Wein

Bareburger Frankfurt

Sein Traum war es schon immer, ein Stück New York nach Frankfurt zu bringen, denn es gibt nichts Besseres im Leben als gutes Essen in guter Gesellschaft. Aber die Gründer haben sich nicht sofort für Frankfurt entschieden. Die schmackhaftesten Burger mit dem Bareburger Lieferservice von Frankfurt Sachsenhausen zu Ihnen nach Hause oder ins Büro. Da wir Bareburger bereits aus NYC kennen, waren wir natürlich sehr froh, dass eine Niederlassung in unserer Nähe von Frankfurt eröffnet wurde. Mit Moovit finden Sie den besten Weg zu Bareburger mit öffentlichen Verkehrsmitteln und erhalten eine Schritt-für-Schritt-Anleitung mit aktuellen Abfahrtszeiten für Bus, U-Bahn und Straßenbahn in Frankfurt am Main.

WITH LOVE TO DETAIL

Mit den Geschwistern shiwani und noishant haben sie ihre gesamte Kindheit dort mit unseren nordamerikanischen Freundinnen verbracht. Waehrend sie Betriebswirtschaft in Bosten studiert hat, arbeitete sie an der Universität von Yorkshire und der Pariser Schule fuer Gestaltung, um ihre Modekarriere in Neu Yorkshire zu beginnen. Die Brüder erfanden immer wieder Entschuldigungen, um sie in der Stadt zu treffen, da sie nur von früh bis spät das gute Restaurant in der Stadt entdecken wollten.

Die beiden waren fast untrennbar miteinander verbunden – nicht die Brüder, wir meinen die Brüder und das Essens. Nach dem Umzug von Frau Dr. G. Nishant nach Frankfurt im Jahr 2007, um seine Beraterkarriere zu beginnen, sandte ihm seine Mutter jeden Tag Fotos von dem neuen leckeren Gericht, das die beiden nicht mehr mochten.

Drei Jahre später, ein Mobiltelefon voller Fotos und unzählige Arbeitsstunden auf Skypes, fand sie an ihrer ehemaligen Universität ein Lokal mit dem Namen „Bareburger“. Genauso wie Schiwani die Hamburger und den Salat nicht lassen konnte, so liessen auch die Fotos und das Bild „Bareburger“ den Geschwister nicht los. Schon immer war es ein allgemeiner Wunsch, ein Stück davon in ihre Stadt mitzunehmen.

Im Jahr 2013 lernte er schließlich die Firmengründer von Bareburger kennen. Kurze Geschichte – nach einer 3-wöchigen Deutschland-Tournee mit den USA entschloss sich der Künstler, das Projekt und seine Tochter von Frankfurt nach Amerika zu bringen. Natürlich war Schiwani dabei. Mit viel Fleiß und viel Herzblut wurde das erste Bareburger Lokal Europas am Wiener Markt gebaut, 3 Jahre später, nach 6-monatiger Umbauzeit.

Beeinflusst von Recyclingmaterialien (Holz aus abgebrochenen Ställen in Österreich/Schweiz, alte Backsteine, Sessel und Leuchten aus alter Colaflasche) ziert sich das Bareburg vor allem mit seinem Essen: dem saubersten Lebensmittel in einem umweltschonenden Wirtshaus.

Unerfreulich – Bareburger

Das “ Bareburger “ am Frankfurter Flughafen ist nicht besonders auffallend, aber wenn man es einmal in seiner engen Lage sieht, ist es ein visuell ansprechendes Ausflugsziel. Nach der Behauptung der Amerikanerin, Hamburger nicht als Zwischenmahlzeit, sondern als vollwertige Speise, nicht als Fastfood, sondern als Erfahrung anbieten zu wollen, präsentiert sich das folgende Bild:

Als ich mich näherte, wurde ich freundlicherweise nach meiner Getränkeanfrage befragt, die ich in Unkenntnis der Speisekarte mit „einem großen Sauergeistigen“ (für Nicht-Hessen = Cidre mit sprudelndem Wasser) beantwort. Der Kellner antwortet sehr höflich: Cidre steht nicht auf der Speisekarte, nur Cidre wird angeboten. Ich bestellte ein Honigbier und widmete es dem Lesen der Landkarte.

Die Idee von Bareburger: Wählen Sie einen Hamburger aus 14 verschiedenen Varianten, oder bauen Sie Ihren eigenen nach dem Menü. Unterschiedliche Röllchen, unterschiedliches Rindfleisch (auch in Bioprodukten, Bisons, Enten, Puten), viele Käsesorten (z.B. Mantchego, Schimmelkäse,….), viele Saucen und andere. Die Kollegin möchte Truthahn auf dem Hamburger statt Enten.

doch der Truthahn ist aus dem Spiel. Das sind mittelgroße Hamburger. Auf den ersten Blick erhebt sich die Fragestellung, warum man für den kleinen Hamburger 14 € bezahlen sollte. Bei gleichem Preis erhalten Sie mindestens 3 gleich große Hamburger an einer der großen Handelsketten. Manche Menschen neigen dazu, trotz des leckeren Essens zu desertieren und erinnern sich an den „Oreo Brownie“ auf der Speisekarte.

Wir haben den Brownies nicht mehr. Wir haben es von der Speisekarte gestrichen, also alle Desserts. Erfreulich: Die wirklich verkauften Sachen sind geschmackvoll, der Dienst ist höflich und gut. Negative: Zu viele Sachen von der Speicherkarte sind nicht mehr verfügbar. Mit einer Ware wäre es in Ordnung, aber den ganzen Tag gesagt zu werden, dass etwas nicht mehr da ist oder von der für mich zerstörten Visitenkarte mitgenommen wurde.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.