit reichlich Niederschlag, so dass die Weinsorten mehr Früchte, Raffinesse und Säuren entfalten und im Vergleich zu den Pflanzen von Kalatayud, Karinena und Kampo de Barja viel mäßiger sind. Neben den Traubensorten Garnatscha und Violett, Tenpranillo und den klassisch französichen Traubensorten Tschardonnay, Mérlot, Spätburgunder und Spätburgunder wurden in den vergangenen Jahren gelegentlich auch Spätburgunder (Pinot Noir), Weißburgunder (Chenin Blanc) und Grüner Pfeffer (Gewürztraminer) angebaut.

Sogar die klassischen roten und rosa Weine aus der Garnacha-Traube sind heute sehr gut, und die unterschiedlichen Mischungen von Temperatur, Kabernetzsauvignon, Wein und Wein aus diesen Rebsorten und die Weissweine, vor allem aus der Rebsorte Cappuccino, zählen bereits zu den besten, die es in dieser Beziehung in ganz Europa gibt.

Zu den wichtigsten Produzenten gehören u. a. die Weinkellereien Crianzas del Alt Aragon, die Firma Compagnie de Aragonese, die Weinkellerei Aragonese, die Weinkellerei Aragonese, die Weinkellerei Lalanne, die Weinkellerei Pyrenäen und die Weinkellerei Aragonese. In der ausgedehnten, vielfältigen Kulturlandschaft werden neben hochwertigen Rot-, Weiß- und Roséweinen aus den besten nationalen und ausländischen Rebsorten auch kräftige Süßweine vom Typ Ma?

Außerdem produzieren die katalonischen Winzer auch traditionell Rotweine, die den kräftigen roten Weinen des Roussillons ähneln, hauptsächlich aus den Trauben der Sorten Garnatscha und Mastrell. Darüberhinaus werden mit den großen Sektkellern im Umland der Großstadt Barcelonas über 90 Prozent spanischer Sekt mit der Marke Double Cave produziert.

Wirklich gute Tropfen werden hier jedoch nur produziert, da die meisten Weingüter mit gekühlten Gärtanks ausgestattet sind. Als erste Weinproduzenten in ganz Europa haben die Spanier in hohem Maße in die Erneuerung ihrer überholten Kellertechnologie gesteckt und damit unter Beweis gestellt, dass edle Tafelweine auch außerhalb der Region produziert werden können. Katalanische Weinsorten haben seit dieser Erneuerung in den 70er Jahren ein reiches Bouquet und Früchte, die zuvor vor allem durch die traditionelle warme Gärung untergegangen waren.

Auf den 85.000 ha katalanischer Weinberge befinden sich die acht Weinanbaugebiete Ampurdän-Costa-Brava, Alaska, Kosters del Segre, Peñedes, Estragona, Conca di Barbera, Priore und Therra-Alta. Darüber hinaus ist das ganze Areal für die Herstellung von Schaumwein der Marke D. O. A. geeignet, der nach der klassischen Flaschengärungsmethode hergestellt wird.

Das fast 3.000 ha große Weingut liegt etwas außerhalb der bekannten mediterranen Urlaubsorte. Der Rotwein von Ampurdän-Costa Brasva ist kräftig und vollmundig, vor allem aus den Rebsorten der Garnacha-Traube, die sehr kräftig und süss sein können. Der Wein von Ampurdän-Costa Brasva hat kaum eine Möglichkeit, den vielen dürstenden Touristenbuchten der Küste zu entkommen, so dass er kaum exportiert wird.

Bedeutende Produzenten sind u. a. die Weinkellereien von L’Cavas del Amurdän, die Genossenschaft von L’Mollet de Pérellada, die Kellerei Santa Maria und die Weinkellerei L’Bodegas-Trobatt. Seit der Römerzeit wird hier Wein kultiviert. Heute bedeckt sie nur noch 400 ha Weinberge und ist damit kleiner als das Ahrgebiet. Hier ist der Weinanbau durch das ungebremste Wachstum der katalonischen Großstadt Barcelonas permanent gefährdet.

Die Anbauflächen sind in den vergangenen dreißig Jahren von 1600 ha auf die jetzige Fläche um drei Quartale zurückgegangen, und ein Ende dieser Erschließung ist nicht in Sicht. Heutzutage produziert sie vor allem Weissweine mit mäßigem Volumen, schöner Fruchtigkeit und mäßigem Alkoholanteil. Bedeutende Erzeuger sind u. a. die Genossenschaft La Palma del Vino und die Genossenschaft La Palma de la Cruz de la Côte d’Azur. 1988 wurden die Weingärten rund um die katalanische Metropole La Palma zum DO-Gebiet Costa del Ségre ernannt.

Das Weingut Saimat, das zum Cava-Riesen Kodorniu zählt, der heute ein gutes Viertel der fast 4.000 ha Weinberge im Weinanbaugebiet hat, erhielt ohne Zweifel den DO-Status.

Einen großen Teil der Weinlese liefert die Muttergesellschaft Kodornu für die Sektproduktion spanische und katalanische Rebsorten wie die Sorte Tempel von Laurent, die in Catalunya den Namen ŽUll de LlebreŽ trägt, sowie die Klassiker aus Frankreich ŽCabernet SauvignonŽ, ŽMerlotŽ, Žpinot NegroŽ und ŽChardonnayŽ. Die bedeutendste und grösste Anbaufläche in ganz Spanien sind die Pennedes.

Im Südwesten Barcelonas erstrecken sich fast 25.000 ha Weinberge. Es gibt drei grundverschiedene Gebiete, in denen sehr unterschiedlichste Weinsorten produziert werden. Die Traubensorten Garnatscha, Montrell und Karinena gedeihen an der Atlantikküste bis zu einer Seehöhe von 250 m in der Mittelmeersonne und sind die Traubensorten für massive, traditionsreiche und auch von der französichen Mittelmeerkueste bekannte Weinsorten, die auf ihren Gipfeln sehr lecker sein können.

Außerdem werden große Mengen Süßweine aus Muskateller- und Malvasiertrauben hergestellt. Das Gebiet von ŽBajo PenedesŽ ist durch die rege Baukonjunktur der Tourismusbranche bedroht. Dahinter verbirgt sich ein ca. 500 m hohes Tal, in dem sich die Weingärten des Mittelgebirges erhebt.

Hier kommen die meisten der sehr beliebten Tafelweine der Region an. Das Rot wird hauptsächlich aus den Rebsorten Tempel (Ull de Llebre), Kabernetzsauvignon, Wein und Wein hergestellt, die Weissweine hauptsächlich aus den Rebsorten Lappland, Lappland, Xarell o, der hier unter dem Namen Makabeo bekannt gewordenen Viva und dem Sardonnay. Die Rot- und Weissweine sind entweder sortenrein oder gemischt aus den jeweiligen Rebsorten.

Die Weinberge im stark ansteigenden Landesinneren, dem sogenannten Pennedes Supérieur, sind bis zu 800 m hoch in einem viel kühleren Raumklima und bieten viel Abwechslung. Der Wegbereiter des heutigen Weins in den Pennedes und zugleich die berühmteste und grösste Weinkellerei des Weinanbaugebietes ist die Firma Torre. Unter der Führung von Herrn Mag. M. T. führte sie zunächst Edelstahltanks und die Möglichkeiten der Temperaturregelung während des Gärprozesses ein, um zu beweisen, dass an der Küste des Mittelmeers gute Tropfen produziert werden können.

Heutzutage produziert die Firma eine außergewöhnlich große Auswahl an Rotweinen, vom prickelnden Muskateller über den eleganten Sekt über den eleganten Weißwein bis hin zum eleganten Riesling und dem kräftigen, traditionsreichen Garnacha-Rotwein bis hin zum Kabernetau, der mit den besten Kabinetten der ganzen Welt konkurrieren kann. In der Vergangenheit war der Name des Weinkellers oder Sektkellers Programm, die Sektkellerei selbst – wenn sie nach der Flaschengärungsmethode hergestellt worden war – wurde auf Catalanisch nach dem großen französischen Modell schlicht Champagner oder Xampangas genannt.

Doch seit dem spanischen Gemeinschaftsbeitritt 1986 war dies nicht mehr erlaubt, und seitdem hat die Firma einen Denominación de Orogen für gewisse Sektarten benannt. Nicht geografisch, sondern nach anderen Gesichtspunkten wie der Selektion der Traubensorten und der Vinifikation. Aus ganz Europa könnte er kommen, wenn nur die Vorschriften für die Produktion dieser oft ausgezeichneten Sekte eingehalten würden.

Dennoch stammten schon damals 95 Prozent des Cavas aus ganz Spanien. Seither wurde ein geografischer Gesichtspunkt in die D. O. A. V. eingeführt, indem die Erzeugung auf einige Standorte in Aragonien, dem baskischen Land, Kastilien-León, Estremadura, Spanien, Katalonien, Marokko, Spanien, Navarra, Ríoja und València beschränkt wurde.

Nahezu der gesamte Lavastrom stammt jedoch noch aus den Pennedes, nämlich aus der Umgebung des kleinen Dorfes San Sebastian d’Anoia. Jährlich werden ca. 1 Mio. hl Sekt der Kategorie D. O. A. produziert. Der Gesetzgeber schreibt den Weinkellereien, die im Rahmen der D. O. P. auch stille Weine produzieren, das raumbezogene Outsourcing der Cava-Produktion vor.

Die Herstellung von Kaffee erfolgt nach dem in der Champagnerflasche üblichen Fermentationsverfahren. Der Wein muss vor dem Degorgieren für einen Zeitraum von neun Monaten in der Weinflasche auf der Weinhefe ausreifen. Der Schaumwein „Gran-Vas“, der in Behältern vergoren wird, und der Schaumwein, der durch Einpressen von Kohlendioxid entsteht, die Gasosos, gehören nicht unter die DOCAVA.

Weinkellereien und Weinkellereien in der Region Santiago de Chile (Rioja), Weinkellerei in der Provinz und im Hafen von Santiago de Chile (Castellblanch, Chile ), Weinkellerei und Weinkellerei in der Provinz Alicante. Für die Herstellung von DO-Weinen steht hier eine Fläche von 20.000 ha zur Auswahl, die jedoch kaum ausgenutzt wird. Estragona produziert traditionsgemäß kräftige Rot- und Weißweine.

Zu den renommiertesten Produzenten gehören u. a. die Firma La Müler, die Firma Palma del Müler, die Firma Palma del Palma, die Firma Podro und die Genossenschaft der Agraren. Das Weinanbaugebiet von Córdoba del Barbera erstreckt sich im Umland von Pénedes um das lebhafte Städtchen Mont-Blanc. Das Hügelland ist sehr kahl, mit Erträgen von weit unter 20 Hektolitern pro ha Weinberg.

Traditionsgemäß produziert die Firma Barbera schlichte Weissweine, von denen die meisten an die grossen Cava-Häuser in San Sebastián d’Anoia ausgeliefert werden. Seitdem sich die Weinkellerei hier angesiedelt und die Sorten Kabernetzsauvignon, Weißburgunder und Tschardonnay gepflanzt hat, ist das Level jedoch deutlich angestiegen. Die berühmteste Sorte von Barbera ist der berühmte Milchkaffee aus dem Hause Thorres, einer der besten Weissweine Spaniens, fermentiert und gereift in der Stadt.

Darüber hinaus ist auch die Agrargenossenschaft Universität Estland (Uniö Agrargenossenschaft ) aus Estragona beteiligt. Im Westen der Region Estragona befinden sich die Weingärten des Priorats von Katalonien (DO Priorato), die sich über 3000 ha erstrecken. Dank moderner Kellertechnologie und früherer Erntetermine sind die Tropfen in den letzten zehn Jahren um 13,5% Volumen gewachsen.

Der Großteil der Prioratoweine basiert auf der Garnacha-Traube, die hier ihr volles Potential entfalten kann und die ganze Süsse der Trauben in einem Ausmaß zum Vorschein bringt, das sonst nur von den Spitzenpflanzen der Südrhone in Südfrankreich bekannt ist. Aufgrund der gestiegenen Nachfragesituation sind die Verkaufspreise dieser nur in kleinen Stückzahlen produzierten Weinsorten so stark angestiegen, dass die Spitzenweine aus dem Priorat nicht nur zu den grössten, sondern auch zu den kostspieligsten in Spanien zählt.

Im Südwesten von Prioren befindet sich der Ort Territorium der Region und ist das südliche Ende der Stadt. Ursprünglich ein Teil der Weinregion Estragona, wurde das Hochplateau hinter der ersten Kordillere an der Küste wegen der besseren Weinqualität ausgelagert und ist heute eine unabhängige Herkunftsbezeichnung, die sich über eine Fläche von ca. 10000 ha erstreckt.

Auch in den Trocken- und Heißanbaugebieten produziert das Unternehmen traditionsgemäß kräftige, widerstandsfähige Rot- und Weissweine auf kahlen Boden, die ausgezeichnet zur exzellenten kulinarischen Qualität Kataloniens gehören. In den vergangenen zehn Jahren hat die Firma auch hochwertigere Sorten aus Frankreich angebaut, die es ermöglichen, einen eleganten und charaktervollen Rotwein zu erzeugen.

Unter den vielen Urlaubern der Costabrava finden sich viele Fans, aber auch exzellente Tropfen werden vermehrt exportiert und in unseren Weingeschäften verkauft. Zu den Hauptproduzenten gehören u. a. die Firmen La Müler, Podro Rodriguez, La Grande, La Grande, La Gande.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.