Wein

Champagner Cuvee

So besteht der klassische Brut-Champagner immer aus mindestens zwei roten und einer weißen Rebsorte, nämlich Pinot Meunier (schwarzer Riesling), Pinot Noir (Pinot Noir) und Chardonnay. Für Champagner wird der erste Most, der aus der Kelter ausläuft, auch Cuvée genannt. Zu den großen Champagnermarken kommen immer wieder kleine Häuser hinzu, die in der Werbung nicht so präsent sind, sondern am Gaumen. Das Champagner Piper-Heidsieck Essentiel Cuvée Brut ist ein außergewöhnlicher Champagner, dessen ganzes Leben auf dem Rückenetikett angegeben ist. Wein: Devaux Cuvee Rosée ist ein zarter, feinfruchtiger Champagner.

Cuvée Champagner Cuvee Louise/Louise 2002

VERKOSTUNG: Goldene gelbe Reflexionen, wunderbarer Schimmer und viele zarte Zierperlen. Klare Quittennoten zeigen sich in erster Linie. Dazu gehören die feinen Gerüche von Hefezöpfen, Hefe, Brioche und grüne Mandel. Bei etwas Hitze dominieren die fruchtigen Düfte: Cox-Orange-Apfel, Pampelmuse und Orangenblüte sind zu spüren. Im Mund entfaltet sich eine belebende Säurestruktur. Eine zarte, elegante Mousse, eine kraftvolle und innerliche Anspannung, die in einem sehr langem Hall ausklingt.

„LA Cuvée“, la nouvelle champagne de Laurent-Perrier.

Die Suche nach einer neuen, optimalen Champagnerkreation hat 15 Jahre gedauert, nun präsentiert Laurent-Perrier seinen neuen Champagner von ausgezeichneter Güte. Aus reinem Weinmost wird der Wein hergestellt. Der Chardonnayanteil von über 50 % wird durch 30 % Spätburgunder und mehr als 15 % Spätburgunder auf harmonische Weise untermauert.

Der Wein kommt von über 100 Standorten, die von der Firma ausgewählt wurden, und verfügt über eine vierjährige Reifedauer. Das Gleichgewicht und die daraus resultierende Frischhaltung des Rotweins erlauben eine einfache Dosierung. Im Bouquet bezaubert sein delikates Bouquet aus frischem Citrus und Weißblumige. Seine Vielschichtigkeit spiegelt sich in den aufeinanderfolgenden Tönen von Weinbergpfirsich und Weißfrüchten wider.

Perfektes Gleichgewicht zwischen frischer und feiner Note und ausdrucksstarken Aromen. Die La Cuvee wird zwischen 8°C und 10°C zubereitet. Ein frischer und klarer Aperitif. Der Duft von Zitrusfrüchten und weissen Beeren und seine außergewöhnliche Balance, gestützt von den feinen Glasperlen, machen ihn zum perfekten Partner für Geflügelfleisch und edle Fische.

Das Produkt ist in acht unterschiedlichen Flaschengrössen verfügbar – von Pikcolo bis Balthasar – durch den Verkauf von L’Kattus in der Gastronomie, in ausgesuchten Fachgeschäften und im Lebensmittelhandel.

Champagnes Palais des Consulats Palais des Champagnes et de la prestigieuse Cuvée Prestige

Zu den großen Champagnermarken kommen immer wieder kleine Häuschen hinzu, die in der Werbebranche nicht so auffällig sind. Zu diesen Herstellern gehört auch Freiherr Fuente, dessen Konsulat Palast der“ Bruttosozialprodukte“ Prestige“ voll ueberzeugte. In den Cuvées von 30% und 70% Weißburgunder riecht es nach gelber Frucht und einem Schuss Hefe.

Im Mund zeigen sich die reifen Apfel, die Birne, die Grapefruit und ein feines Briochegefühl, das sich mit einer Mineralstruktur und einer feinen Säurestruktur vereint. Gegründet 1961, verfügt das Unternehmen heute über rund 25 ha und erwirbt zusätzliches Traubengut rund um seinen Hauptsitz in Charly-sur-Marne, was für die Champagnerherstellung ganz normal ist.

In der Region der Region Mars wird traditionsgemäß mehr Weißburgunder als in der übrigen Region der Region Champagner kultiviert, so dass diese fruchtbare Sorte 60% ausmacht. Jahrhunderts im Besitz der Baronsfamilie war, beschloss er, nach der Hochzeit mit dem Spanier und Einwanderer aus Dolores Fuente als erster in der ganzen Welt seinen eigenen Champagner herzustellen.

Kaum zu fassen, aber bis weit in die 60er Jahre hinein war die Champagner-Region bitter arm und nur wenige große Brands waren im In- und Ausland bekannt. Erst später kam der Aufschwung, und dann hatte das Hause von Freiherr Fuente bereits eine gute Grundlage dafür geschaff.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.