Wein

Chablis Traube

USA, das Paradoxon „Pink Chablis“, eine rosa Sorte, die in der Herkunftsregion nicht produziert werden kann, weil dort keine roten Trauben angebaut werden. Von Chablis sind Champagner, Sancerre an der Loire und die nächsten burgundischen Orte der Côte d’Or fast gleich weit entfernt. Sie wird ausschließlich aus Chardonnay-Trauben (hier auch Beaunois genannt) hergestellt. Es gibt vier Qualitätsstufen: Chablis Grand Cru, Chablis Premier Cru, Chablis AC und Petit Chablis. Ende September und Anfang Oktober gab es nur ein kleines Zeitfenster, um gesunde Trauben einzubringen, denn Hitze und Feuchtigkeit führten schnell zur Fäulnis.

Bablis

Es gibt vier Qualitätsstufen: Chablis Grande Crus, Chablis Première Crus, Chablis Wechselstrom und Chablis Kleine Chablis. Der Chablis Grande Crus (insgesamt ca. 100 ha), der fast 5 Prozentpunkte der Gesamtfläche von Chablis darstellt und zum grössten Teil auf dem Gemeindegebiet des Dorfes Chablis angesiedelt ist, bietet die besten Eigenschaften. Die sieben einzelnen Schichten (Climats) dürfen sich als“ Grande Cru“ bezeichnet werden.

Diese befinden sich unmittelbar neben einander auf dem weiten Bergrücken nördlich des Dorfes am gegenüber liegenden Sereinufer: der Serein: Sie alle bringen Chablis in Vollendung – vollmundige, nuancierte Weissweine von großer Güte und Ausgewogenheit. Aber jeder Ort hat seine Besonderheiten. Unter den Grand Cru sind die Chablis Premier Cru (750 ha), zur Zeit 40.

Einige von ihnen sind Spitzenklasse und entsprechen beinahe dem Niveau eines echten Grands Cros, z.B. 4chaume, Monte de Tonerre, Monte de la Vilieu, Monte Mains, Monte d‘ Vao und Monte Vogros. Bedauerlicherweise erfüllt die Güte aller Premier Creus diesen Qualitätsstandard aufgrund der Ausweitung der Weinberge nicht. Nicht immer sind die konstant hohen Kosten gegenüber der nächsten Stufe der Chablis AC-Qualität zu rechtfertigen.

Die Chablis Wechselstrom wird auf ca. 2700 ha produziert und bietet die grösste Mengen. Der Anteil von Grands Crus, Premiers und Chablis A. beträgt ca. 85 % der in der Region erzeugten Weine und hat einen ausgezeichneten Geschmack. Das sehr schlichte Petr Chablis geht in qualitativer Hinsicht klar ab. Viele Chablis sind nicht von bester Güte, auch weil sie aus früheren Gebieten von Chablis sind.

Feinste Chablis hingegen sind kräftig und haben ein feines, minerales Bukett mit einem blumigen Duft und typischen Nuancen von Silex. Auf diesen Kimmeridge-Böden gedeihen die Grand Cru und ein großer Teil der Premier-Cru. Der Chablis ist steifer und säurehaltiger als die Weissweine der südlicheren Cote de Beautiful, wie z. B. die Weine des Meursaults oder des Puligny-Montrachet.

Chablis reifen traditionsgemäß in Zisternen aus Beton oder im Stahl.

Chablis und Burgunder Weingebiete

Der Burgunder ist mehr als nur die Côte d’Or. Es gibt nur einen, der der anonym geblieben ist: den Chablis. Die Chablis wachsen in der Nähe der Ortschaft Aachen, etwa 180 Kilometern südwestlich von Frankreich. Sie ist nach dem träumerischen kleinen Ort gleichen Namens genannt, der fast 3000 Bewohner hat und am Fluss ŽSereinŽ anlegt.

Feinste Chablis sind kräftig (aber nie so kräftig wie die weissen Burgen der Cote de Beaune) und haben ein feines, minerales Bukett mit einem Hauch von Flint und Blumenduft. Auch die besten Chablis sollten nach fünf bis zehn Jahren konsumiert werden, wenn sie einen süßen, leicht nussigen Geschmack annehmen. Einfacher Chablis hingegen, der den Großteil der Weinsorten dieser Bezeichnung ausmacht, spielt schon in den ersten drei Jahren seinen Zauber aus.

Die Chablis werden aus Chardonnay-Trauben hergestellt. Der Reifegrad der Weintrauben ist aufgrund ihrer verhältnismäßig nordischen Ausrichtung nicht so hoch wie bei den Meuraulten und Pulignys. In Chablis ist es zudem oft bis zum Frühling kalt. Der Nachtfrost tritt oft im Monat März und März auf (diese sind übrigens die grösste Bedrohung für den Weinanbau in Chablis).

Der Chablis ist jedoch steifer und säurehaltiger als die südburgundischen Weinsorten. Chablis ist der einzigste Chardonnay-Wein, der traditionsgemäß in Betonzisternen oder Stahltanks ausreift. Die Gesamtfläche der Weinberge in Chablis beträgt 5300 ha, mit steigender Tendenz. 2. Einen beträchtlichen Teil des Weines wachsen in Gebieten, in denen vor 25 Jahren Vieh weidete.

Es wird als Kleinchablis vermarktet – schmeichelnd für einen Chablis, der wenig mit dem wahren Chablis zu tun hat. Die Chablis AOC macht 75 v. H. der in der Region produzierten Weine aus und kann sehr gut geschmeckt werden. Die sieben Grand Cru (97 Hektar), alle auf dem weiten Grat gegenüber der kleinen Stadt Chablis gelegen, bringen Chablis zur Perfektion.

Ein Weinbaugebiet im Südburgund in der Nähe der Ortschaft Châlon, das zwar nicht den Ruhm der Côte d’Or besitzt, aber einige beachtliche Weinsorten auszeichnet. Der Spätburgunder ist zwar etwas gröber als die weiter im Norden gewachsenen Burgunderweine, aber er ist auch voller und stärker. Nur wenige Km entfernt von Tschagny ist das Städtchen für seine Weissweine aus Chardonnay-Trauben bekannt.

Im Südburgund wird ein großer Teil der Weissweine zu Cremant de Burgogne weiterverarbeitet. Diese werden als Weißburgunder oder Mâcon-Villages verkauft und haben weder die Finesse noch die Vollkommenheit des weissen Burgunds der Cote de Beautiful. Die Rebsorte heisst Marcon Rousse und ist einer der wenigen Weine, in denen die einst im ganzen Land verbreitete Rebsorte Gambia weiterlebt.

Reichhaltiger Weisswein aus der Aligoté-Traube, die hauptsächlich im Südburgund vorkommt. Burgunderrot, Burgunder Blanc: Der rote Burgunder ist ein schlichter Spätburgunderweine, der aus Weintrauben des ganzen Burgunds hergestellt werden kann und manchmal rau, manchmal samtweich – je nach Produzent. Gleiches trifft auf den Burgunder Blank aus Chardonnay-Trauben zu. Burgunder Passetoutgrain: Herzhafter, schlichter, junger Burgunder aus Gamay- und Spätburgundertrauben (mindestens 33 Prozent).

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.