Chablis Burgund

Bablis

Dies gibt Ihnen nicht nur ein besseres räumliches Verständnis von Burgund, sondern ermöglicht Ihnen auch, die klimatischen und damit weinbauspezifischen Unterschiede direkt zu erleben. Der Chablis ist der nördlichste Knotenpunkt des Burgunds. Chablis ist streng genommen ein eigenes Anbaugebiet. Der Chablis und das unbekannte Burgund ist mehr als nur die Côte d'Or. Der Chablis wird auch das "Goldene Tor von Burgund" genannt.

Bablis

Burgund ist und bleibt das ultimative Ziel für viele Weinfreunde. Damit Sie dieser Vielfältigkeit ein Stück näherkommen und die Lieblinge des jetzigen Jahrganges hervorheben können, erzähle ich von meiner Burgunderreise von den Besuchen der Winzer. Der Schwerpunkt liegt auf dem Weinjahrgang 2016, der nach dem von vielen Fachjournalisten und sogar Weinbauern hoch gepriesenen Weinjahrgang 2015 sukzessive abgefüllt wird und demnächst auch von den Weinbauern offeriert wird.

Chablis ist die am nördlichsten gelegene Gegend von Burgund. Im Burgund fange ich immer gern von Nord nach Süd an. Dadurch erhalten Sie nicht nur ein verbessertes Raumverständnis von Burgund, sondern können auch die Klima- und damit weinbaulichen Besonderheiten selbst miterleben. Der Chablis ist der nordöstlichste Knotenpunkt des Burgund.

Chablis ist streng gesehen ein eigenes Anbauland. In den Chablis wird nur die Chardonnaykultur gepflegt. Der Chablis hat seit 2011 keinen gewöhnlichen Wein mehr. Auch 2016 ist ein solches Jahr. Daher muss man wissen, dass die Weinbauern im Chablis in den vergangenen Jahren größtenteils vergriffen waren und nicht alle Fragen beantworten konnten.

Deshalb ist Chablis so viel kostspieliger geworden. Zum Glück ist das Niveau noch fairer, denn als nicht im Zentrum der Region gelegener Name hat sich Chablis nie den Ruf der besten Lagen an der Costa de Nuit und der Costa de la Mancha erlangt. Die klimatischen Grenzen machen Chablis jedoch zu einer der aufregendsten und reizvollsten Gegenden in Frankreich.

Der Tag beginnt mit Wilhelm Fesvre. Das Weingut von Chablis ist der klassische Ort der Gegend und eines der bekanntesten Gebäude der Welt. Aber so ist es, und das sollte man wissen, denn Wilhelm Fesvre hat zwei Zeilen. Eine Verkostung mit Wilhelm Feèvre ist immer eine Lektion in der Vielfalt der unterschiedlichen Tees.

In Chablis gibt es fast alle wichtigen Kreuzfahrten auch in der Stadt. Im Jahr 2016 hat Wilhelm Fenvre nur etwa 30% eines gewöhnlichen Jahrganges. Die Weinlese wird noch nicht vertrieben, aber es wird vermutet, dass der größte Teil davon exportiert wird. Es wird also einige 2015s und einige der phantastischen Jahrgänge 2014 und sogar einige Fläschchen im Jahr 2013 sein.

Die Degustation beginnt mit dem kleinen Chablis 2016. Im Allgemeinen ist 2016 dem Jahr 2015 nachempfunden. Aber 2016 hat etwas mehr Sexappeal, mehr Lebensfreude im Weinglas der meisten Weine. Wunderschöner ist der Chablis der Domäne 2016 Auch hier gibt es viel Nektarinen, aber hier hat man schon eine helle Form, etwas Minerales und das begeistert.

Aufregend ist die Arbeit von Wilhelm Fèvre's 1st Personale. 30% des Rohmaterials des 1er Rohmaterials wurde in Fässern fermentiert. Im Jahr 2015 duftet es nach Limettenstaub, dann auch nach Heublumen und Nashi-Birne. Im Mund kommt nur etwas Schinken und Öl. Er ist kraftvoll, schwebt aber dennoch gut über den Geschmack.

Boogros stößt an Preus, etwas flach. Das Jahr 2015 wird schöner und erwachsener. Einen Chablis, da er sehr gut reift und viel Potential hat. In den 15er Jahren sollte man ein wenig abwarten, wenn man das Fleisch wegwerfen will, aber zugleich kann man diese Weinsorten erbarmungslos gut jugendlich genießen, weil sie so großzügig sind und im Gegensatz zu einem klassischen Chablis-Jahrgang wie 2014 viel sofort aufzeigen!

Im Jahr 2015 bestehen die Weinberge des Weinguts aus etwa 70 Jahre alten Rebstöcken in der Côte des Breslau. Im Mund ist er schmal, aber großzügig. Ab 2015 kommt es zu einer neuen Version von Beauty. Das ist aber in heißen Jahren wie 2015 eine wundervolle Kombination. Aber viele wissen diesen Chablis nicht, auch weil die beiden Chablis-Legenden hier keine Weinberge haben.

Im Geschmack ist der Beauty 2015 sehr unkompliziert, etwas Lakritze und Grapefruit kommen hinzu, dann wieder Kamele. Diesen 1-er Kreuz in warmem Wein würde ich immer bevorzugen, da er dann die notwendige Tiefgang entfaltet, aber oft nicht so ausgereift ist wie der opulentere Großkreuz. Ein Zustand, der unter dem Boden des Radars liegt und im passenden Weinjahrgang sehr gut sein kann.

Jeder Chablis-Liebhaber sollte sich bewusst sein, dass 2014 der mit großem Vorsprung herausragende Weinjahrgang seit vielen Jahren ist. Bei der Degustation vor Ort wird noch einmal die Grösse des Jahrgangs deutlich. Die Weinbauern bezeichnen ihn als den vielleicht malerischsten Weinjahrgang des Jahrzehntes. All das macht den nördlichen Chablis. Im Mund Oma Schmidt, Kalkabrieb und etwas Quitten.

Ein ausgezeichneter Chablis. Die Rebsorte ist ein subklimatischer Teil der Fundstelle und grenzt genau an die Grands-Cru Preusses, den erhabensten und mächtigsten aller Grands Crus. 2013 war ein sehr warmes Jahr mit weicherem Säuregehalt, im Gegensatz zu 2014. Aber man muss begreifen, dass wir hier im Norden von Chablis sind und dass dies im Zusammenhang mit der Gegend zu betrachten ist.

Weshalb dieser 13er Kreuzer so überzeugend ist, hängt vor allem damit zusammen, dass er Anfang 2013 beschlossen hat, zu liest. Hier in Chablis sind wir zwar nicht so stilsicher wie 2014, aber auch nicht so dürftig. Zwei weitere Fassproben von 2016. Mont-mains und der Vaillon. Im Mund ist der Geschmack leicht tanninhaltig und dann rein und unkompliziert, wie es ein Chablis sein sollte.

Im Mund streicht der Orangensaft. Sie haben hier etwas mehr gelbes Obst als im puristisch anmutenden Vaillon. Sahnig, aber charakteristisch für Chablis, etwas spärlicher und fester am Geschmack. Patrik Pius. Er kommt aus Québec, also ist er französisch-kanadisch. Abgesehen von den sehr kostspieligen und größtenteils veralteten Produzenten von Druckerzeugnissen wie z. B. der Firma L'Dauvissat und der Firma L'Raveneau, gehört er zu den Top-3-Produzenten in der Gegend.

Im Jahr 2008 gründet er seine eigene Domain. Er setzte seine Reise fort, öffnete eine Weinstube in Montréal und kam in den frühen 2000ern nach Burgund. Auch heute noch ist sie Winzerin in einer kleinen Kellerei. Es hat ihn 2016 schwer getroffen. Und so komme ich 2016 mit dem Territorium von Curgis. Das Dorf ist südlich der Grand Cru.

Dies sind die Chablis-Locations, die einen wunderschönen, aber immer typisch Chablis machen. Deshalb ist er der ideale Wein für Einsteiger mit all seinen Charakteristika und Besonderheiten. Feines Tannin und delikate Textur am Geschmack. Ein perfekter Mix aus Strenge und ausdrucksstarkem Chablis. Immer dazu die Spuren Schmutzigkeit und Laissez-faire, die die Weinsorten von Patrik Pius bilden.

Übrigens, das ist schon ein ganz ernsthafter Chablis! Der Weinkeller von Chablis veranschaulicht die dramatische Situation der Weinbauern in Chablis. Früher dachte man an eine große Küvette, wie Patrik sagt. Im Jahr 2016 sind es nur etwa 3.000! Hier musste er sich mit all den Schwierigkeiten auseinandersetzen.

Das Ergebnis ist dieser erbarmungslos ausgewählte Chablis in einer kleinen Auflage. Eine sehr ausgewogene und gut strukturierte Einführung in die Piuzewelt. Er ist der kleine von Patricks Großer Kruste. Er füllte es nur wenige Tage vorher bei meinem Aufenthalt im Okto. Im Mund ist der Geschmack sehr stark gegliedert.

Der komplizierteste aller Weine der Piuze-Kollektion 2016. Du hast den Geschmack wirklich im Griff. Ein wirklich netter Vintage mit Patrik Pius! Während der Jahre, in denen Patrik Pius keine 4chaume herstellt, drückt er die Weintrauben in seinem Tresor. Noch viel mehr begrenzt dieser 1-er Kreuz an die Grands Crus-Preusse.

Im Jahr 2016 beendete er ein fantastisches Jahr. Es ist deutlich vor den 2015er Jahren. 2016 hat mehr Säuren, was die Weinsorten so charakteristisch und stilvoll macht, wie sie nur im Norden von Chablis zu finden sind. Im Geschmack hat man eine energetische Säurestruktur und trotzdem ist der Chablis 2016 recht zart.

Er produziert es durch Drücken auf den Mund. Der Chablis, der am Geschmack schwimmt und trotz aller Stärke schnörkellos erscheint, ist sehr verlockend. Auf sein 2016 kann er besonders stolzer sein. Heute beschriftet und verpackt Patrik die Flasche, die bald unser Haus erobern wird. Das ist eine Genossenschaft.

Dies ist vor allem dem phantastischen Künstler zu verdanken, der mich auch in diesem Jahr wieder ganz besonders aufnimmt. Er ist ein wirklicher Liebhaber von Chablis und ich kenn nur wenige Leute, die die verschiedenen Orte und Grundstücke so kurz und bündig erläutern können. In stilistischer Hinsicht ist sie nicht mit dem Ort Festland zu vergleichen. Dies ist auch auf die Weinbereitung zurückzuführen.

Auch der Chablis bleibt lange Zeit auf der feinen Hefe, mit wenig Basen, so dass die Weinsorten genauer und nicht zu weit und sahnig sind. Angefangen habe ich mit dem kleinen Chablis, der niedrigsten Qualität in Chablis. Im Geschmack ist dieser kleine Chablis einfach, glänzend und erfrischend. Eine leicht strukturierte Chablis, die bereits Alterungspotential hat.

Bei der Weinlese 2016 erhält der Tropfen den Zusatz von " pass sí petit ", was "gar nicht so klein" heißt und eine Andeutung auf das Potential dieses Weins ist, der aus der Bezeichnung Pétit Chablis kommt. Ein guter Preis bei uns in Le Vino. Weil die Weine von L'Chablisienne so viel Zeit für die Markteinführung haben, ist 2015 der Moment.

Es freut mich, wie viel frischer dieser wirklich heiße Wein hier ist. Sie sind - und das ist lobenswert - die unfruchtbarsten Jahrgänge des Jahres 2015, die ich in Chablis kannte. Der Chablis L'Sereine und die Ehrwürdigen sind erfolgreiche Beispiele für den Weinjahrgang 2015. Die Jugendherberge liegt südlich der Grand Cru und ist ein sehr aufregender Ort.

Es handelt sich um die beiden Modelle der Marke Krus Butterfly und der Marke Foret. Der wohl berühmteste davon ist Butterbrot. 95% Butterbrot sind in diesem Chablis enthalten. 2015 wird im Allgemeinen nicht als einer der wirklich großen Weine des Chablis angesehen, da er warmer. Limette ist für die Bürger von Burgund immer das Beste.

In der Kälte und im Norden von Chablis ist jedoch eine gewisse Menge an Lehm von Vorteil. Im Geschmack hat man auch wieder diese Chablis-Finesse und puristisches Aroma. Trocken wie ein Knochen, diskret im Mund. Ein hübsches Bukett präsentiert der neue Maßstab für den neuen Kreuzfahrtschiffbau. Kleiner Pfau, kleine gereifte Frucht, sehr cool im Stil für den wärmenden 2015er Weinjahrgang ý Fruchtig und ausgewogen am Geschmack, sehr ergiebig.

Gelb, sehr deutlich am Geschmack. Der Schaumstoff ist zu einem sehr guten Schaumstoff geworden. Aus den vier Cuvés macht sie 3 Stück. Im Jahr 2015 wird der Grande Crus Preus ein richtiger Dämpfer sein. Aber Burgund schöpft seine wirkliche Leidenschaft aus der Mündigkeit. In Magnum-Flaschen abgefülltes Denkmal und Beleg dafür, wie gut Chablis ausreifen kann.

Vor der Abfahrt von Chablis nach Schönheit erfolgt eine kurze, aber abenteuerliche Fahrt mit ihm. Ich möchte mir die Grand Prix, die Grand Prix, die Grand Prix, die Grand Prix, die Grand Prix, die Grand Prix, die Grand Prix, die 1. Das Besondere und damit auch die grösste Hürde im Chablis ist die Vielseitigkeit der Kreuz.

Hier gibt es bis zu drei unterschiedliche Weinsorten. Weil einige Exemplare von ihnen zwar etwas genauer unterteilt werden können, aber nicht die Originalbezeichnung haben. Weil hier rasch deutlich wird, dass im Burgund unterschiedliche Böden neben dem Meter bestehen können. Das Chablis ist ein Grenzland in jeder Hinsicht, nicht nur im klimatischen Bereich!

Mehr zum Thema