Wein

Der Beste Primitivo

Sie werden ihn deshalb lieben. Das beste Primitivo, das meinen Gaumen je berührt hat! Junge, was war so schön, als ich das erste Mal diesen Primitivo im Glas hatte. Es war derjenige, der in mir die absolute Begeisterung für den Wein geweckt hat. Der Primitivo, das sind volle, runde Rotweine ohne viele Tannine.

The best of Primitivo

Hier findet man die besten Primitivo Rötel von renommierten Winzern aus den bedeutendsten Weinbaugebieten Italiens. Sie können mit wenigen Mausklicks Ihre Lieblingsweine aus einer der berühmtesten italienischen Rebsorten „Primitivo“ besonders leicht und komfortabel wählen und ordern. Als Verkostungspaket haben wir für Sie ausgewählte Primitivo zusammengestellt. Er besticht durch ein intensives rubinrotes Rot, feine Lakritznoten, Waldfrüchte und einen leichten Vanillegeschmack.

Das beweist die fehlgeschlagene Invasion des „Ellenico“, ein vor allem in den Gebieten Kampaniens und Lukaniens von den griechischen Weinbauern verbreiteter Saft. Abgesehen vom Begriff „vinum“ für den Begriff des Weins wurde auch „merum“ verwendet. Aus diesem Grund wird das Lateinwort „merum“ nur im apulischen Sprachgebrauch verwendet.

Auch heute noch wird guter Tropfen je nach Mundart „mjer“ oder „mieru“ getauft. Aus diesem Grund produzierte Puglia früher „merum“ statt „vinum“, einen guten, kostbaren Vin. Die Primitivo kann als der direkte Abkömmling des alten „merum“ beschrieben werden. Das römische Orasio vergleicht diesen mit dem berühmten romanischen Tropfen, dem „Falerno di Campania“.

Andere romanische Schriftsteller wie Martial, Areneo, Varrone haben diesen Rotwein zitiert und gelobt und eine Tasse auf einem Delphin. Das ist das englische Wörterbuch „brindisi“ für übersetzt „prosit“. In jüngster Zeit gab es auch bedeutende Personen, die den Salento-Wein sehr mochten. Zum Beispiel hat man bei den wichtigsten Tagungen stets den Tropfen von Herrn Dr. med. Lorenzo del Magnifico ausprobiert.

Im Krieg mit der Tuerkei hatte Venetien den Weisswein aus Bratislava. Hieraus entwickelte sich das „Primiticcio“ (Primitivo = primo = das erste), das sich rasch von der Gemeinde über die Gemeinde Oldenburg nach Alte und die Gemeinde Fontan. Hier findet man die besten Primitivo Rötel von renommierten Winzern aus den bedeutendsten Weinbaugebieten Italiens.

Sie können mit wenigen Mausklicks Ihre Lieblingsweine aus einer der berühmtesten italienischen Rebsorten „Primitivo“ besonders leicht und komfortabel wählen und ordern. Als Verkostungspaket haben wir für Sie ausgewählte Primitivo zusammengestellt. Er besticht durch ein intensives rubinrotes Rot, feine Lakritznoten, Waldfrüchte und einen leichten Vanillegeschmack. Das beweist die fehlgeschlagene Invasion des „Ellenico“, ein vor allem in den Gebieten Kampaniens und Lukaniens von den griechischen Weinbauern verbreiteter Saft.

Abgesehen vom Begriff „vinum“ für den Begriff des Weins wurde auch „merum“ verwendet. Aus diesem Grund wird das Lateinwort „merum“ nur im apulischen Sprachgebrauch verwendet. Auch heute noch wird guter Tropfen je nach Mundart „mjer“ oder „mieru“ bezeichnet. Aus diesem Grund produzierte Puglia früher „merum“ statt „vinum“, einen guten, kostbaren Vin.

Die Primitivo kann als der direkte Abkömmling des alten „merum“ beschrieben werden. Die Römerin vergleicht diesen mit dem berühmten Römerwein, dem „Falerno di Campania“. Andere romanische Schriftsteller wie Martial, Areneo, Varrone haben diesen Rotwein zitiert und gelobt und eine Tasse auf einem Delphin. Das ist das englische Wörterbuch „brindisi“ für übersetzt „prosit“.

In jüngster Zeit gab es auch bedeutende Personen, die den Salento-Wein sehr mochten. Zum Beispiel hat man bei den wichtigsten Tagungen stets den Tropfen von Herrn Dr. med. Lorenzo del Magnifico ausprobiert. Im Krieg mit der Tuerkei hatte Venetien den Weisswein aus Bratislava. Hieraus entwickelte sich das „Primiticcio“ (Primitivo = primo = das erste), das sich rasch von der Gemeinde über die Gemeinde Oldenburg nach Alte und die Gemeinde Fontan.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.