Wein

Champagner Sekt

Der deutsche Sekt kann ein edles Getränk sein. Der deutsche Sekt kann ein edles Getränk sein. Am besten mit Champagner und Sekt von HENRY. Wenn stattdessen nur Sekt serviert wird, beschwert sich ein unzufriedener Gast ohne weiteres über Schäden. Sekt Sektlexikon Champagner ist nicht nur Champagner, auch wenn sich viele Sektproduzenten den Grand Seigneur aus der Champagne zum Vorbild nehmen.

Sekt Sparkling Mystery gelöst

Zuerst platschen, dann klingen: Toasten mit Sekt ist für viele Teil der Silvesternacht. Wissenschafter haben das Rätsel der funkelnden Kugeln gelöst und bieten zur Jahreswende Hinweise für maximalen Schaumgenuss. Unterscheidet sich der teure Sekt wirklich von dem billigeren? Forschende aus dem texanischen Austin hörten sehr genau ins Glas: Mit kleinen Mikrofonen unter Wasser hörten sie die Champagnerperlen.

Man wollte wissen, welche Töne die Blasen erzeugen und in welchem Umfang sie kostspieliger sind als billige Blasen. In der Tat gibt es einen Preisunterschied in den Champagnerklassen: „Anhand der Akustikdaten konnten wir erkennen, dass die Blasen im extravaganten Sekt etwas kleiner sind, dass ihre Grösse weniger schwankt und sie in ihrer Gesamtheit mehr sprudeln“, so der an der Untersuchung beteiligten Forscherythmus.

Teuer Sekt sollte daher schöner und sprudelnder sein – aber dass er dadurch besser schmeckt, ist noch nicht gewährleistet. Ist guter Sekt durch feine Glasperlen gekennzeichnet? Wissenschaftler aus dem französischen und natürlich aus der Champagnerregion untersuchten den Champagnergeschmack. Die Mitarbeiter von Dr. med. Gérard M. Liger-Belair an der Uni-Reims haben festgestellt, dass grössere Luftblasen mehr Aerosol in der Raumluft über dem Weinglas auslösen.

„Die Ergebnisse sind beachtlich, denn sie widersprechen der landläufigen Meinung: Je kleiner die Bläschen, desto besser der Champagner“, sagt Liger-Belair. „Die kleinen Kugeln brachten die schlechtesten Ergebnisse in Sachen Aroma.“ Auch die Wissenschaftler aus Frankreich fanden heraus, dass die Kühlung des Sektes dazu beiträgt, dass in jeder Luftblase weniger Spiritus mitgeführt wird.

Die Forscher haben sich auch dem optimierten Sektglas verschrieben. Die Kügelchen würden dort viel ruhiger aufsteigen als in einem anderen, flachen Behälter wie einer Vitrine. Den Wissenschaftlern aus Australien wird empfohlen, keinen Sekt in Plastikbehältern zu servieren. Erinnern Sie sich deshalb an Ihren perfekten Toast am Silvesterabend: Grössere Kugeln machen den Sekt besser schmeckend, wissenschaflich bewiesen.

Die Spitze spart Ihnen die Brieftasche, denn meist ist es der billigere Sekt, der etwas grober kitzelt. Dennoch ist es eine Selbstverständlichkeit, schmecken zu können: Möglicherweise gefällt Ihnen der feine Sekt besser, weil er nicht so kribbelt?

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.