Auslese

Auswahl der Prädikate

Die Selektion ist ein Prädikat für Qualitätsweine. Die Auslesen sind Spitzenweine aus vollreifen, oft edelfaulen, ausgesuchten Trauben. Von Pflanzen lernenGrün ist Hoffnung - ein Löwenzahn frisst sich durch einen Radweg. Der Auslese ist einer der verschiedenen Prädikatsweine, die nach dem deutschen Weingesetz zertifiziert sind. Franken-Qualitätsweine mit Auszeichnung Auslese.

Prädikatauswahl

Die Auswahl ist ein Merkmal für den Qualitätswein. Es handelt sich um Top-Weine aus reifen, oft edelfaulen, ausgesuchten Rebsorten. Auslese ist nach Kabinet und Spaetlese die dritte Ebene des Systems. Die Auswahl ist definiert als der Grad der Reife der Weintrauben und deren Gehalt an Zucker zum Erntezeitpunkt sowie der daraus gewonnene Most. Die Weinlese ist die Auswahl der voll ausgereiften, gold-gelben Weintrauben.

Der Edelfäule wird von Menschenhand geerntet. Ausgewählte Weintrauben sind für eine lange Aufbewahrung geeignet, sie erhalten mit jedem Jahr der Reifung ihren Geschmack. Trockene Selektionen haben in der Regel einen stärkeren Geschmack und einen erhöhten Alkoholanteil. Es werden in der Bundesrepublik ausschließlich reife Weintrauben mit der Mindestforderung von 95° Öchsle geerntet; im badischen Weingebiet muss eine Selektion je nach Sorte 102° oder 105° Öchsle aufweisen.

Die Mindestvoraussetzung in Ã-sterreich ist 105 Oechsle/21KMW.

Textsammlung

Ohne sie gäbe es für Tier und Mensch keinen Atemsauerstoff. Aber nicht nur die Wurzel der Natur, sondern auch ein Zeichen für die menschliche Entwicklung. "Sie ist unterhaltsam, lustig und lehrreich. Sie lebt auf der selben Ebene wie Mensch und Tier.

Doch sie haben ganz andere Lösungsansätze für das Leben auf der Erde gefunden. Der erfahrene Reiseleiter Christoph Graf führt seine Leserschaft an die Wand und lässt sie die Schönheiten einer Lebenswelt entdecken, die ihnen ohne seine Unterstützung versteckt bliebe.

Sie ist nicht von den Wahrnehmungsorganen zu fassen und widerspricht selbst dem "gesunden Menschenverstand" der Menschen, für den er ein gutes Gefühl hat. Absurd klingt die Fragestellung, aber wenn uns Herr Dr. Kleiner sagt, dass alles im Wesentlichen aus Leerheit bestehe, ist der Betrachter mitten in "Das All und das Nichts" - einem der spannendsten Non-Fiction-Bücher auf dem heutigen Zeitungsmarkt.

Die drei selbst ernannten Erleuchter auf der Deutschlandbühne der Messe Frankfurt am Main zeigen ihr Können.

Mehr zum Thema