Wein

Cabernet Blanc Rebsorte

Der Wein ist reich an Extrakten, vollmundig und erinnert an Sauvignon Blanc. Generell: Die Rebsorte Cabernet blanc ist zweifellos eine der erfolgreichsten neuen Sorten im Bereich der Piwis. Dem Schweizer Winzer Valentin Blattner ist es als pilztolerante Sorte der neuen Generation gelungen, Cabernet Sauvignon und Resistenzpartner zu kreuzen. Der Wein ist reich an Extrakten, vollmundig und erinnert an Sauvignon Blanc. Die neue Rebsorte wurde vom Schweizer Rebzüchter Valentin Blattner angebaut.

unbedruckter Cabernet

Der Cabernet Blanc ist eine neue weisse Rebsorte, die 1991 angebaut wurde. Der Wein ist reich an Extrakten, vollmundig und erinnert an Blanc. Es ist eine inter-spezifische Mischung aus Cabernet und Widerstand. 1 ][2] Die neue Rebsorte wurde vom schweizerischen Winzer Walentin Blatttner angebaut. Im Jahr 2004 beantragte er nach mehrjähriger Erprobung den Schutz von Pflanzensorten und 2010 die Einordnung.

Der Cabernet typische Cabernet Souvignon; fünfeckige Form mit 5 Zöpfen. Es handelt sich um kleine und runde, gemischte Trauben, d.h. normale und jungfräuliche Trauben stehen neben einander. Vor allem kernlose Obstsorten haben einen sehr guten Zuckeranteil und gute Auszugswerte. Die dunkelgrünen und lange unreifen Trauben erscheinen bis zur Vollreife; sie werden erst zu ihrem letzten Reifegrad anfangs Oktobert.

Der Tanningehalt der Früchte ist hoch. Sie sind verhältnismäßig kleine, runde und fast kernlose Trauben. Diese haben einen sehr guten Zucker- und Extraktgehalt. Sie haben dunkelgrüne Farbe und erscheinen lange Zeit unausgereift. Wenn sie reif sind, normalerweise anfangs des Oktobers, werden die Früchte vergilbt. Der Wein hat normal große und jungfräuliche Trauben.

Weißer Cabernet

Allgemein: Die Rebsorte Cabernet blanc ist zweifellos eine der gelungensten neuen Sorten im Gebiet der Ziwis. Mit einer pilztoleranten Rebsorte der neuen Generationen ist es dem schweizerischen Winzer Walentin Blatttner gelungen, Cabernet Sauvignon und Resistenzpartner zu kreuzen. Den “ zweiten Vererber “ hat Cabernet Blanc in der Pfälzer Rebsorte gefunden, die nach mehrjährigem Versuchsanbau 1994 den Pflanzenschutz und 2010 die Einstufung beantragt hat.

Der Cabernet blanc hat mit seinen sehr gutem Anbauverhalten, hoher Pilzbeständigkeit und nicht zu vergessen der einprägsamen Sortenbezeichnung den Kiwis neben den Klassikern in den Augen der Winzer und Verbraucher zu einem viel versprechenden Renommee verholfen. In den letzten vier Jahren verzeichnete Cabernet blanc das stärkste Wachstum unter den Piwi-Rebsorten in den Ländern Deutschlands, Luxemburgs, Belgiens, Österreichs, der Tschechischen Republik, Frankreichs, Italiens, der Niederlanden und Englands.

Die kleinen, abgerundeten und dunkelgrünen Früchten erscheinen vor der Vollreife lange Zeit nicht reif. Mit dem Reifungsbeginn anfangs des Oktobers werden die Früchten vergilbt. Beständigkeit: Wein: Der Rotwein hat ein elegantes Aroma von Weißwein. Im mittleren Reifegrad geerntet und im Stahlbehälter reduziert gereift, haben die Weinsorten ein pflanzliches, würziges Aroma nach grünen Gräsern, Stachelbeeren, Artischocken, schwarzen Johannisbeeren und Raucharomen.

Experimentelle Weinbauern fermentierten die hochgereiften Pflanzen in großen Barriquefässern und erzeugten daraus edle französische „Fumé Blanc“-Weine. Kulturempfehlung: Diese Rebsorte weist einen starken, kraftvollen, aufrechten Wachstum auf, der bei Neuanpflanzungen grössere Pflanzabstände erfordert. Diese Rebsorte weist eine gute Winterhärte auf, die mit der von Rieslingen verglichen werden kann.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.