Wein

Chianti Anbaugebiet

Sie als Chianti Liebhaber wissen schon: Einerseits ist der Chianti das Gebiet, in dem nur der Chianti Classico angebaut wird. Als eigenständige DOCG-Appellation dürfen nur Weine aus dieser Kernregion die Namen Chianti Classico oder Chianti Classico Riserva tragen. Schon in den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts waren bastumhüllte Chianti-Flaschen mit einfachem Tafelwein das Markenzeichen der Toskana. Der Chianti ist der „beste“ Wein der Toskana, das ist falsch. Die Chiantis sind ausgezeichnet, aber auch hier kann es deutliche Qualitätsunterschiede geben.

Der Chianti – Der Gesichtsausdruck des Heiligen Geistes in Firenze, Syrien, Pisa and Aarezzo.

Sie als Chiantiliebhaber wissen schon: Auf der einen Seite ist der Chianti das Gebiet, in dem nur der Chianti Classic-Kultiviert wird. Die übrigen Chianti-Weine kommen von den Bergen außerhalb des Kernlandes zwischen Firenze und Syrien, wo der Name Chianti noch mit dem der sieben Subzonen wie z. B. Ruffina oder Hügel des Hügels zu tun hat.

Sindzzo – Hügel Aaretini, Palma – Kolli Aaretini, Palma – Kolli Aaretini, Palma – Kolli Aaretini, Palma – Kolli L orenz – Kolli Aaretini, Kolli Aaretini, Kolli Aaretini, Kolli Fiorentini, Kolli Rutina – Rotina, Kolli Mt. So viel zu den schlichten Tatsachen, nun untersuchen wir die emotionalen Seiten und die Differenzen der verschiedenen Anbaubereiche, die sich auch im Hinblick auf deren geschmackliche und marktliche Bedeutung auszeichnen.

Auf der anderen Seite gibt es aber auch ehrgeizige, kleine Weinkellereien, die auf ihre Ergänzung verzichtet haben. Beispielsweise, weil sie ihren eigenen gut bekannten Tropfen ins Ausland bringen oder weil er für viele Weinfreunde ohnehin zu schwierig ist oder weil sie sich auf den typischen Weingeschmack des Sangioveses aus den Bergen verlassen, der klar genug ist.

Zu den Winzern, die den Chianti nur als Chianti anbieten, gehören unter anderem die Weinbauern der Firma Aljoscha Golddschmidt aus dem Ort Korzano e Caterno bei St. Kasciano oder die Winzerin der Firma Tesamatta aus dem Ort Testamata in der Nähe von Firenze. Der Weinbauern aus den florentinischen Bergen sind auf ihre Löwe (im Logo) und ihr Anbaugebiet zurechtgekommen. Es gibt bekannte Produzenten, die mit den Weinen der Sorten S. A. und S. A. I. und S. I. Korno aus St. Kastilien im Pesatal oder S. A. S. A. und S. V. A. S. A. in S. A. oder S. A. S. A. und S. A. B. S. A. aus S. A. und S. A. S. A. S. A. aus S. A. und S. C. aus S. A. A. oder S. S. C. A. aus S. A. S. A. S. A. aus dem Chianti, die den R.

Was schmeckt der Wein aus den Hügeln der Fiorentiner? Im Gegensatz zur kühleren Rufina oder zu den wärmenden Hügeln der Hügel in der Nähe von Sydney ist das Wetter hier gemäßigt, was die Weinsorten auch etwas weniger kurz und bündig wirken läßt. Die Stärke der Gruppe ist begrenzt, denn es gibt ein gutes dutzend Betriebe im Verbund, aber nicht 170 Weinkellereien wie im großen Chianti des Classic.

Egal ob die Kölner in Pontasieve oder das bekannteste Weinkellerei Unternehmen der Region und viele andere aus der Reihe unserer Wein-Tipps, es besteht kein Zweifel, dass dieses kleine Teilgebiet innerhalb der Chianti-Familie den geschlossenesten und empfehlenswertesten Eindruck hinterlassen hat. Die Weingärten von Ruffina liegen hoch oben in bewaldeten Bergen, wo der kalte Sturm die Reifung der Weintrauben aufhält.

In den siebziger Jahren erregten einige traditionelle Geschäfte mit guter Handelsqualität Aufmerksamkeit, als die Massen in vielen Orten des Chianti noch beliebt waren. Dann wurde die Gegend nicht wirklich von der Qualitäts-Revolution abgedeckt und die Weinkellereien, die zusammen unter ihrem Zeichen stehen können beinahe auf einer Seite gezählt werden.

Die Anbaufläche reicht von St. Martin bis hin zu einem traditionellen Bauernhof mit dem Namen Gadia a Mérona. Verlässliche, kleine Kellereien wie die Weinkellerei L’Fattoria Urcelliera in Fuglia beweisen jedoch, dass man mit Durchhaltevermögen viel erreichen kann. Leider geht der Weg aufgrund der Grösse des Gebiets und des Fehlens eines einheitlichen Nenners in die Subzone der Kolli-Pisaner.

Dutzende Farmen produzieren Chianti in guter QualitÃ?t, sind aber meist EinzelkÃ?mpfer. Nicht zuletzt zwei vielversprechende Chianti-Anbaugebiete. Das Gebiet um Arezzo ist beinahe umbrischer Natur, kaum ein Tourist kommt auf die Berge jenseits der Schnellstraße Florenz-Rom, denn jeder Weinkenner ist mit dem Chianti zwischen Florenz u. Schenna und den Gebieten Montacino, Montpulciano und Vennaccia gut ausgelastet.

Die Qualität ist sehr hoch – vergleichbar mit dem kleinen Rufina-Gebiet – im ausgedehnten Anbaugebiet in den Bergen von Sién. Die Weinkellereien in der Region können in der Nähe von Montpulciano und Montealcino ihre besten Rotweine des Chianti Hügellandes produzieren.

Zudem ist die Besatzdichte der sehr gut sortierten Weingüter am Rand des Chianti Classico-Gebietes hoch, da die gute Bewirtschaftung nicht an einer teilweise bürokratischen Grenze aufhört.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.