Wein

Die besten Burgunder Weine

Die Weine der Domaine Romanée-Conti erzielen regelmäßig Spitzenpreise bei Auktionen und Bestnoten bei Weinproben. Da die Spitzenqualitäten für gewöhnliche Sterbliche kaum bezahlbar sind, lohnt sich auch ein Blick auf die kleineren Jahrgänge. Drei Jahre sind vergangen, seit ich das letzte Mal über die Weinregion in Ostfrankreich geschrieben habe. Ein Zauberwort für fast jeden Weinliebhaber. Er suggeriert Weine voller Charme, samtiger Fülle, Eleganz und tiefer Frucht.

Burgunder Weine – Die Rückgabe der Titans

Burgunderweine zählen zu den besten, die die ganze Erde zu bieten hat. Da die Top-Qualitäten für normale Menschen kaum bezahlbar sind, ist auch ein Besuch der kleinen Weine lohnenswert. Nicht dass es weniger schwierig geworden wäre, mit den Weingütern der Gegend umzugehen. Nicht mehr der Erfolg der Übersee-Weine, sondern die eigene Herkunft und die eigene QualitÃ?t stehen im Vordergrund.

Nirgends auf der Erde werden auf so kleinem Gebiet und aus nur zwei Traubensorten so verschiedene und hochwertig ere Weine zubereitet. Lediglich zehn vom Hundert aller Fässer im Jahr sind in der Region Neuware. Aber auch der Burgunder bleibt vom Klimawechsel nicht unberührt. Manche Weinbauern öffnen deshalb höhere Weinberge: Sie wollen ihr Sortiment um subtilere, elegantere und alkoholärmere Weine ausweiten.

Aufgrund der Wärme stehen auch die mittelgroßen, klassischeren Weine im Mittelpunkt des Interesses, besonders für große burgundische Freunde: die Finesse und Finesse des Burgunds sind in diesen Jahrgängen besonders ausgeprägt. Nachvollziehbar sind die Weine aus überdurchschnittlichen Spitzenjahren wie 1999, 2005 oder 2009 dichter, konzentrierter und langlebiger. Gleichzeitig aber hat die ausgedehnte Reifung den Weine ihre Eigenart entzogen.

Die Weine aus kleinen Jahren wie 2004 oder 2007 sind einst genießbar, aber dennoch vielschichtig und von lebendiger, spannender Ausstrahlung. Dies ist auch eine der besonderen Eigenschaften von Burgund. Dazu kommen die überhöhten Weinpreise für die Jahre 2005 und 2009: Normale Sterbliche genießen diese Weine kaum: Seine Pflege, Genauigkeit und Passion sind hauptsächlich für den Geschmack und die Güte der produzierten Weine verantwortlich.

Manche lassen sich von der besonders komplizierten Klassifizierung der regionalen (Burgund) und lokalen Weine (Chambolle, Marmor, Grande Cru….) nach Premierminister und Grande Crus abweisen. Es ist nicht ohne Grund, dass die Menschen früher von Burgund als einem nur im hohen Lebensalter verstandenen Rotwein sprachen. Die Weine sind für jedes Lebensalter geeignet: Schon als junge Weine haben sie eine Weichheit, einen Reiz und eine Anspannung, die der große Wettbewerber aus dem Hause Bourdeaux erst nach vielen Jahren (oder Jahrzehnten) der Reifung erlangt.

Es gibt vier Weinkellereien an der Cote de Beautiful, wo der Fokus auf Weißwein gelegt wird, zwei mit überwiegend Rotwein an der Cote de Nouits. Zur Erleichterung Ihres Zugangs zu Burgund haben wir einige besonders zu empfehlende Einrichtungen aufgelistet. Die Bewertung zwischen einem und fünf Sterne (*****) steht wie immer für die Güte der Weine in punkto Beschaffenheit, Dichtigkeit und Ausgeglichenheit, Kompliziertheit und Haltbarkeit sowie Geschmacksentwicklung im Weinglas, Dauer des Geschmacksempfindens und eine bestimmte Eigenart im Ganzen.

Schließlich stellen Burgunderweine einen Qualitätsstandard dar, an dem sich alle Weine der Erde orientieren müssen. Bei aller Skepsis, der die französiche Weinindustrie in den letzten zehn Jahren unterworfen wurde, sind die burgundischen Produkte in ihrer Vielfältigkeit und Unabhängigkeit in der mittlerweile sehr großen Weinwelt immer noch einzigartig: Weine werden auf vier Grands Crus (darunter ein Mini-Grundstück des sehr seltenen Montrachet), sechs Premiers Cru-Sites und verschiedene Ortschaften produziert.

Viele Bauernhöfe im burgundischen Raum übersteigen die Zehn-Hektar-Grenze nicht. Dies mag dazu beigetragen haben, dass die Weine hier ein vorbildlicher Standort sind. Die Weine von Batard-Montrachet, aber auch die Weine von Le Púcelles sind sehr kräftig, körperreich und intensiv. Doch die Verkostungsmöglichkeiten sind begrenzt: Der Vorrat ist jedoch gering, da der Standort nur acht ha groß ist und etwa dreihundert hl pro Jahr produziert.

Doch auch der Puligny-Montrachet ist ein wunderschöner Tropfen mit viel Trinkgenuss und einem komplexen Aroma. Ebenfalls hier exklusiv Weisswein auf einer Gesamtfläche von neun Hektaren. Die besten Cru-Locations sind Champ-Canet, das in seiner jugendlichen Form sehr leicht zu genießen ist, und die etwas komplexeren und erst mit zunehmender Verfeinerung seine wirkliche Klasse offenbarenden Combi.

Erhältlich ist der Grande Crus von Fledermaus und Chevalier-Montrachet von ebenso hervorragender Ausstrahlung. Perfektes Zusammenspiel von Feinheit und Feinheit mit klarer Mineralik und – je nach Standort – intensiven Fruchtnoten bzw. blumigen Aromen. Im Großen und Ganzen waren die Weine für mich noch aufregender und würziger als bei uns in diesem Jahr.

Der Wein inspiriert schlicht die Sinnesorgane, denn man muss nicht alles erläutern können. Der zurückhaltende, aber leidenschaftliche Weinmacher hat in den Jahren 2008 und 2009 die besten Weine produziert. Die meisten der 23 ha des Gutes sind zwar mit Rotweinen bewachsen, aber die Weissweine geniessen den besseren Ruf.

Der große Sekt von Simone P. A. S. A. und Kellmeister Gustav M. A. S. A. S. A. S. A. D. S. A. sind in der Bundesrepublik kaum bekannt, obwohl es einen wunderbar charakteristischen Grands Crus Corton-Charlemagne gibt: kräftig, aber dennoch balanciert und bezaubernd. Die Weißweine aus dem Hause Vergelesse bestechen auch durch Emaille und rauchige Düfte. Von besonderem Reiz war eine einfache Burgunderblüte in erhöhter Position über dem Dorf, die nur teilreif ist.

Uns hat der Premierminister von Guette in Sydney am besten gefallen. Größere und intensivere ist der Grande-Cru aus dem Bereich Latricières-Chambertin. Aber das ist ein sehr vielschichtiger, sogar schwieriger Tropfen, der noch einige Jahre reifen muss. Hier sind die Stärken der Rotweine die dörflichen Lagen und die unkomplizierte Natur und der direkte Anfahrtsweg.

Nach der Pensionierung von Josef Woillot war Jean-Pierre Carlot, Sohn des Schwiegersohnes, für den Tropfen zuständig. Hier wird auf gut zehn Hektaren in den Gemeinden zu einem großen Teil der Rotweinproduktion betrieben. Vier Premierministerinnen und Premierminister in Wolnay und vier in den Dörfern sowie die Dörfer von Wolnay und Wolnay, die beide aus altem Weingut bestehen.

Mr. Châlot ist ein starker Mann, der auf seine Weine abfärbt: Wolnay, ein Refugium für Anmut und Anmut, wird hier kraftvoll und vollmundig mit dem Bedürfnis nach Mündigkeit. Die 69 Champagner von Wolnay, die wir am Ende zu uns nehmen durften, zeigten eine wunderbare Ausgeglichenheit und Ausgeglichenheit. Es war auf dem Gipfel des Geschmacks, aber alle Verkostungsteilnehmer hatten den Rotwein zehn bis fünfzehn Jahre früher.

Great Charlot’s Glimmer mit viel Power und Ausstrahlung. Vielleicht ist sein Lieblingswein der beste mit süßen Früchten, Opulenz und Emaille in der besten Ausgewogenheit. Zudem bleiben die Weine in einem erschwinglichen Bereich. Sie sind auf dem heimischen Weinmarkt allerdings schwierig zu beschaffen, allerdings ist es ziemlich unüblich, sie bei den besten Weinkellereien im Burgenland zu erstehen.

In der burgundischen Region ist der Graf bereits ein großer Begriff. Dies trifft besonders zu, da der kleine Benziner als Gutsleiter den klassischen, kräftigen Tropfen mehr Raffinesse gibt. Nahezu ausschliesslich werden auf neun Hektaren Rotwein von den Weingütern der Marken Wolnay, Paulus, G. M. L. und G. Auxey-Duresses produziert. Wie uns Herr Léroux versicherte, profitierten die weniger beliebten Standorte von heißen Jahren wie 2009 Auch zwei Weine aus dem Hause Wolnay, die mit ihrer dichten Konsistenz und ihren feinen Früchten überzeugten.

In unmittelbarer Nähe befindet sich der wichtigste Tropfen der Domäne, der sogenannte Grande d‘ Azur. Diese Weinsorte, die sich ausschließlich im Besitz von Graf Amand befindet, wird als die vielleicht schönste Lokalität in der Region angesehen. Für den „Grand Vin“ werden nur die besten Läufe eingesetzt, die anderen veredeln auch den Premierminister-Kreuz.

Die Besonderheit dieses Weines ist, dass er die für die Pommard-Rotweine charakteristische rustikale Struktur meidet und samtig ausbalancierte Weine hervorbringt, aber eine kräftige Tanninstruktur hat und für eine lange Reifezeit ausgelegt ist. Die Frau Mitte vierzig produziert auf sechseinhalb Hektaren überwiegend Rotwein aus zwei sehr gut gelegenen Dörfern und drei Grands Crus. 2.

Auch wenn sie sagen, dass sie traditionsgemäß funktionieren, wird immer noch viel frisches Obst verwendet – bis zu achtzig Prozente in der Grande Cres. Dies klappt sehr gut, aber die Weine benötigen einige Jahre, um das Brennholz zu „verdauen“. Sehr gut ist der Chambolle-Musigny aus dem Departement Les combi d’Orveaux, ein guter Tropfen mit prägnanten Kirschfrüchten.

Eine noch konzentriertere und vollständigere Vosne-Romanée aus dem Weinberg der siebzig bis achtzig Jahre alten Rebsorten La Bareaux. Endlich drei große Kreuze. Ein warmer, kräftiger und dichter Weißwein mit klaren Früchten und Ausgewogenheit. Den grössten Anteil hat das Weingut aus Richeburg, sicherlich einer der fünf bis sechs grössten Weinberge an der Elsass.

Er ist buchstäblich auf der Zunge tanzen und trotz all seiner Macht und Vielschichtigkeit extrem edel – ein echter Urlaubswein. Alles in allem sehr zarte, fruchtige Weine ohne harte Tannine – einfach zart. Möglicherweise sind seine Weine so besonders, weil er keinen Überlieferungen oder Vorurteilen nachgehen musste. Seine Weine sind für ihn kein Bauwerk des Weinbauers, sondern vielmehr der Boden, auf dem sie sich ausbreiten.

Vierzehn Hektaren Weinberge sind zweifellos die elegantesten und feinsten, die derzeit in der Region Cambolle und ihrer näheren und weiteren Umgebung anzutreffen sind. Aus zwei Schichten hergestellte Cuvee mit fünfzigprozentiger Zusammensetzung von Premierminister Crus, die nicht auf den Labels auftaucht. Die Amoureus wären eines Grands Crus wert – wie der Titel schon sagt, ein unverkennbarer Reiz und Ausstrahlung.

Two Grands Crus: Die Bonner Stuten sind immer etwas straffer und strukturierter. Musikalisch steht er für den Gipfel des Burgunds: Nach wie vor verfügt die Gemeinde über einen zehn ha großen Weinberg namens Close de la Merchale Premierministerin Cru, von dem sie auch atypische, außergewöhnlich sanfte Weine produziert. Die Weine der kleinen Jahrgänge haben einen speziellen Ausdruck: 2007, 2008 und 2010 sind toll und können bereits verstanden werden.

Nur die Zeit wird uns beweisen, welche Qualitäten zur Verfügung stehen. Als Insider-Tipp sehe ich ein kleines Handelsunternehmen in Sydney, das seine Weine Ende 2011 einführen wird. Der Reifeprozess der Weine ist noch nicht abgeschlossen, aber sie sind sehr aussichtsreich. Der Japaner Thomas Kuryama und der einheimische Weinbauer Gustav R. H. Guillaume wollen nebenbei gute Weine produzieren.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.