Wein

Beaujolais Wein

„Wegen der geringen Nachfrage haben wir solche Weine nicht mehr im Sortiment“, sagt beispielsweise Mövenpick Wein. Einerseits dominiert die Gamay-Traube, die vor allem junge, fruchtige Weine mit wenig Tannin produziert. Die Weinregion Beaujolais im Norden der Stadt Lyon gehört geografisch zum Burgund, bildet aber aufgrund der völlig unterschiedlichen Eigenschaften der Weine eine eigene Weinregion. Der Beaujolais von Pierre-Marie Chermette ist in Frankreich sehr beliebt und befindet sich in Saint Verand. Der Beaujolais liegt nördlich der Stadt Lyon und ist weinrechtlich ein Teil von Burgund.

Le Beaujolais Wein

Die Weinregion Beaujolais ist eine der kleinen Weinregionen in Frankreich mit einer Gesamtlänge von 50 Kilometern in Nord-Süd-Richtung und einer maximalen Ausdehnung von 15 Kilometern. Der Beaujolais, Beaujolais Dörfer, Broschüren, Chénas, Chile, Cote de Boruilly, Florenz, Juliénas, La Mühle à la Vento, Morgonien, Regnié und Saint-Amour produzieren 1,4 Mio. hektol.

Die Weinregion Beaujolais ist bekannt für den Beaujolais Primur, der am 3. Dezember gestartet wird.

Beste Weinsorten aus dem Hause Gambia

Der Beaujolais ist ein lästiges Fach in diesem Land. „Aufgrund der schwachen Nachfragesituation haben wir solche Weinsorten nicht mehr im Sortiment“, sagt beispielsweise der Geschäftsführer der Firma, Herr Wein. Ähnlich klingt es auch bei der Firma Schuberi-Weine in Luzern: Die französische Bezeichnung ist für die Kunden kein Problem mehr. Kein anderes Weingebiet in Frankreich hat einen so fragwürdigen Namen wie der Beaujolais.

Die banal und billig junge Beaujolais-Neuheit, die im Monatsnovember, drei Monate nach der Weinlese, verkauft wird, hat das Weinbaugebiet binnen zwei Generationsstufen „zerstört“. Natürlich ist auch heute noch nicht alles in dem 15.000 Hektar großen Beaujolais rund. Immer noch mittelmäßige Weinsorten werden mit intrusiven Bananentönen abfüllt.

Doch im Reich der Gamays – nahezu der ganze Weinberg ist mit dieser Rebsorte bestockt – versucht eine wichtige Winzerbewegung, ausdrucksstarke Weinsorten zu züchten. An der Spitze der Beaujolais-Hierarchie stehen die Cres. Zehn Dörfer, deren Wein als besonders charakteristisch und gut klassifiziert wurde.

Ob Mühle à la Vento, Morgone, Chilis, Floh oder Brouillys – all das hört sich bekannt an, ist den Verbrauchern heute aber kaum noch bekannt. Beaujolais Krusten sind nicht mehr teuer. Für die Weinhändlerin aus dem Internet, Frau Dr. med. Eva Röffler, ist der Weinjahrgang 2015 wahrscheinlich die schönste Möglichkeit, die Menschen aus ihrem „Beaujolais-Schlaf“ zu wecken. Der überwiegende Teil davon kommt aus den beiden Jahren 2014 und 2015, die heute auf dem Handel sind.

Kennzeichnend für die Weinherstellung ist die Kelterung, die nach dem Verfahren der so genannten Kohlensäuremazeration erfolgt. Bei der Verkostung ergab sich ein vergleichsweise gleichmäßiges Gesamtbild mit richtigen Tropfen, einigen Ausreißern nach oben und einigen Überfliegern, die (wieder) eine Herangehensweise an den Beaujolais wert sind. Gewonnen hat die leckere Morgone 2014 von Julyen Sungar. Das Weingut wurde 2008 vom Weingut ins Leben gerufen, kann aber auf sehr alten Rebstöcken mit einem durchschnittlichen Alter von 40 Jahren rechnen.

Wir arbeiten nach biodynamischen Verfahren und die Ernteerträge sind gering – 39 hl/ha. Der von der französichen Zeitschrift „La Révue du vin de France“ zur Discovery of the Year ernannt wurde, funktioniert genau und will immer den Ursprung des Weins ins Auge fassen.

Die etwas stärkere Variante ist ähnlich gut, aber bedauerlicherweise müssen die Tropfen im Export mitbestellt werden. Die Krusten von Julyen Sunders sind trotz des Umwegs sehr gut errechnet. Mit einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis präsentiert sich die neue Version der Marke Le Morier 2014 der Domäne Lechard. Bei so wenig Kosten, etwas unter 15 Fr. pro Fläschchen, finden Sie kaum so viel Wein.

Die Importeurin meint, dass dieser Beaujolais ein Beleg dafür ist, dass die geselligen Drops keine überflüssigen Spielereien erfordern. In diesem Jahr war das Haus der Domäne am besten. Der Morgonwein ist in der Regel haltbarer und etwas stärker konzentriert als die anderen Krusten. Das zeigt auch der exzellente Blick auf den Gipfel 2014 der französischen Küste von Le Corbusier de la Grande de la Grande de la Grande de la Provence Jean Foillard.

Der Wein der Domäne du Vitoux, eines der renommiertesten Weingüter des Beaujolais, bewahrte die Auszeichnung der Mühle.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.