Wein

Deutscher Spätburgunder

Pinot Noir – der Rotweinstar aus Deutschland braucht den Vergleich mit den ganz großen Modellen aus Frankreich nicht zu scheuen. Diese Sorte wird als edle Rebe sehr geschätzt, da einige weltberühmte Weine und nicht zuletzt der klassische Champagner aus Pinot Noir hergestellt werden oder Pinot Noir als Hauptzutat verwenden. Weinbauern und Verbraucher bevorzugen zunehmend die Rebsorte Pinot Noir. Die deutschen Spätburgunder sind einfach kein alltäglicher Rotwein. Der Spätburgunder entwickelt sich in Deutschland weiter.

Singapore: Deutscher Spätburgunder „Rotwein des Jahres 2009

Der deutsche Spätburgunder aus dem fränkischen Weinbaugebiet wurde in Singapore zum „Rotwein des Jahres“ gekürt und beim bekannten Weinwettbewerb „G-Top100“ mit dem ersten Platz ausgezeichnet. Bereits in den vergangenen Jahren hatte diese wichtige deutsche Sorte in den Metropolen der Welt, nämlich den Metropolen Berlin, Hamburg, London und Hong Kong, für ähnliche Resonanz gesorgt. 2. Glücklicher Gewinner in Singapur: der gleichnamige Weinkeller mit dem Namen für ihn.

Mit dem Spätburgunder Grafenberg 2013 belegte sein Weinkeller mit dem Spätburgunder für sich den ersten Rang auf der Rangliste, der preisgekrönte Spätburgunder steht bei der Spätburgunderverkostung nicht nur auf dem Siegerpodest, sondern erreichte auch die Spitzenposition in der Gesamtrangliste aller angemeldeten Weißweine und wurde damit zum „Rotwein des Jahres“ gewählt.

Das ist ein zweiter großer Wurf, nachdem der Centrafenberg 2006 bereits vor einigen Jahren im ganzen Südostasien den ersten Rang in einer Elimination belegt hatte. Die 11-köpfige Expertenjury bestand aus dem Önologen und Önologen Edwin Bald, dem renommierten Weinliebhaber und dem ersten Meister des Weins (World Cup) von Singapur, Herrn Dr. med. Tan Jing Zsien.

Der beste deutsche Spätburgunder von der Muschel

Für den Moselweinbauer Marco Melitor ist dies der zweite große Wurf innerhalb weniger Tage. Nach der Wahl des Weinmagazins „Vinum“ zu den besten Rotweinen in Deutschland wurde nun im Rahmen der Wine Trophy 2014 des Gourmetmagazins „Falstaff“ der “ Winemaker of the Year “ verliehen. Zum vierten Mal hat die deutsche Edition des Verwöhnmagazins FALSTAFFF in Zusammenarbeit mit den Firmen Gerhard G. A. G. D. und E. G. L. Riedel den Preis der Internationalen Falstaff-Weintrophäe verliehen.

Im Essener Schloß wurde die Trophäe des Weines verliehen. 50 Juroren, darunter Hans-Stefan Steinheuer vom “ Zur Alten Post“, Dr. med. Axel Dahm ( “ Gérolsteiner brunn “ ), Dr. med. Markus el, Dr. med. Astrid Ziegenmeier, Dr. med. Hendrik Thema, Dr. med. Thomas Meier, Dr. phil, Aus drei Nominierungen pro Klasse wählten die beiden Geschäftsführerinnen, Frau Dr. med. Renate Lausterer und Herr Dr. Nikolaus von Häugwitz (Hanseatisches Büro für Weine und Sekt), in geheimer Abstimmung die Sieger aus.

Neben dem Saarweingut Vinschgau hat nun nach Römer Nikolaus K. M. V. der zweite Moselwinzer seit 2010 diesen Preis von der Firma FALSTAFF in Empfang genommen. Den trockenen Wein meistert er ebenso gut wie die klassisch fruchtigen und edelsüssen Riesling-Weine seiner Heimat“, sagt er über ihn. Seit Jahren gehört er zu den besten Rotweinproduzenten in Deuschland.

Die Weine aus der Sorte Spätburgunder erregen seit langem die Aufmerksamkeit der Weinkenner und werden regelmässig mit mehr als 90 Punkte von Weinguides ausgezeichnet. Die Weinzeitschrift Winzer hat die Spätburgunder von Herrn Dr. med. Markus Moleitor zu den besten in Deutschland gekürt und in ihrer März-Ausgabe unter dem Titel „Deutschlands Pinot-Elite: Mozelaner überragen“ veröffentlicht. In der Preiskategorie ab 20 EUR hatte er 300 der besten Spätburgunder in Deutschland eingestuft.

Für viele Rotweinfreunde sicher erstaunlich, gewann die Muschel. Das Weingut Markum Molitor belegte die Plätze eins und zwei und der Spätburgunder 2009 war der einzige von allen Weinen, der mit 19,5 von 20 möglichen Weinen bewertet wurde. Für die Juroren ist dieser Tropfen „einer der besten je in ganz Europa hergestellten Spätburgundern“.

Knapp dahinter lag der 2009er Brauneeberger Klostergarten*** Spätburgunder mit 19 Zählern. Der dritte Spätburgunder, ein 2009er Spätburgunder von der Firma Trier, erreichte mit 18 Zählern ebenfalls einen Rang unter den ersten fünf und gehört für uns zu den besten jemals in ganz Europa produzierten Blauburgunder. Dass die Weißweinregion Moselle in zunehmendem Maße qualitativ hochstehende Weißweine produziert, die mit anderen national und international konkurrieren können, zeigt die Auswertung von Weißweinen der Marken Graubünden (Grumbach (Lieser), Steiner (Brauneberg), Regensburg (Klüsserath) und Siemen ( „Serrig)“) sowie weitere laufende Auswertungen von Mosel-Rotweinen.

Nahezu zehn vom Hundert der Weinberge an den Standorten der Departements Moselle, Saarbrücken und Rheinland-Pfalz sind heute mit Rotweinsorten bepflanzt, allen voran Blauburgunder. Seit etwa 25 Jahren folgen die Moselwinzer der Rotweintradition der vergangenen Jahrzehnte, als an den beiden Standorten oft Pinot Noir kultiviert wurde. Ein Spätburgunder von 1893 wurde auf der Pariser Messe als der beste deutsche Wein der Saison prämiert.

Jahrhunderts verdrängt der internationale Triumphzug des Rieslings die rote Rebsorte von den Steilhängen.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.