Wein

Crianza

Der Crianza wird oft auf Etiketten spanischer Weine gelesen, aber was bedeutet dieser Zusatz eigentlich? Für spanische Weine gibt es neben der Herkunftsklassifizierung auch eine Klassifizierung nach Art oder Reifezeit – dazu gehört auch die Crianza-Kategorie. Vino joven oder Crianza, Reserva oder Gran Reserva? “ Crianza“ kommt aus „Criadere““. Schon im ersten Eindruck besucht dieser Marquez de Mundiaz Crianza durch komplexe Aromen.

Klassischer Weinfehler

Je nach Gegend muss ein Crianza für sechs bis zwölf Monaten in Barriquefässern reifen und außerdem zwei Jahre alt sein, bevor er in den Barriquefass gelangt, bevor er verkauft werden kann. Mit dem spanischen Weinbaurecht soll daher sichergestellt werden, dass der in Holzfässern gelagerte Most eine gewisse Zeit lang aufrechterhalten wird.

Deshalb gibt es eine Qualitätseinstufung für spanische Weinsorten, je nachdem, ob die rechtlichen Voraussetzungen vollständig, zum Teil oder nicht gegeben sind. Das sind die verschiedenen Qualitäten des Weins: Cosecha: Diese Kennzeichnung auf dem Rückenetikett trägt jene Weinsorten, die nicht für die vorgegebene Zeit im Faß und/oder in der Weinflasche reifen, um in ein höheres Niveau sortiert zu werden, oder ein besonderer Tropfen ist vom Weinbauern herabgestuft worden.

Weinkeller: Das sind nicht in Holzfässern gelagerte Weinsorten. Crianza oder Crianza Corta: Dies ist ein inoffizieller Begriff und bedeutet Wein, der seit mehreren Monaten in Holzfässern lagert, aber nicht lange genug, um als Crianza verkauft zu werden. Auf dem Rückenetikett sind diese Weinsorten oft mit „Roble“ oder „Barrica“ gekennzeichnet.

Konjunto de Varietäten Chosechas (CVC): Dies ist ein Jahrgangswein. Crianza: Ein so genannter Weißwein muss vor der Vermarktung 24 Monaten aufbewahrt worden sein. Die Reifezeit beträgt 6 bis 18 Jahre in Holzfässern und 12 bis 18 Monaten in Flaschen.

In den Weinbaugebieten der Regionen Nawarra, Ríoja, La Repubblica del Düro und Penedés gelten ausnahmsweise 12-monatige Lagerzeiten. Der Weisswein muss nur 12 bis 6 Monaten im Barrique und 6 Monaten in der Weinflasche aufbewahrt werden. Reservat: Ein Jahr in Fässern und zwei Jahre in Flaschen reif.

Allerdings muss der Weisswein für einen Zeitraum von sechs Monaten in Fässern und eineinhalb Jahren in Flaschen gereift sein, um diese Kennzeichnung zu haben. Um dieses Prädikat zu erhalten, muss ein Wein 2 Jahre im Barrique und 3 Jahre in der Weinflasche verbracht haben.

Für Weißweine sind es mind. 6 Monaten im Barrique und 3,5 Jahren in der Flaschen.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.