Dornfelder Rotwein

Die Dornfelder

Der Dornfelder wird inzwischen in immer größerem Umfang nach Typen erweitert. Dornfelder ist eine süße und harmonische Rotweinsorte mit einer tiefdunklen Farbe. Der Dornfelder produziert würzige, fruchtige Weine mit starker Säure. Der Dornfelder Wein ist überwiegend trocken oder halbtrocken. Roséweine oder Sekt aus Dornfelder Trauben sind selten zu finden.

Die Dornfelder

Dornfelder ist eine früh reifende Rotweinart. Im Jahre 1955 bekam it as a new variety at the Staatliche Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- u. Obstbau e. V. in Weingarten by crossing the varieties heelfensteiner and heoldeb. Sie ist nach dem Kameramann und Begründer der Winzerschule namens Emmanuel Dorffeld benannt. 1 ] Die Rebsorte wurde nach ihrer Farbstärke ausgewählt und als Spitzenwein kultiviert.

Als Mischungspartner anderer Rotweinsorten sollte er dem daraus hergestellten Rotwein mehr Farbigkeit geben. Der Dornfelder wurde in jüngerer Zeit jedoch zunehmend nach Typen erweitert und ist nun in den verschiedenen Qualitäten zu haben. Der in Dornfelder erzeugte Tropfen wird allgemein als stimmig angesehen. Der Dornfelder hat sich in seinem guten Namen als schlichter Rotwein zum Teil getäuscht.

Die Dornfelder eignen sich auch als Tafeltrauben. Die Dornfelder sprießen mäßig früh und sind daher anfällig für mögliche Spätfrösten im Frühjahr. Die Ausbeute des Dornfelders ist sehr hoch. Die Dornfelder Weine haben eine schwarz-rote Farbe und einen Fruchtgeschmack. Der Säuregehalt () ( Säuregehalt ( "Wein")) ist relativ gering, was für säureempfindliche Verbraucher geeignet ist.

Durch seine Eigenschaften ist er auch für den Reifeprozess in Eichenfässern (Barrique) geeignet. Dornfelder hat sich aufgrund der großen Beliebtheit farbintensiver Rotweine zu einer modischen Sorte in ganz Europa gewandelt. Dornfelder wird in zunehmendem Maße auch als Weißwein gepresst und zu Sekt verarbeitet. Auch in der Pfälzer Region wird der Dornfelder zu Federrot umgebaut.

Der Dornfelder hat sein Hauptanbaugebiet in Deuschland. Die Dornfelder Rebflächen werden in Hektar und deren Anteile (in %) an der Gesamtrebfläche der betreffenden Weinbaufläche ausgedrückt. So ist Dornfelder besonders populär in der Pfälzer und in Hessen, wo er auf über 13% der Weinbaufläche dieser Anbaugebiete anbaut.

Zucht mit den Dornfeldern:

Dornfelder Rotwein

Der Dornfelder ist eine neue Sorte aus dem Jahr 1955, die die Rebsorten Hermann Steiner und Hermann R. W. Heroldrebe durchkreuzt. Die Sorte ist nach dem Kameramann und Begründer der Weinbergschule, dem Kameramann des Weinbergs genannt. Der Weinstock hat keine großen Anforderungen an die Qualität des Bodens und ist aufgrund der starken Beerenhaut und der losen Beerentraube weniger anfällig für Fäulnis.

Der Dornfelder ist jedoch anfällig für Dürre, Kälte und Schimmel. Der Frühlingsfrost kann, da er mäßig früh sprießt, der Weinrebe neben einer nicht sehr ausgeprägten Frosthärte im Winter, die auf eine mäßig gute Reife des Holzes zurückgeführt werden kann, möglicherweise noch etwas mehr hinzufügen. Die Farbe des Weines von Dornfelder Rebsorte ist intensiv schwarz-rot mit einem fruchtigen Geschmack nach Kirschen, Brombeeren und Holzbeeren, milde Säure.

Mehr zum Thema