Wein

Cornalin

Einige Ableger wurden gerettet und leider Cornalin genannt. Die Cornalin-Weine | In unserem Weinshop finden Sie eine erlesene Auswahl an Cornalin-Weinen. Die wichtigsten Informationen zur Rebsorte Cornalin finden Sie hier. Der Cornalin ist eine der ältesten Rebsorten des Kantons, ein wahrer Schatz aus dem Walliser Erbe. Der Cornalin ist eine der ältesten Rebsorten des Wallis.

Cornaline

Der Cornalin – früher unter dem Namen Landsroter bekannt – ist heute einer der wichtigsten Weine des Kantons Valais. Bereits im 14. Jh. war diese Varietät im Valais bekannt und populär. Der Cornalin kommt aus dem norditalienischen Tal der Aosta und erreichte Ende des 19. Jh. den Wallis. Die Trauben erfreuten sich dort rasch großer Beliebtheit, obwohl Cornalin nicht leicht zu kultivieren ist.

Infolgedessen wurde die Rebsorte immer weniger kultiviert und war in den 70er Jahren beinahe ausgerottet, bevor sie wieder entdeckt, gezielt kultiviert und vertrieben wurde. Sie ist im Kanton Wallis auch unter dem Namen Humanrot bekannt. Cornalin produziert dunklere Weinsorten mit konzentrierten Früchten, milden Säuren und sanften Bitterstoffen. Große Cornalin-Weine können gut fünf Jahre lang heranreifen und dann besonders gut zu Wild gereicht werden.

Cornaline

Auch wenn man in das Innere des Glases blickt, bezaubert es durch sein violettes, kräftiges, dichtes Veilchen mit topasfarbigen Nuancen. Der Duft erweckt auf Anhieb alle Sinne: Zunächst strahlt er Waldfrüchte aus, die nach und nach an schwarze Sauerkirschen und Gewürznelken erinnernd sind. Verkostung – Diese echte Valais-Rebe hat einen leichten Kirsch- und Rauchgeschmack.

Kulinarik – Zu Wildgerichten, Karpaccio und getrocknetem Fleisch, sowie zu reifem, fließendem Tommy.

Das Cornalin – Wallis Botschafterin für grosse Tropfen

Der Cornalin geht seinen eigenen Weg sowohl im Weinberg als auch im Weinglas. In den Weinbergen ist er der „erste gefärbte Walliser Wein“, zumal sich sein Laub sehr frühzeitig färbt. Er ist im Weinglas dunkel wie die meisten anderen Wallier-Weine – auch der Syrha. Im Bouquet erkennt man Noten von schwarzen Beeren (schwarze Johannisbeere, Kirsche und Brombeere).

Der Cornalin zeichnet sich als Jungwein durch seine konzentrierte Struktur aus und wirkt rasch temperamentvoll und ungezähmt. Die Fruchtkonzentration, die an Schwarzkirschen erinnert, und die geringe Säurestruktur machen ihn zu einem samtenen Duft. Cornalin ist wie der Braten der Roten Magie ein hervorragender Begleiter zu Wild.

Der Cornalin ist eine Rebsorte, die nicht leicht zu züchten ist. Aufgrund der grossen Anforderungen, die diese kapriziöse Pflanze an den Weinbauer stellte, war der Cornalin in der Hälfte des vergangenen Jahrtausends im Wallis fast unmöglich zu errichten.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.