Wein

Champagner Erfinder

Aber die Erfindung der Agraffe ist sicher kein Zufall. Sekt war in Italien schon zur Römerzeit und in der Champagne lange vor Dom Pérignon bekannt. “ Haben die Engländer Champagner erfunden? Doch der Mönch Dom Pérignon, dem die Erfindung der Flaschengärung zugeschrieben wird, war einer der ersten, der dickwandige Flaschen verwendete. Die Pommery Champagne steht für Innovation und Tradition, für klassische Champagner Brut und moderne, nachhaltige Champagner POP Earth.

Und wer hat den Champagner eigentlich entwickelt?

Über die Entwicklung des Sektes gibt es viele Geschichten und Sprüche. Doch was ist der Grund dafür, dass wir diesen Sekt heute so sehr genießen? Grundsätzlich gibt es drei Kandidatinnen, die im Wesentlichen dafür sorgen, dass der Champagner heute so getrunken werden kann, wie wir ihn heute haben.

Der Franzose des Benediktiners, besser bekannt als Dominikanermeister, wird von vielen als Erfinder des Sektes angesehen. I drink stars“ ist vielen Champagnerliebhabern bekannt. Die “ Champagnermethode “ hat er nach heutigem Kenntnisstand jedoch nicht entwickelt, sondern weiter entwickelt. Seinen Namen gab der Klosterbruder auch der Champagner-Marke Domain Perignon von Moet&Changon.

Die Behauptung, dass es sich bei ihm um einen blinden Mann handelt, ist wohl nur eine Sage. Vor allem die weitere Entwicklung der Zusammensetzung (Mischung unterschiedlicher Weine) wird auf die Firma Dominique Perignon zurückgeführt und auch die heute gebräuchliche Flaschengrösse von 0,7 Liter geht auf den Ordensmönch zurück. Falls er die “ Methode der “ Champagnermusik “ nur weiter entwickelt hat, muss es noch jemanden anderes sein.

Das war wahrscheinlich der britische Doktor und Erfinder Christoph Maret. Im Jahre 1662 – sechs Jahre bevor Perignon Weinkellermeister wurde – überreichte er der Königlichen Gesellschaft das Dokument „Einige Beobachtungen über die Bestellung von Weinen“. So kann man Christoph Maret als den eigentlichen Erfinder der gesteuerten Gärung von Flaschen und damit des Sektes bezeichnen.

Vermutlich ist Ihnen diese Lady unter dem Titel Volvo Klicquot (französische Sprache: Widow) bekannter. Nach der Übernahme nach dem Tode ihres Ehemannes (daher der Spitzname) war sie die erste Leiterin eines Champagnerhauses. Zu Recht wird sie “ Grosse Champagnerdame “ genannt.

Mit dem Sekt hat sie nichts zu tun, aber es ist ihr zu danken, dass der Champagner das ist, was er heute ist und vor allem, dass er so auszusehen hat. Die Erfinderin der „Méthode Classique“ war sie. Das ist der Prozess, bei dem die Hefen in der Flaschen durch Schütteln und Entgasen des Sektes entfernt werden.

Aus dem ehemals getrübten Drink wurde Champagner, das reine und wunderschöne Drink, wie wir es heute kenn. Das Sektkellerei ist nach der verwitweten Frau namens G. A. G. A. G. A. G. Clicquot benannt.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.