Carmenere Traube

Remboursements

Die Blätter werden im Herbst leicht rötlich; die meist konische bis zylindrische Traube ist klein und hat lose Beeren. Die Trauben des Carménère werden für dunkle, schmackhafte Rotweine verwendet. Die Carménère, eine Traube französischer Herkunft, ist heute so etwas wie die "nationale Traube" Chiles. Seltene Trauben wie Carmenère und Syrah, die in Europa kaum angebaut werden, bieten einen sehr individuellen und charakteristischen Geschmack.

Blending (Mischweine aus verschiedenen Rebsorten) ist in Chile ungewöhnlich, aber in letzter Zeit werden immer mehr Experimente durchgeführt.

Rebsortsorten

Heutzutage baut das Land vor allem weltweit anerkannte Rebsorten für die Weinproduktion an. Er wird aus Weintrauben gewonnen, die auf der Rebsorte mit dem wissenschaftlichen Namen "vitis winifera sativa" erwachsen. Der von den Eroberern eingeführte Weinstock in Chili ist die Traube des roten Passi.

Nach wie vor eine der am weitesten verbreiteten Rebsorten des ganzen Land, sehr produktiv und für schlichte, ländliche Weine gut verwendbar, aber nicht für Exportweine. Heutzutage werden in der chilenischen Weinproduktion auch Rebsorten mit internationalem Renommee kultiviert, darunter auch solche, die an der Weltspitze der Popularität stehen:

Ob es sich um eine Chardonnaise, einen Weißwein, einen Weißwein, einen Cabernet- oder Merlotwein handelt. Seltenere Rebsorten wie z. B. CARMENERE und SIRA, die in Deutschland kaum kultiviert werden, bieten einen sehr eigenständigen und typischen Wein. Das Mischen ( "Blending") von Weinen aus unterschiedlichen Rebsorten ist in der chilenischen Weinkultur ungewöhnlich, aber in jüngster Zeit werden immer mehr Versuche durchgeführt. Die weiße Traube wächst in Chilenen hauptsächlich im Norden und Westen von St. Petersburg auf lehmigem Boden und sonnigem Nordhang.

Er kommt aus der französichen Loiré (Sancerre) und ist die weltweit beliebteste Rebsorte für hochwertige Weissweine. Urspruenglich bekannt fuer grosse Produkte wie den weissen Burgund (Chablis, Meursault), lebt er am besten auf kalkhaltigen Boeden in nicht allzu heissen Klimazonen, fuer die man in ganz Chile, vor allem im Casablanca-Tal, optimale Aussichten hat.

Eine der bedeutendsten edlen Reben der Welt, der weisse deutsche Weinstock, liefert die besten Resultate in kälteren Regionen. Die Anbaugebiete des Rieslings liegen in den frischer werdenden Tallagen des Rapels, Curicos und Maules, im Süden von Sántiago. Die innovativen und experimentierfreudigen Weinbauern haben sich in den vergangenen Jahren dem Weinbau zugewandt; mengenmäßig nimmt er im sonnenverwöhnten, heißen Land eine untergeordnete Stellung ein.

Vom grünlichen bis zum goldenen Geschmack ist er leicht und erfrischend, teilweise sogar erfrischend. Seit etwa 150 Jahren wird er auf Wurzelreben angebaut; das milde Wetter, die geringen Ernteerträge und die gut gereiften Weintrauben liefern den Winzern ein ausgezeichnetes Rohmaterial. Fruchtig, konzentriert, tanninhaltig; Duft nach schwarzen Johannisbeeren, in Chilenen mit typischem Eukalyptusaroma.

Heute ist sie in der chilenischen Region die zweitgrößte der "edlen" Rotweinsorten. Ist der Weinstock sehr produktiv, produziert er recht einfach Tafelweine. Geschmacklich etwas sanfter und weniger eckig als der Wein selbst. Ursprünglich aus dem französichen Medoc stammt, wurde sie im 19. Jh. in ganz Deutschland durch den Schädlingsbefall vernichtet; 1994 fand ein Franzose die Reste der eigentlichen Carménère-Rebe in Chilenen; bis dahin galt sie als Mélot.

Die Tannine sind nicht so kräftig wie der Carménere und machen ihn zu einem leicht verdaulichen Produkt. Aus einer minderwertigen Rebsorte ist der heutige Syras eine edle Rebe, die hauptsächlich in Sydney bebaut wird. Für diese Rebsorte ist die klimaresistentere Südhalbkugel besser gerüstet.

Der auch als Grauburgunder oder Grauburgunder bekannte Grauburgunder ist eine der bekanntesten schwarzen edlen Rebsorten aus dem franz. Der dünnschalige Wein, der seinen Name der Form der Zapfen zu verdanken hat, in denen er am Rebstock gedeiht, ist extrem anfällig für Klimaschwankungen, Boden, Schnitt und Anbauform und wird daher als die "launische" Traubensorte der Erde angesehen.

Aus diesem Grund wird der kleine Spätburgunder in Chilenen angebaut, obwohl diese Rebsorte die wärmende Hitze und die schlanken, gut drainierten, kalkhaltigen Bodenverhältnisse im zentralen Tal Chiles anstrebt.

Mehr zum Thema