Wein

Cidre

Auch im deutschsprachigen Raum wird je nach Herstellungsverfahren der französische Begriff Cidre oder der englische Begriff Cidre verwendet. Egal ob französischer Apfelwein, englischer Apfelwein oder hessischer Apfelwein – alle werden aus Äpfeln hergestellt. Cider aus der Normandie für Schaumweine aus der Normandie, wo Cider und Äpfel heute als Markenzeichen der Normandie fungieren. Inwiefern unterscheidet sich der deutsche Apfelwein vom französischen Apfelwein? Wird Apfelsaft bis zur Bildung von Kohlendioxid vergoren, entsteht Apfelwein.

Die Besten des Apfels

Cidre, Cidre oder Äpfelwein hat viele Bezeichnungen, aber was ist der große Vorteil – wird er anders getrunken, wird er anders aufbereitet? Kurz gesagt, der englische und der französische Cidre sind im Prinzip dasselbe. Die Unterscheidung zum dt. „Eppelwoi“ oder Cidre ist ganz einfach: Cidre, Cidre und Co-Blase, nicht Cidre.

Auf diese Weise bleiben Apfelwein und Apfelwein bei der Industrieproduktion kohlensäurehaltig oder werden mit Kohlendioxid versetzt. In der Apfelweinproduktion geht es um den Zuckeranteil. Apfelwein ist in Großbritannien eine Selbstverständlichkeit, er wird wie Brot gezogen und aufbewahrt und hat wenig oder nichts mit dem britischen Qualitätswein zu tun.

Apfelwein kann in der Stärke variieren. Der Apfelwein ist umso trockener, je mehr Spiritus dabei ist. Der Apfelwein wird klassischerweise aus einem Glas Wein gekostet. Bei einer der Kleinstbrauereien in Deutschland, der Hopfen & Gerste in Berlins Hauptstadt, zum Beispiel, experimentierte Phillip Borkamp mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen im Zapfhahn.

Zur Vertiefung des Themas Apfelwein haben wir den österreichischen Unternehmer und Bierbrauer erwogen, dessen Hauptberuf das Bierbrauen ist. Jetzt hat er sich auch für einen Apfelwein entschieden – den „Wiener Cidre“. Was ist die beste Art, Wien Cidre zu genießen? Bretonisch ist etwas, das man aus dem Becher trinken kann – aus welchem Behälter und bei welcher Hitze soll der Apfelwein eingenommen werden?

„Der“Wiener Cidre“ wird am besten aus einem Weissweinglas bei der selben Temperatur wie Weisswein getrunken.“ Worin unterscheiden sich der hessische Apfelwein, der saarländische Apfelwein, der englische Cidre oder der bretonische/normannische Cidre? „Der“Wiener Cidre“ kommt mit seiner eigenen Naturhefe unmittelbar in die Flaschen, er wird vor der Flaschenabfüllung nicht filtriert oder auf andere Weise verändert.

Wieviel sprudelt der „Wiener Cidre“ im Gegensatz zu anderen Apfelschaumweinen? „Der Apfelwein ist so fein wie Champagner.“ Wie werden die Apfel des “ Apfelmostes “ zubereitet? „Der Apfelwein wird in der niederösterreichischen Gemeinde Wagrams in der Nahe der niederösterreichischen Wachau geerntet.“ Bedeutet das, dass die Apfelsorte je nach Kaufzeitpunkt unterschiedlich ist?

Sobald eine der Sorten erschöpft ist, drücken wir die andere und machen einen weiteren Apfelwein. So kann man also feststellen, dass der Apfelwein je nach Kaufdatum unterschiedlich gut geschmeckt hat, aber das kann man auch auf dem Aufkleber nachlesen.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.