Wein

Champagne Frankreich

Der Champagner[ʃɑ̃ˈpaɲ] ist eine Landschaft und historische Provinz im Nordosten Frankreichs. Champagner, Wälder und Seen, mittelalterliche Städte und prächtige Kathedralen. Wissenswertes über die Ferienregion Champagne-Ardenne. „Der Champagner ist unser Wein“, erklärt Angélique im Champagnerhaus Pommery in Reims. In der Champagne wird traditionell Landwirtschaft betrieben.

champagne-ardéenne

Champagne-Ardenner [ʃɑ̃ˌpaɲaʀˈdɛn] ist eine nordöstliche französische Kulturlandschaft, bestehend aus den Departements Departementen Ardenner, Departement Côte d’Azur, Departement Côte d’Azur, Departement Marne und Departement Haute-Marne. Der Name stammt von der geschichtsträchtigen Champagner- und Ardennenlandschaft. Seit 2016 ist sie der westliche Teil der neuen Grande Est-Region. Das Gebiet der Champagne-Ardenne hatte eine Größe von 25.606 km und 1.338.255 Einwohnern (Stand: 1. Jänner 2015).

Der Hauptort der Gegend war Châlons-en-Champagne, die grösste und geschichtsträchtigste Metropole ist Réims. Im Nord-Osten von Frankreich befindet sich die ehemalige Champagne-Ardenneregion. Der Fluss ist Ost-West orientiert und wird von der Seine, ihren Zuflüssen Mars und Riviera, der Asche (ein Zufluss der Oise) und der Meuse dominiert. So ist der See du Der-Chantecoq (auch kurz der See du Der) an der Grenze zu Saint-Dizier der grösste See in Frankreich, an der Seine der See des Orients und an der Côte d’Aube der Tempel des Aubé.

Die Ardenner Berge liegen im nördlichen Teil der Landschaft. Das Gebiet um Réims ist seit der Antike bebaut. Nachdem Cäsar Gallien erobert hatte, wurde die ganze Ortschaft zu einer Zivilisation. Die Abkürzung Rémis stammt von der römischen Zeit, aus der sich der aktuelle Namen Réims erhebt. Sie war neben August Trier die wohl dichteste Metropole im nördlichen Teil der Alpenkette.

Zur Weihnachtszeit 496 wurde der Frankenherrscher Clovis I. von St. Rémigius von Réims in Réims getauft. Deshalb wurde die Stadt bis zur Wende und 1823, als Karl der Große das Amt übernahm, zur Krönungsstätte der Franzosen. Etwa um das Jahr 1000 spielt der Reimser Bischof Gerhard von Arillac eine wichtige Rolle. 2.

Als Neujahrspapst wurde er ein guter Bekannter von Kaisers Ottos III. Vom Ende des 12. bis zum 14. Jh. war die Champagne eine sehr reichhaltige Kultur. International bedeutend waren die Märkte in Laagny ( „Ile de France“), Provinz, Troja und Bar-sur-Aube, die sich auf zwei Pilgerrouten nach Roma befanden.

Im Jahre 1871 findet die Sedanschlacht in den Achtern während des französisch-preußischen Krieges statt. Im Ersten Weltkrieg war die Champagne nach der ersten Varietéschlacht bei der Pariser Stadt ( (6.-9. Sept. 1914), dem Champagner, der im Frühjahr 1917 zum ersten Mal stattfand, dann bis zur zweiten Varietéschlacht (1918) Austragungsort der Stadt.

In der Kathedrale von Réims wurde die Versöhnung zwischen Frankreich und der Bundesrepublik durchgeführt. Durch die Gründung der Gebiete im Jahre 1960 entsteht die Gegend Champagne-Ardenne innerhalb ihrer heutigen Abgrenzung. Im Jahre 1972 wurde die Gegend zum Établissement öffentlich unter der Führung eines regionalen Präfekten. Das Dezentralisierungsgesetz von 1982 gab den Gebieten den Rang von Kollektiven, die bis dahin nur den Kommunen und den Departements gehörten.

Seither sind die Kompetenzen der Pariser Regierung allmählich gewachsen. 1996 reiste der Heilige Vater anläßlich des 1500. Jahrestages der Clovistaufe und seiner Söldner. Per 1. Jänner 2016 wurde die Champagne-Ardenner Gegend mit den Gebieten Lothringen und Elsaß zu der Großen Est-Region zusammengelegt (vorläufiger Titel bis einschließlich Sept. 2016: Alsace-Champagne-Ardenne-Lothringen).

Das Departement Champagne-Ardenne gehört mit nur 2,5% der Gesamtbevölkerung und einer Bevölkerungsdichte von 52 Einwohnern/km zu den am wenigsten bevölkerten Gebieten Frankreichs. Besonders bevölkerungsreich sind die Orte in der Champagne-Ardenner Region: Das Departement Champagne-Ardenne ist in vier Departements unterteilt: Mit einem Volumen von insgesamt 2,5 Mio. t Cerealien ist die Genossenschaft Champagne-Créales die bedeutendste Getreideproduktionsgenossenschaft in Deutschland.

Die Produktionsanlagen in Arcis-Sur-Aube, Bar-Sur-Aube, Buche, Basancourt, Châlons-En-Champagne, Serial ize und Schwellerei produzieren neben Tabak auch Ethanol und getrocknetes Futter. Der Zuckerhersteller Béghin-Say hat seinen Firmensitz in Conantre bei Réims und eine Destillerie in Morain bei Chamon. Größter Getreidekäufer in Frankreich ist die Gruppe der Soufflets in der Seine.

Industriell gesehen ist die Gegend für ihre Strümpfe bekannt, da hier 25% der Gesamtproduktion in Frankreich stattfindet. Champagner-Ardennen ist auch die drittgrößten Regionen der Branche in Frankreich. Das Unternehmen ist eines der grössten und renommiertesten in der Gegend, die sogenannte Verrerie de Champagne (VMC) in der Stadt. In der Giesserei der PSA-Gruppe in Avelles sind 2700 Mitarbeiter beschäftigt, in der PSA-Autofabrik in Villers-Semeuse über 1000 Die Gegend wird von 460 Kilometern Autobahnkreuzen auf drei Hauptachsen durchzogen: der A 26 Calais-Dijon, die an den Ortschaften Réims und Câlons vorbei führt und in die A 5 in Tróyes mündet.

Von hier aus wird die Strecke im Norden der Gemeinde über den TGV-Bahnhof Champagne-Ardenne angefahren. Auf der Strecke Paris-Straßburg geht es über Epernay, Châlons-en-Champagne und Vitry-le-François ins Marnetal. Die Verbindung zwischen Vitry-le-François und L’Dizy erfolgt über den l’Canal lateral à la Mare. Es fließt in die Kanalisationsmarne. In der Nähe von Strassburg verläßt der Marnekanal die Region Vitry-le-François und schließt sie an den angrenzenden Fluss an.

Die Ardenner Kanäle verbinden die beiden Seitentäler der Region mit denen der Main. Früher nannte man den Maaskanal den“ Channel de l’Est, Branchentreff. Früher nannte man den Vogesenkanal“ früher auch den Kanal de l’Est“. Nur 150 Kilometer von der Hauptstadt und in einem sehr dünn besiedelten Gebiet gelegen, wird er als Anwärter auf einen dritten Pariser Flugplatz diskutiert.

Besonders gut entwickelt ist die Gegend für den Tourismus, was vor allem auf die Verbindung von Historie, Kulinarik und Kulinarik zurückzuführen ist. Nicht nur die Altstadt, sondern auch die Historie der Sektkellereien interessiert die meisten Gäste. Der Champagnerweg ist eine gute Gelegenheit, sich einen Eindruck von der Gegend und ihren Besonderheiten zu verschaffen.

Es gibt 19 museale Einrichtungen, 92 Kino, 16 Bühnen und 10 Golfplätze. Über 650 km Wasserwege und 8 Talsperren, darunter der See du Der-Chantecoq, der grösste Talsperre in Frankreich, sind für den Tourismus geöffnet.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.