Wein

Bester Grauburgunder

„Der junge Winzer Oliver Heinz ist der beste Pinot Gris des Jahres für die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz. In der Kategorie „Bester trockener Pinot Gris“ war er neben der MUNDUS VINI Goldmedaille auch der bestbewertete Burgunder. Die Grauburgunder von Königschaffhausen sind das Flaggschiff des Kaiserstuhls und das zu Recht. Was aber schon bei den ersten Proben deutlich wurde: Der deutsche Grauburgunder bildet in Europa eine breite Phalanx. Der beste Pinot Gris auf dem Markt.

Nutzungsbezogene Online-Werbung

„Als wir den Ruf der Agrarkammer bekamen, konnten wir es zunächst nicht wirklich glauben, wir haben es erst allmählich realisiert“, machen die Dengler klar, wie bedeutend ihnen die Verleihung ihres Grauburgunder Qualitätsweines 2014 aus dem Hause Johanisberg in Gau-Algesheim wirklich ist. Nach einer professionellen Blind-Verkostung kam die Agrarkammer zu dem Schluss, dass der Pinot Gris der Dengler mit dem Prädikat „Siegerwein“ ausgezeichnet wurde und damit zum besten seiner Gattung im ganzen Rheinhessischen Weinanbaugebiet zählt.

„Sogar eine ganze Woche/r nach der Siegerehrung ist die Begeisterung da und wir geniessen die Würdigung und den guten Tropfen in vollem Umfang“, sagen die Dengler. Wir freuen uns um so mehr, dass dieses Jahr ein voller Erfolg war, da der Jahrgang 2014 besonders große Anforderungen an den Weinbauer stellte“, bewerten die Dengler.

Dies ist aber gerade die Voraussetzung für ein mehrschichtiges, vielfältiges Geschmacksempfinden für den weiteren Aufguss. Abgesehen von moderaten Erträgen nach der selektiven Ernte gesunder, vollreifer Weintrauben weisen die Dengler auf die vielen kleinen Dinge hin, die den Ausschlag für die Weinproduktion geben. „Das Besondere daran ist, dass der Fasswein in unterschiedliche Barriques unterteilt, auf unterschiedliche Weise gereift und vor der Flaschenabfüllung wieder vereinigt wurde“, zeigen die Dengler eines dieser „kleinen Dinge“ und machen damit deutlich, dass sie mit großer Passion und Liebe zum Traubengeschmack und zur Person des Weinbauers ausschenken.

Bester Weißburgunder und Grauburgunder – sehr schönes redaktionelles Entdecken

Aber ich bin überkritisch und erzähle nur über das Beste – hier über Pinot Blanc und Pinot Gris, die ich hervorragend gefunden habe. Auf dem Foto von l. n. r.: Eine echte Sensation war der 2013 gedrehte und getrocknete Pinot Blanc aus dem Hause Müller-Catoir im pfälzischen Haardts: der Blauburgunder: Blauburgunder: Die erste Schicht: Vollmundig, vollmundig, einzigartig, mit Fülle und Emaille; in der Nase schöne ausgewogene Barrique-Note mit Noten von Aprikosenmarmelade, gerösteten Apfelschnitten, Fichtenhonig; ein Abgang, der viel über das Gelände und den Weinjahrgang aussagt – 96 Zacken!

Heute war er gut als Aperitiv, geraucht mit Räucheraal oder Dim, mit gegrilltem Schweinesteak oder mit weihnachtlicher Gans, oder ganz schlicht mit einer Cigarre. Für the 2014 Pinot Blanc dry, im badischen, habe scored 94 points for the 2014 Pinot Blanc dry, für mich aelterer Kronenbuhl, für Ihn. First layer from Heideback. Im Bouquet Noten von reifen Herbstäpfeln, Vanille, Orangenmarmelade; am Geschmack rund, schmeichelhaft, üppig mit kraftvollem, rassigen Abgang und feinen holzigen und terroirartigen Noten.

Das ist ein zukunftsträchtiger und junger Tropfen aus dem Jahre 2014. Heute steht er wunderbar zum Toasten, mit gebratenen Tintenfischen, Suppenbrühe, Kalbssteak oder gegrilltem Lamm. Er kratzt schon buchstäblich die Hufe und will noch weiter nach oben, den noch jungen Pinot Blanc trockenen Pfalzwein aus dem Weingut Friedrichshafen.

Im Bouquet reifer Apfel, reifer gelber Pfirsich, Aprikosenmarmelade; Mundfüllkörper mit Emaille, der sich zu einem großzügigen, kräftigen Abgang mit Terroir-Noten verbindet. Stehen Sie heute wunderschön zu gegrilltem Fischen, Schweinesteak, Schweineschnitzel, gegrillter Eisbein. Auf den Grauburgunder: Überzeugt hat mich der 2014 entstandene trockene Grauburgunder 1. Schicht aus dem Hause Möhrle in Baden – 94 Punkt! In der Nase herbstliche Apfel, Nusskuchen, geröstete Apfelschnitten; auf der Zunge eine Edeltrank, der zwischen Vollmundigkeit, Frische und Anmut oszilliert mit einem vollmundigen, ruhigen Abgang, der lang anhält.

Schon heute sehr gut zu Salaten mit Truthahnstreifen, gebratenen Lebern mit Apfelschnitzeln, Jägerschnitzeln, Pilzen oder Eierschwämmen in Sahne. Ich mochte auch den 2011er Grauburgunder Wein aus dem Weingut Grands Crus de la Crus de la Crus de la Domaine de la Crème in der Region Elsass: herbstliche Äpfel, Butterschmalz, Marzipan im Bouquet, cremig und emailliert im Nachgeschmack.

Eine ruhige Tröpfchen zum Geniessen, die mit zunehmender Reifung an interessanten Petroleumnoten gewinnen sollte – 91 Zählern! Heute war er sehr gut als Aperitiv, mit Champignons in Sahne oder saurer Niere in Senfsoße oder zu Süßspeisen wie Creme Brulee oder ganz schlicht zum Geniessen.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.