Dornfelder Halbtrocken

Halbtrockene Dornfelder 2014

Der Dornfelder ist eine bunte und sehr harmonische Rebsorte. Eine halbtrockene Version von Weigut Neiss, mit feinen Beerenaromen und äußerst unkompliziert. Mit seinen weichen Beerenaromen ist dieser Dornfelder aus der Winzergenossenschaft Weinbiet besonders rund am Gaumen. Die Dornfelder haben eine schöne Kraft, sind aber sehr gut zugänglich und angenehm zu trinken. Halbtrockene Dornfelder Rotweine auf lehmigem Lößboden mit Muschelkalk.

Halbtrockene Dornfelder 2014

Die Dornfelder sind eine bunte und sehr stimmige Sorte. Ein halbtrockener Wein von Wein bergig, mit feinem Beerenaroma und sehr unkomplizierter Zubereitung. "Coole Atmosphäre" - oder auch ein wenig flirtend "an der Spitze" - ist ein beliebter Begriff von Frau Dr. K. Neiss, wenn sie über die Zusammensetzung des gleichnamigen Weinguts in der Pfalz redet.

Der Reifeprozess der Weintrauben nimmt mehr Zeit in Anspruch und spiegelt sich in den charakteristischen Weinaromen wider. Unmittelbar nach der Übernahme des Betriebes seiner Eltern im Jahr 1997 setzte Katja's Mann Dr. Michael H. A. einen wichtigen Kurs, der dem Anspruch diente, die beste Lage vor Ort zu kaufen oder sanfter im Weinkeller zu arbeiten.

In dem neuen Gebäude des Weinguts, das der Werksleiter und Weinkellermeister unmittelbar in den Abhang eingebaut hatte, hat dieser Weg zur kontinuierlichen Optimierung seine neueste Haltestelle entdeckt. Beispielsweise können die Weintrauben von oben her unmittelbar in die Maschine eingebracht werden - nach dem Motto: Je geringer die Entfernungen und je weniger Nachladen und Pumpen, desto besser.

Oh ja, und noch etwas hat der Weinbauer getan, als er nach seiner Ausbildung zum Weinbauer, dem Studium der Önologie und jahrelangen Auslandsreisen, seinen Blickwinkel erweitert hat: Und man könnte auch sagen: jemand, der sich zum Ziel setzt, das Erprobte der Vergangenheit mit den heutigen Erlebnissen und Einsichten zu verbinden.

Halbtrocken e Dornfelder, Kellerei Méiser

Der Dornfelder wurde von dem an der Weinbergschule arbeitenden Weinbauer l'Imanuel Dornfeld aus den Traubensorten der Sorten L'Helfensteiner (eine Mischung aus Frühurgunder und Trollinger) und L'Heroldrebe (eine Mischung aus Portrieser und Limberger) angebaut. Seine Idee in den 50er Jahren war es, eine Traubensorte mit sehr dunkler Traube zu kultivieren, deren Weine später zur Färbung hellerer Rotweine verwendet werden konnten.

Doch da der Rotwein aufgrund seines mediterranen Stils bei den Verbrauchern so gut ankommt, kultivieren immer mehr Weinbauern die Rebsorte in den siebziger Jahren des letzten Jahrtausends und füllen die sortenreinen Weinsorten ab. Die Dornfelder-Traube wurde zur Erfolgsstory und gehört heute nach dem Pinot Noir zu den am meisten kultivierten Rotweintrauben in ganz Europa.

Nach dem Ende des Pfälzer Erbfolgekriegs, Ende des 16. Jahrhunderts, kam der Meiser nach Rh. Die Meiser haben hier jahrhundertelang gelebt und ihre Spur beibehalten. Es ist ihre Leidenschaft, die Sortenvielfalt und Eigenschaften der Trauben und ihre feine Nuancierung mit burgundischen, riesigen und rheinhessischen Weinklassikern wie z. B. Silber oder Schokolade schmackhaft zu machen.

Jede Sorte hat ihren eigenen Stil, das ist das Bestreben von Franke und Frau Meier. Herkömmliche Fässer und neue Fässer werden verwendet, um dem Rotwein seinen Reifegrad zu verleihen und seine Entfaltung zu begünstigen.

Mehr zum Thema