Banyuls Wein

VDN (Banyuls)

Bezeichnung für Vin Doux Naturel, benannt nach der südfranzösischen Stadt Banyuls-sur-Mer, ein feiner, mit Alkohol versetzter, an einen Portwein erinnernder Süßwein. Kollioure, Banyuls- sur-Mer, Port-Vendres und Cerbère. Der Banyuls Rancio gilt für Weine, die bis zu zwei Jahre in sonnenexponierten Eichenfässern reifen. Banyuls gehört zur südfranzösischen Region Roussillon. Banyuls süßer Wein von M.

Chapoutier wurde hauptsächlich aus Grenache hergestellt und in Holzfässern ausgebaut.

Vanyuls (VDN)

In diesem Beitrag wird der süße Wein von Banyul beschrieben. Bezüglich der französichen Kommunen vgl. die Beiträge Banyuls-sur-Mer und Banyuls-dels-Aspres. Der Banyuls (AOC) ist ein süßer Wein aus Südfrankreich, der an Steillagen im Umland der Küste der Côte Vermeille rund um die kleine Ortschaft Banyuls-sur-Mer angebaut wird, vor allem in kleinen Weinkellereien. Es darf nur in den vier Kommunen Banyuls-sur-Mer, Èerbère, Kollioure und Port-Vendres im Gebiet des Languedoc produziert werden, wo sich die beiden Regionen Pyrénées, d. h. das Albèresmassiv und das Mittelmeermassiv zusammentreffen.

Banyuls zählt zur Gruppe der Winzer und ist daher ein Wein mit Likörcharakter. Kollioure (AOC) kann aus Weintrauben gewonnen werden, die nicht für die Likörweinherstellung verwendet werden, sofern die Weinsorten den Vorschriften entsprechen. Diese Bezeichnung grenzt an Banyul. Hauptsorte ist die Sorte Granache. In einem Wein, der als Banyuls bezeichnet werden kann, müssen mind. 50 prozentige Anteile an Granatapfel sein.

Bei einem Banyul's "Grand Cru" müssen es 75 Prozente sein. Überreife Weintrauben werden gelesen, die wie Rosinen schon an der Rebe schrumpfen können (vergleichbar mit der Reife einer trockenen Beerenauslese). Zur Erhaltung des Naturzuckers der Weintrauben wird die Mazeration durch den Zusatz von Spiritus unterdrückt. Der Wein wird auf ein Minimum von 15 und ein Maximum von 22% destilliert.

Eine Nebenwirkung ist, dass durch den erhöhten Alkoholanteil die Farb- und Aromastoffe rascher aus der Traubenhaut austreten. Die Banyuls müssen danach für mind. zehn Monaten in großen Eichenfässern (Barriques) gereift sein, für den "Grand Cru" für mind. dreißig Jahre. Der Wein ist allen klimatischen Schwankungen durch die oxidative Reifung in Fässern oder Gärungsballons unterworfen.

Aufgrund der Winterkälte und der sommerlichen Wärme reift der Wein rascher und wird immer brauner (dies trifft übrigens sowohl auf Weißweine als auch auf Rotweine zu, die sich in ihrer Farbe kaum unterscheiden). Banyuls Wein eignet sich nicht nur als Nachtischwein, sondern auch als Aperitiv.

Mehr zum Thema