Wein

Champagner Größen Namen

Kaiserlich – Das ist die „normale“ Größe einer Champagnerflasche. Doppelmagnum – Ab dieser Größe werden die Namen biblisch. Charakteristisch ist, dass für die einzelnen Größenklassen biblische Namen vergeben wurden. Die Champagnerflasche hat einen besonderen Namen. Zuerst gibt es Champagner in mindestens vierzehn verschiedenen Größen, jeder mit einem anderen Namen.

Seit wann kann man den Champagner Champagner nennen?

Und wenn es etwas ganz Spezielles zu zelebrieren gibt, rösten wir es gerne mit Champagner. Dies ist kein Zufall, denn nicht jeder Sekt kann als Champagner bezeichnet werden. Aber was sind die Bedingungen, damit dieser Begriff auf dem Label erlaubt ist? Die Bezeichnung Champagner ist geschÃ?tzt und darf nur fÃ?r Sekt aus der französischen Flasche Champagne vergeben werden.

Nahezu ausschliesslich drei Traubensorten werden für den Champagner verwendet: Es dauert mehrere Jahre, den Champagner im Laden zu erstehen. Der erste Schritt im aufwändigen Produktionsprozess, für den der Begriff Champagner steht, ist laut „Stiftung Warentest“ der erste. Dieser wird später entnommen und zum Schluss wird noch etwas Süßwein zugegeben, bevor der letzte Kork die Sektflasche zumacht.

Wer selbst Champagner trinken will, hat eine große Wahl und muss zwischen den vielen unterschiedlichen Brands wählen. So sind beispielsweise die Namen der beiden Sekte aus dem Hause Pepper Heidieck und dem Hause Le Manson, die bereits als klassisch unter den Perlweinen zu bezeichnen sind, etwas kostspieliger, aber laut „Bild“ sehr zu empfehlen. Wer lieber getrocknete Varianten bevorzugt, sollte auf den Begriff „brut“ achten – der Champagner hat dann höchstens 15 g Rest-Zucker pro l.

Größen der Champagnerflaschen

Das Fassungsvermögen der Champagnerflaschen reicht von 0,2 l bis zum großen „Melchisedech“ mit einem Fassungsvermögen von 30 l. Die Champagnerqualität in den kleinen Fläschchen ist meist besser als in den großen Dosen. Der Champagner wird in der Regel in 0,2 bis 1,5 l Fassungsvermögen angeboten.

Die Standardgrösse beträgt 0,75l. Genießer erwerben den Champagner in einer Magnesiumflasche, weil die Champagnerqualität in dieser Champagnerflasche immer noch sehr hoch ist. Maßgeblich für die Güte ist unter anderem der harmonische und je nach Flaschengrösse variierende Wein. Der Champagner reift in der Regel in den Dosen.

Die dreißig l Fassungsvermögen werden kaum erworben und daher nur in limitierten Auflagen hergestellt. Im Hause Tätinger gibt es auch eine mehr als zwanzigliterflasche. Eine kleinere Trinkflasche ist im Vergleich zu einer großen Trinkflasche wesentlich reifer; dies ist abhängig vom Volumen der Luft unter dem Deckel.

Meistens werden die kleinen Champagnerflaschengrößen vorzuziehen sein. Gerade Genießer wissen, dass sich die Qualitäten auf den Labels ablesen lassen. Obwohl die großen Champagnerflaschengrößen biblisch benannt sind, ist die Herkunftsbezeichnung der Weintrauben entscheidend für ihren Konsum. Der Champagner „Premier Cru“ kommt aus den Regionen der Region Champagner, die die besten Weintrauben produzieren.

Auf den “ Premierminister Crus “ folgt der Champagner “ Grande Crus „. Eine Sektkellerei nennt ihren eigenen, besonders wertvollen Champagner „Cuvée Prestige“. Beispielsweise zeigt das Label, aus welcher Region der Champagner kommt und welche Traubensorten zum Einsatz kamen. Einige Organisatoren werden das „Melchisedech“ aus naheliegenden Motiven bevorzugen, aber diese riesige Champagnerflaschengröße sagt nichts über Besseres aus.

Damit der kleine Moment zu zweit begangen werden kann, ist eine Standardflasche oder Magnum-Flasche in der richtigen Größe. Erst wenn alle diese Vorschriften eingehalten werden, darf der Sekt als Champagner bezeichnet werden. Aber auch der Genuss kommt oft dem des Champagners nach. QualitÃ?t und Geschmacksrichtung können zwischen den verschiedenen Champagner-Sorten stark schwanken. Dies sind jedoch keine hochwertigen Champagner.

Der beste Qualitätschampagner sind die Jahrgangschampagner, die man am Namen „millésime“ wiedererkennen kann. Der Champagner sollte bei etwa zehn Graden im Dunkeln zwischengelagert werden. Der Luftfeuchtigkeitsgehalt im Lager sollte so hoch wie möglich sein und die Flasche sollte im Liegen zwischengelagert werden.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.