Wein

Chasselas Wein

Der Chasselas-Weißwein ist samtig, fruchtig, spritzig und mild. Das Angebot an Chasselas-Weinen ist daher vielfältig. Der Gutedel (Chasselas in Frankreich und der Schweiz, im Wallis Fendant genannt) ist eine alte Weißwein- und Tafeltraubensorte, die weltweit Verbreitung gefunden hat. Die Nutzung der Rebsorte für die Wein- und Tafeltraubenproduktion ist heute weltweit rückläufig. Es gibt aber auch ausgezeichnete Chasselas-Weine aus dem Waadtland.

Le Chasselas

Chasselas ist eine der längsten Rebsorten der Erde. Der Chasselas ist im Kanton Wallis für den Chasselas, im Waadtland für den Dordin und in anderen Regionen von Savoyen für den Chasselas zuständig. Der Chasselas ist ein samtiger, fruchtiger, spritziger und milder Weißwein. Das Angebot an Chasselas-Weinen ist daher vielfältig.

Die Chasselas werden oft als leichtes und schmackhaftes Zechwein gepresst. Mit der Traubensorte Chasselas können aber auch Resultate im Prädikatbereich erzielt werden. Der Chasselas ist je nach Reife grad der Weintrauben und Länge der Lagerung entweder fruchtartig oder subtil süß und hat manchmal ein florales Bukett. Meistens wird ein Wein aus Chasselas früh konsumiert.

Der Chasselaswein passt hervorragend zu leichten Gerichten. Der heutigen Generation von Winzern ist es jedoch wieder gelungen, echte Spitzenweine aus dem Chasselas zu erzeugen – zum einen durch Mengenbeschränkungen im Weinberg, zum anderen durch Veränderungen im Vinifikationsprozess. Der Chasselas ist nicht auf allen Erden gut gedeihend und erzielt die angestrebte Sorte. Deshalb konzentrieren sich die Chasselas-Kulturen auf wenige Zonen.

Unter den bedeutendsten sind die Länder Spanien, Italien, Deutschland  und Spanien. Besonders die Chasselas wurden berühmt und sind von grosser Wichtigkeit für den lokalen Weinbau. Nirgends sonst produziert der dezente Chasselas mit seiner stillen Power so feine und vielschichtige Tropfen wie in der ganzen Welt. Auf einer Gesamtfläche von 3’885 Hektaren wird der historische Chasselas – auch bekannt als Schablais oder Chasselas-anbau.

Der Chasselas wird übrigens nur im Kanton Wallis als“ Fendant“ bezeichnet. Im Schweizer Klimabereich entsteht ein grosses Angebot an Fruchtweinen mit unterschiedlichen Duftnoten. Chasselasliebhaber schimpfen auf die Auswahl des Kanton Waadt, der sich in die Regionen Lawaux, Tschablais und Cote aufteilt. Die Weinbauern achten hier besonders auf die Chasselas.

Die steilen Hänge über dem Genfersee sind nicht nur geographisch eindrücklich, sondern produzieren auch die besten Chasselas-Weine. Die Weinregion Dezaley, deren Ursprünge auf die Zisterziensermönche zurückgehen, wird als die weltweite Nr. 1 für den Chasselas angesehen. Die Walliser Weinbauern erhalten dank der Chasselas-Klone, die Fleisch mit besonders festem Charakter produzieren, Anhänger von guter Textur und tiefem Aroma.

Der Chasselas dominiert auch das Weingut im Westen der Stadt. Der Chasselaswein dürfte in der Bundesrepublik ab 1780 mit aktiver schweizerischer Hilfe an Wichtigkeit gewonnen haben. Das wichtigste Anbaugebiet Deutschlands liegt heute im Markengräflerland an der französischen und schweizerischen Landesgrenze. Der Wein hat hier den Titel Gütedel.

Rund 40 % der 3.000 ha Weinberge sind mit Chasselas-Reben bepflanzt. Zweitwichtigstes deutsches Anbaugebiet für den Chasselas ist das Saale-Unstrut-Gebiet, dessen Kalksteinböden auch eine gute Basis für gute Chasselas-Weine sind. Auf einer Fläche von rund 2.500 ha wird die Traubensorte Chasselas angebaut. Der Champagner produziert seine eigenen Sorten „Chasselas doré“ und „Raisin de Champagne“.

Die Savoyer Gegend ist auch ein Beispiel für die Herstellung des französischen Chasselas. Das Terroir von Château d‘ Or und Crepy produziert helle und fruchtbare Weinsorten mit manchmal prickelnder Wirkung.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.