Wein

Aromatisierte Weinhaltige Getränke

Das Sortiment der aromatisierten weinhaltigen Getränke umfasst aromatisierte Weine, z.B. Wermutweine, aromatisierte weinhaltige Getränke, z.B. Glühweine und Maiweine und aromatisierte weinhaltige Cocktails, z.B. Produkte mit Fantasienamen wie „Summerdrink“. Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit „und aromatisierten weinhaltigen Getränken“ – Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen englischer Übersetzungen. weinhaltige Cocktails. Die aromatisierten weinhaltigen Getränke, aromatisierten weinhaltigen Cocktails und aromatisierten Weine dürfen beim Inverkehrbringen nicht enthalten sein. b) aromatisierter Wein, aromatisierte weinhaltige Getränke, aromatisierte weinhaltige Cocktails (aromatisierte weinhaltige Erzeugnisse) und c) weinhaltige Getränke. Produktion von aromatisierten weinhaltigen Getränken, aromatisierten weinhaltigen Cocktails und aromatisiertem Wein; Gehalt an Stoffen.

Aromatisierte, weinhaltige Getränke

Aromatisierte Getränke auf Weinbasis umfassen eine Palette von traditionellen Produkten, die in unterschiedlichen Gegenden zubereitet werden. Der fragliche Name kann die Verkaufsbezeichnung „aromatisiertes Weingetränk“ ablösen. Es wird ein tatsächlicher Alkoholgehalt unter 14,5 % Volumenprozent und unter 7 % Volumenprozent benötigt. Antwort: Der Weinanteil, der bei der Produktion eines Getränks auf Weinbasis verwendet wird, muss im Endprodukt wenigstens 50 % ausmachen.

Bei der Weinherstellung muss der eingesetzte Most das Mindestgewicht für die Produktion von Most erreichen (Zone A: 44 °Ö e oder 5 % Volumen, zone B: 50 °Ö e oder 6 % Volumen). Aromen und Süßstoffe sind erlaubt. Das Weingetränk aus Weißwein oder Weißwein, aromatisiert durch den Einsatz von Naturextrakten oder Extrakten aus Zitrusfrüchten, mit oder ohne den Fruchtsaft dieser Frucht, wahlweise mit Gewürz.

Der Drink kann aus dem Fruchtfleisch oder der Fruchtschale von Citrusfrüchten bestehen und seine Farbe darf nur aus den eingesetzten Rohstoffen stammen. Dem Begriff „Sangria“ müssen immer die Worte „produced in ….“ und der Name des Erzeugungsmitgliedstaats oder einer geringeren Fläche folgen, es sei denn, das Produkt wurde in der spanischen oder portugiesischen Region erzeugt.

Der Begriff „Sangria“ kann den Begriff „aromatisiertes Weingetränk“ nur ablösen, wenn das Produkt in Italien oder Österreich produziert wird. Das Weingetränk auf Basis von Weisswein wird wie eine Art Sangría zubereitet. Dem Begriff „Clarea“ sind immer die Worte „produced in …` und der Name des Herstellungsmitgliedstaats oder einer geringeren Fläche beizufügen, es sei denn, das Erzeugnis wurde in der spanischen Provinz erzeugt.

Das Weingetränk wird durch Zugabe von Schnaps oder Schnaps zu Sargria oder Klara zubereitet. Die Mindestalkoholkonzentration beträgt 9 % und weniger als 14 % Volumen. Bittersoda ist ein aromatisches Weingetränk aus Bitterwein, dessen Gehalt im Endprodukt mind. 50% ausmacht.

Die Zugabe von Farben ist möglich (ähnlich wie bei Bitterwein). Die Alkoholkonzentration muss mind. 8 % und weniger als 10,5 % Volumenprozent sein. Cold Duck ist ein aromatisches Weingetränk, das aus einer Kombination von Rotwein, Sekt oder Sekt mit Kohlendioxidzusatz und Sekt oder Sekt mit Kohlendioxidzusatz unter Zugabe von natürlichen Zitronen oder Auszügen gewonnen wird.

Die Anteile von Sekt oder Sekt mit Zusatz von Kohlendioxid müssen im Endprodukt mind. 25 % ausmachen. Bei den Glühweinen handelt es sich um aromatisierte Getränke, die ausschliesslich aus Rot- oder Weisswein und Zuckern hergestellt und vor allem mit Cinnamon und Nelken zubereitet werden. Die Verkaufsbezeichnung lautet „Glühwein“. Bei Weißweinen muss die Verkaufsbezeichnung „Glühwein“ durch die Angabe „Weißwein“ ersetzt werden.

Geografische Bezeichnungen, auf die die für die Erzeugung genutzten Weinerzeugnisse Anspruch haben, sind untersagt, d.h. keine Bezeichnung der spezifischen Region, des Gebiets, der Kommune oder des Gebiets oder des Weinbergs. Der Begriff „deutscher Glühwein“ gilt jedoch als erlaubt. Der Hinweis auf eine Rebenart ist erlaubt. Es wird ein 100%iger Anteil der Traubensorte verwendet.

Neben der Handelsbezeichnung kann auf die eingesetzten Kräuter (z.B. Cinnamon und Nelken) verwiesen werden. Daher finden die in der Verordnung [EG] festgelegten Weingrenzwerte Anwendung. Maiswein ist das aromatisierte Weingetränk mit dem Zusatz von Holzmeister (Asperula odorata) oder dessen Auszügen.

Mai-Trank ist das aromatisierte aus getrocknetem Weisswein gewonnene Getränke, in dem Holzmeister (Asperula odorata) unter Zugabe von Apfelsinen und/oder anderen Obstsorten, wahlweise in Saftform, Konzentrat oder Auszug, eingearbeitet oder dem Auszug zugesetzt und einer Süssung mit einem Zuckergehalt von nicht mehr als 5 % unterworfen wurde. Verkaufsbezeichnung: Die Verkaufsbezeichnung kann durch eine festgelegte und genehmigte Bezeichnung abgelöst werden.

Enthält die Handelsbezeichnung für aromatisierte weinhaltige Getränke den Begriff „Schaum“, so muß die Schaumweinmenge wenigstens 95 % betragen. Der Name des Produkts, der vorhandene Alkoholgehalt und die Nennmenge müssen im selben Blickfeld wie die anderen erforderlichen Informationen angegeben werden. Aromatisierte Weine und aromatische weinhaltige Getränke (nicht für aromatisierte weinhaltige Cocktails) können mit einem Hinweis auf den Gehalt an Zucker gekennzeichnet werden.

Der Geschmacksinhalt hängt vom Invertzuckergehalt ab: Die Informationen „süß“ und „süß“ können durch den Zuckergehalt in g Invertzucker pro ltr. abgelöst werden. Der vorgeschriebene Handelsname kann durch einen Verweis auf das Hauptaroma erweitert werden. Die Produktion der hier genannten Produkte darf erst beginnen, wenn die zur Produktion vorgesehenen Produkte als solche markiert und unter Nennung dieses Namens in die zu führende Buchhaltung aufgenommen worden sind.

Für die Aufbereitung gelten die für den jeweiligen Traubenmost zugelassenen Mittel und Prozesse. Bei aromatisierten Getränken, die nicht den hier verarbeiteten Produkten genügen und die unter Zugabe von Weinerzeugnissen mit Alkoholeinfluss hergestellt wurden, kann der Begriff „Weinkühler“ verwendet werden.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.