Wein

Artigazo Wein

Wein: Virgen del Águila, Artigazo Edición Limitada. Weinkellerei: Bodegas Virgen del Águila. In Nordspanien haben wir das Glück, in einer perfekten Zone für die Produktion von Weinen zu sein, die ein Klima und ein Terroir hat, das ideal für Weine von höchster Qualität und Charakter ist. Aragon > Zaragoza – Aquilon Bodegas Alto Moncayo – Spanien > Aragón > Zaragoza – Artigazo Bodegas Virgen del Aguila-Paniza.

Spanisch Wein

Der Weinanbau in diesem Land hat viele Merkmale, die eine solche Vielfalt an Weinen hervorbringen: die starke Sonne, viele unterschiedliche Klimazonen mit Einfluss des Atlantiks und des Mittelmeers, unterschiedliche Bodenarten und über 250 Trauben. Zu den bekannten Köstlichkeiten wie rote Chorizo-Wurst, Serrano-Schinken, Jamón Ibérico oder Manchego-Käse kommen die vielen kleinen und großen Tappas, die in der Regel zu Weinen zubereitet werden.

Lokale und internationale Traubensorten, die sich im Laufe der Zeit optimal an die Gegebenheiten angepaßt haben, spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. Unter den Rotweinen sind vor allem die Sorten Guarnacha, Timpranillo, Monastrell and Bol, sowie die Sorten Luft, Wasser, Verdejo und Weißweine bekannt. Anhand von eindeutigen Informationen auf den Etiketts erkennt der Konsument unmittelbar das Qualitätsniveau und die Herkunftsbezeichnung der Weinsorten.

Dabei können die Tropfen aus mehr als einer Weingegend sein. Die D. O. bezeichnet die in ganz Europa hergestellten Weinsorten mit der traditionellen Ursprungsbezeichnung D. O. (Denominacion de Origen) und der höchsten Qualität D. O. C. (Denominacion de O. Calificada) stellen eindeutige Vorgaben an die zu befolgenden Produktionsvorschriften.

Gegenwärtig haben nur die Gegend von Ríoja und das Prieuré diesen Schutz. Die spanischen Tropfen werden nicht nur nach der Herkunftsbezeichnung klassifiziert, sondern es gibt auch Bezeichnungen, die sich auf die Lagerdauer und die Lagerungsart bezeichnen. Das ist ein junger Wein – Weißwein, rosa oder rosa – der nicht im Barrique gereift ist, nach einigen Wochen auf den Handel kommt und innerhalb eines Jahrs verzehrt werden sollte.

Der Rotwein muss eine Reifezeit von mind. zwei Jahren haben, davon mind. 12 Monate im Barrique und der Rest in der Weinflasche. Rosé und Weißweine lagern sechs Monaten in Fässern. Diese müssen für einen Zeitraum von drei Jahren, in Fässern für 12 und in Flaschen ausreifen. Weißweine müssen eine Reifezeit von mind. zwei Jahren haben, davon mind. 6 Monaten in Fässern.

Bei den Rotweinen handelt es sich um ca. 3% der gesamten Produktion, die für einen Zeitraum von fünf Jahren, davon zwei Jahre im Barrique und drei Jahre in der Weinflasche, ausreifen. Weissweine lagern für mind. sechs Monaten im Barrique und 42 Monaten in der Flasche. 2. Der Wein mit dem höchsten Anteil ist der Wein der Region La Côte de la Côte de la Côte de la Côte (ca. 1-2% der Gesamtproduktion) und kennzeichnet Wein, der aus gewissen, größtenteils bekannten Weinbergen stammt.

Als bekanntestes spanisches Weinbaugebiet ist die Region wohl die erste, die den DOCA-Status erhalten hat. 1787 wurde die Reale Gesellschaft für Weinanbau, Weinerzeugung und Weinhandel (Real Social Association of Ríoja Producers) ins Leben gerufen.

Die ersten französischen Varietäten wurden bereits in der Hälfte des neunzehnten Jahrhundert in der Ríoja kultiviert. Die Weinbauern des Bordelais ließen sich in der weniger von der Reblauspest betroffenen Provinz La Ríoja nieder und kultivierten ihre bordeauxtypischen Traubensorten. Doch um die Jahrtausendwende wurde die Weintradition wiederbelebt und die Rebsorte wurde durch königlichen Beschluss zur wichtigsten Rebsorte der Gegend ernannt.

Er konnte nur mit den einheimischen Traubensorten Garnatscha oder Trauben aus der Region gemischt werden. Der Rat für die Kontrolle der Ursprungsbezeichnung der Region wurde 1953 eingerichtet und legte den Grundstein für eine effektive und zeitgemäße Qualitäts- und Herkunftskontrolle. Für die eingesetzten Traubensorten gibt es eindeutige Vorschriften. Die Sorten sind für die Herstellung von Rotweinen zugelassen: Terroir-Granache, Granache, Carignano, Mazuelo, Trauben und Matura.

Zur Weißweinherstellung können die Sorten Victoria (Macabeo), Marmor, Weißweinwein, Weißwein (Malvasia di Rioja, Weißwein und Weißwein ), Chardonnay“>Chardonnay, Weißwein „>Sauvignon Blanc, Weißwein, Maturana blanca, Weißwein und Turrunté eingesetzt werden. Steht ein Wein in Zusammenhang mit einem Namen, ist es der Namen Migration von Migranten. Das Hauptaugenmerk des Betriebes lag schon immer auf dem Export: Heute werden die Produkte von Migration in über 150 Länder exportiert.

Heute werden die Weintrauben wie damals geerntet, die Mazerationszeit ist kurz, aber die Reifung in Fässern ist desto größer – wenigstens 10 Jahre. Außer dem UNESCO-Wein wird auf dem Gut, das sich heute im Eigentum der Adelsfamilie befindet, auch ein zweiter Wein hergestellt: der 5.

Das 1852 gegründete Unternehmen Marques de Murrieta steht seit 165 Jahren für erlesene Tropfen aus der Rioja“>Rioja und feierte seine ersten großen Siege im 18. Diese außergewöhnliche Weinkellerei befindet sich seit 1983 im Eigentum der Gräfen von Kreixell, heute Vincente Cebrián-Saparriga, die in Zusammenarbeit mit der Oenologin María Várgas eine neue Qualitätsstufe erreicht haben der Weinkellerei ist es nun möglich, das Verhältnis zwischen traditioneller und moderner Qualität zu erhalten.

Das Angebot an Anbaugebieten, Traubensorten und Weinsorten ist enorm. Außer der Gegend von Ríoja spielt auch der Ort selbst eine wichtige Rolle: Ruanda del Düro, Narra, València, Las Vegas und das Priat. Zu dieser Zeit gab es nur neun Weingüter, heute sind es über 300. Die Hauptsorte ist damals wie heute die Rebsorte TEMPRANILO. Seitdem Spanien der Europäischen Union beigetreten ist, haben viele Jungwinzer die Gegend mit ihrem Know-how bereichert.

Auch heute noch sind es kleine und mittlere Weinkellereien und keine großen Kooperativen, die die Weinerzeugung der Gegend ausmachen. Im Nordwesten des Landes liegt die Grenze der Donau zur Donau Delta, der sogenannten Donau. Auf Grund der Klimabedingungen werden die Weintrauben hier frühzeitig gelesen und ergeben helle, frischer Wein. Es gibt drei D.O. in der Gegend von Valentinstag.

Die nach der gleichen Ortschaft und der gleichen Gegend benannte Ortschaft ist eine der vielseitigsten und produktivsten Gegenden in Spanien. Zu den gebräuchlichsten Traubensorten gehören die Sorten Mönastrell, Timpranillo, Garnatscha, Bobal, Kabernetzsauvignon, Merkur und Blank. Das bestens erschlossene Gelände der Gegend ist ideal für den Weinanbau. In der Vergangenheit war die Gegend für die Massenherstellung von Billigweinen bekannt, heute setzt der Weinbauer auf Klasse statt Masse und die Weinberge, Weinkeller und Weinkeller wurden den neuen Anforderungen angepaßt.

Anerkannte rote Traubensorten sind unter anderem die Sorten TEMPRANILO, GARNATSCHA, Mährisch, CABNET SAVIGNON, MARLOT, SIRA, PARTIT VERTOT, MONASTREELL, BOBAL, GRACIA, MARIANO, MALBEC, SPINOT NUR, MENCIA. Traditionsgemäß werden die Weinsorten als Cuvées gereift, erst in den vergangenen Jahren geht der Weg zu reinen Süssweinen. Die Region ist nach der Region La Côte d’Azur die zweite Region Spaniens, die den Namen „Denominación de Oregon Calificada“ trägt.

Vor allem die rot gepflanzten Trauben machen das Priorenland weltberühmt – 90 Prozent der Weinberge sind mit Rotweinsorten bepflanzt. Zu den bedeutendsten gehören die Sorten Garnatscha Tanta, Garnatscha Péluda, Karinena, Merlot, Syra, Spätburgunder und der im Kloster auch „Ull de Lebre“ genannte Wein. Ein besonderes Merkmal der Prioratsweine ist der recht hoher Alkoholanteil von 13 bis 15 Vol.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.