Edelfaule Trauben

Die edlen verfaulten Trauben

Die Trauben für die edelsüßen Weine werden spätestens im November geerntet. Grundsätzlich besteht der Unterschied zwischen Rohfäule und Edelfäule darin, dass Rohfäule immer zu einem Qualitätsverlust führt, während interessante Spitzenweine aus Edelfäule hergestellt werden können. Viele übersetzte Beispielsätze mit "Wein aus edelfaulen Trauben" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen. Die Beerenauslese und Trockenbeerenauslese, die aus edelfaulen Trauben gewonnen werden, werden deshalb meist nur in halben Flaschen und oft zu recht hohen Preisen angeboten. Die Edelfäule ist der Schimmelpilz Botrytis cinerea, der sich bei wärmerem Herbstwetter auf den reifen Trauben bildet.

Die edlen, verfaulten Trauben.

Die Trauben für die edlen Süßweine werden spätestens im Monatsnovember geerntet. Trockenbeerenauslese: Einige der Trauben müssen mit den Händen oder der Zange aus den Trauben gepflückt werden. Werden die Trauben nach der vollen Reife an den Reben gefangen, fangen sie an, ihre Säfte zu verderben. Dadurch werden in den Früchten der Trauben die Konzentration von Zuckern und Säuren erreicht.

Dies ist die Grundvoraussetzung für die Herstellung von edelsüßen Weinen. Es gibt zwei Prozesse, die den Saftverlust auslösen: die allmähliche Verdünnung und eventuelle Permeation der Beerenschale und das Aussehen des Schimmels namens Bottrytis cinerea, dessen Samen durch die Beerenschale hindurchwachsen und die feinsten Lücken zurücklassen. Ihre Gemeinsamkeit ist, dass der Wassergehalt des Traubensaftes (etwa 90 Prozent) durch die Poren schale der Beere verdampft, so dass sich der Gehalt der übrigen Bestandteile selbsttätig erhöht.

Zu den berühmtesten Weinen gehören die französische und ungarische Sorte Tokaj sowie die deutsche und österreichische Sorte Bier und Trockner. Aber was bedeutet Wein? Die Schimmelpilze kommen nur in gemäßigten Klimazonen und dort nur unter gewissen Bedingungen vor: wo feuchter Frühnebel entsteht, der durch milde, warme herbstliche Luft gelöst wird, so dass die Trauben tagsüber wieder austrocknen.

Der kleine Fluss Kiron spendet in der Region Saarland Wasser und die Bordeauxsonne wärmt. Es ist die Mischung aus Pannonischer Hitze und neuseeländischem Neusiedlersee, die in Ungarn, in der Tokajer Region, die Mischung der beiden Flüssen Theiß und Baudrog mit dem Hitzestau im karpatischen Bogen, so einzigartig ist. In den Jahren 1985 und 1990 wurden beispielsweise nur wenige Trauben in der Region von der Pflanze besiedelt.

Die Konzentrationen und Süßigkeiten der Sauternes-Weine sind das Ergebnis der normalen Verdunstung von Wasser in den Brombeeren. Aus diesen Jahren stammende Weinsorten sind etwas weniger süss und haben einen etwas höheren Säuregehalt als Botrytis-infizierte Flaschen. Wer edle Süßweine liebt, entdeckt rasch, dass Botrytis-Weine eine grössere Geschmackskomplexität aufweisen als andere edle Süßweine. In der Tat weicht der Fruchtsaft der mit Trauben mit einer Botrytisinfektion infizierten Trauben erheblich von dem der normalerweise edlen, verfaulten Trauben ab.

Es beinhaltet mehr ölig-süßes Glyzerin, mehr essigsaure (eine fluechtige Säure) und einige seiner eigenen Edukte. Zudem spaltet der edle Schimmelpilz mehr Säuren ab als Zuckern. Botrytisweine sind daher süßlicher als Wein aus normalerweise geschrumpften Trauben. Im letzteren Fall werden die beiden Komponenten im selben Mengenverhältnis zersetzt. Dann verfaulen die Trauben an der Rebe.

Bei dieser gefürchteten Form von Schimmelpilz befall spricht man von Grauschimmel. Das Ergebnis ist, dass die Beerenschale aufbricht und das Fleisch auswäscht. Zur Herstellung von Dessertweinen werden die Trauben dort frühzeitig geerntet, dann auf Stroh-Matten abgetrocknet und erst nach etwa zwei Monate gepresst. Auch er ist ein edelsüsser Tropfen, wird aber durch Lese und Kelterung der Trauben in tiefgefrorenem Zustand zubereitet.

Dann wird der Wassergehalt des Traubensaftes größtenteils zu Glatteis eingefroren, so dass in den wenigen, aus der Weinpresse kommenden Mostmengen Restzucker, SÃ? Der Traubenmost muss bei einer Temperatur von mind. minus 7°C in die Mühle. Der nur in bemerkenswerten Eigenschaften in Deuschland, Oesterreich und Canada hergestellte Speiseeiswein hat einen höheren Säuregehalt als Wein aus Botrytis-infizierten Trauben.

Der Versuch, durch das Einfrieren erntefrischer, vollreifer Trauben im Kühllager künstliche Eisweine herzustellen, hat keine befriedigenden Resultate gebracht und ist nun unterbleiben.

Mehr zum Thema