Chablis Rebsorte

Bezeichnung: Chablis ist keine Rebsorte.

In Chablis wird die Rebsorte Chardonnay nicht erwähnt, da es keinen Chablis geben kann, der nicht aus dieser Rebsorte gekeltert wurde. Der kleine Chablis ist heute eine der bekanntesten und begehrtesten Weißweinregionen der Welt. Durch das relativ kühle Klima werden in der Weinregion Chablis besonders aromatische Weißweine erzeugt, die eine sehr ausgeprägte Säure besitzen. Als Rebsorte wird hauptsächlich Chardonnay verwendet. Die Stadt Chablis verl.

"Chablis" Chablis ist ein Dorf im französischen Departement Yonne bei Auxerre und Pontigny.

Bezeichnung: Chablis ist keine Rebsorte.

Auf den ersten Blick mag die Beschreibung eines Weines etwas banales sein. Sie trinken einen riesigen oder einen Grauburgunder oder einen Rosenwein - es geht darum, welche Rebsorte oder Weinsorte in der Trinkflasche ist, im Unterschied zum traditionellen französischen Ursprungsbezeichnungen: die geschützte Ursprungsbezeichnung:

Doch da beide Verfahren fest im Weinbau verwurzelt sind, gibt es immer wieder Verwirrung und Fehler, wie die Vermutung, dass der Name Chablis auf dem Label auf eine Rebsorte verweist. Abgesehen vom Elsaß, das hin und wieder zu den deutschen Weinbergen gehörte, ist es für französische AOC-Weine (Appellation d'Origine Contrôllée) jedoch eher ungewöhnlich, die Rebsorte zu erwähnen.

Die geographische Herkunft allein genügt, um den Begriff des Weines zu beschreiben. Es geht aber keineswegs um Beliebigkeit, welche Traube für einen bestimmten Tropfen benutzt wird, im Gegenteil: Nirgends sonst ist die Rebsorte so genau festgelegt wie in diesem Verfahren, sie wird einfach nicht auf dem Label erwähnt.

In diesem Sinne bezeichnet eine Bezeichnung nicht nur eine gesicherte Ursprungsbezeichnung, sondern auch einen bestimmten Stil einer Gegend. Für jede Rebsorte sind die Anbauverfahren und Traubensorten exakt definiert. In Chablis wird die Rebsorte nicht erwähnt, da es keinen Chablis gibt, der nicht aus dieser Rebsorte gepresst wurde.

Hatte ein Weinbauer aus der Ortschaft Chablis die Vorstellung, hier Riesling-Reben zu kultivieren, sollte er den daraus hergestellten Chablis auf keinen Fall Chablis heißen, auch wenn er in dieser Ortschaft angebaut hat. Dementsprechend wird der Weincharakter nicht nur durch die eingesetzten Traubensorten sondern auch durch die örtlichen Gegebenheiten des Bodens und des Klimas sowie die etablierte Tradition des Weinbaus einer Gegend prägen.

So ist die Rebsorte nur einer von vielen Faktoren, die den für eine Herkunftsbezeichnung charakteristischen Tropfen ausmachen. Das Missverhältnis von Rebsorte und Bezeichnung wurde einst von einem berühmten burgundischen Weinbauer einer deutschen Winzergruppe erläutert, die sein Weinkeller besuchte: Eine der Besucherinnen bemerkte, dass der Weinbauer Spätburgunder produzierte, also den Weinstock, aus dem der Rotburgunder hergestellt wird.

Mit Empörung lehnte der Burgunder Winzer dies ab: "Ich züchte keinen Spätburgunder ", sagte er seinen überraschten Gästen, "Ich züchte Gevery-Chambertin, Morey-St.-Denis und Chambolle-Musigny! Die Spätburgunder sind nur eines der Mittel dafür."

Mehr zum Thema