Wein

Carignano Traube

Der Carignan ist eine Rotweinsorte, die traditionell in Frankreich (Midi, Languedoc und Provence), Spanien, Algerien, Israel und Kalifornien angebaut wird. Der rundliche, mittelgroße und schwarzblaue Carignano ist die wichtigste Rebsorte Sardiniens. Der Carignano ist Sardiniens eigene Rebsorte. Das DOC Carignano di Sulcis liegt an der Südostküste Sardiniens auf der Insel St. Antioco oder in der Umgebung von Santali. Es wird vermutet, dass die Traube bereits von den Phöniziern eingeführt wurde.

Cárignano

Der Carignano ist die bedeutendste Rebsorte der Insel, rundlich, mittelgroß und schwarz-blau. Der Tanningehalt und der Säuregehalt der daraus hergestellten Weinsorten sind immens. Qualitativ hochstehende reinsortige Carignano-Weine, die in der Regel nur aus sehr altem Anbau auf ziemlich unfruchtbaren Boden stammen, haben oft ein sehr schönes Pflaumenaroma. Das bedeutendste Produktionsgebiet in ganz Süditalien ist die Region Südsardinien, wo der Ernteertrag sehr strikt reguliert ist, um eine gleichbleibend gute Traubenqualität zu garantieren.

Cárignano

Der Sardian ist die Variante für den SpaÂni und den französischen CariÂñan. In Carignano del Solcis – Carignano, der italienische Name für Carignano, wurden Rot- und Rosenweine rund um den Punischen Sardinien an der südwestlichen Küste von Sardinien und den vor der Küste gelegenen Inselchen mit einem eigenen DOC-Status produziert. Eine sehr wichtige Rebsorte, die jedoch nur minderwertige Qualitätsweine auszeichnet.

Trotzdem ist sie die am meisten kultivierte Rebsorte in Deutschland. Karignan, auch Bois de Ferr, Bois Dur, Bois Grand di Spaagna, Carignano, Cagnolaro Zinn, Carignano, Karinea, Katalanisch, Zencibel, Karignane, ~, Krusillo, Girard, Karinjan, Karignan, Karrigan, Legno Turo, Marokko, Manueolo Zinn, Marokko, Mataro, Mazuela, Masuelo, . Es ist auch bekannt als Spaghetti di L’Bovale, L’Bovale Grand, L’Bovale Manu, L’Carignane, L’Carignan, L’Carignan Nr ir, L’Cariñano, ~, L’Crujillon, L’Mazuela, L’Mazuelo, L’Mollard, L’Samsó, L’Tinta Mzuela und L’Kerrigan.

Die Cuvèes enthalten auch andere lokale Rotweine wie ~ (in France Carignan), Bordeaux, Mouristellu, Pašcale oder Montebello. Siehe: Was heißt denn nun Karignan, Vielfalt, Weine, Reichtum, Weintrauben?

Cartignan

Der Name der Sorte ist auf die Ortschaft CARIÑENA in der spanische Region Zaragoza zurückzuführen, wird aber vor allem in Südfrankreich kultiviert. Aus den Carignans entstehen kräftige und fruchtige Tropfen mit guter Säuerlichkeit. Das Hauptanbaugebiet der Sorte liegt zwar im südfranzösischen Raum, aber es ist sehr wahrscheinlich, dass sie aus Aragon kommt.

Sie wird in Deutschland Carignano, in Frankreich Karinena oder Masuela genannt. Der gebräuchlichste Name ist der Name Karignan, der sich von der Spanierin abstammt. Sie ist nach der Sorte Granache die am meisten kultivierte Rotweinsorte der Erde. Heutzutage hat der Carignan-Wein sein Ansehen als mittelmäßiger Tropfen weitestgehend einbüßt. Weil Weinbauern, die nach besonderen Qualitätsmaßstäben arbeiten und gleichzeitig eine gute Hand zeigen, mit der Sorte Karignan recht gute Resultate erwirtschaften.

In den Carignans entstehen Rotweine von intensivem Rot. Obwohl die Traube als Mischungspartner wegen ihrer besseren Zusammensetzung hoch angesehen wird, sind die sortenreinen Carignan-Weine rar. Sorgsam kultivierte und gepresste Weintrauben können jedoch charakteristische Tröpfchen produzieren. Im Laufe der Zeit erhalten die Weinsorten Raffinesse und die hohe Säuren- und Tanningehalt wirkt ausgeglichen.

Die Weintrauben wachsen am besten auf kahlen Flächen und altem Weinberg. Herausgekommen sind entwickelbare Weinsorten, die vorzugsweise in Barriques ausreifen. Der auf der ganzen Welt gepresste Carignano erreicht ein hochwertiges Niveau und ist als DOC-Wein bekannt. Man kann die Sorte an ihren großen, kräftig bauchigen und fünflappigen Zweigen erkennen.

In den leicht konischen Weintrauben sind schwarz-blaue Früchte von mittelgroßer und dichter Haut in hoher Dichten. Die Reifezeit von Karignan beträgt 30 Tage nach dem Gutedel, was ihn zu einer der spät reifenden Rebsorten macht. Der größte Teil von Karignan liegt in Deutschland. Die Region Languedoc-Roussillon steht ganz oben auf der Liste, rund ein drittel der Weinberge sind mit Karignan bepflanzt.

Die trockenen, heißen Sommern und die milderen Wintern in dieser Gegend, die sich entlang der Küstenlinie von Montpelier bis zur spanische Staatsgrenze ausdehnt, bieten optimale Vorraussetzungen. Außer Rot- und Roséwein produziert er auch eine Besonderheit aus der Gegend von Roussillon: den bittersüßen Apéro Byrh. Andere Weinberge liegen in der provenzalischen und anderen süd-östlichen Gebieten von Frankreich.

Hauptsächlich gehört die Sorte zu den roten Cuvés in Deutschland. Auch für den Anbau der Sorte Karignan ist das Land von überragender Wichtigkeit. Qualitativ zeichnen sich vor allem jene aus, die aus der Region sind. Hier geht der Karignan unter anderem in die kontrollierten DOC-Weine Campo idano d‘ Therralba und Mandelsai. Der schmackhafteste ist der reinsortige DOC-Wein Carignano del Sullcis.

Außer der Ursprungsregion Aragoniens gedeiht Karignan in den Gebieten der Region Ríoja, Catalunya und der Region Lámancha.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.