Wein

Es Primitivo

Der Gianfranco Fino Es Primitivo markiert die absolute Weltklasse der Stiefelabsätze! Das ES Primitivo di Manduria DOC von Gianfranco Fino zeigt sich in undurchdringlichem Schwarz-Rot mit dunkelvioletten Reflexen. Auf der Nase entfaltet sie sich. “ Es“ erscheint in einem sehr dunklen Rot im Glas. Gianfranco Fino erklärt, warum der unkonventionelle Primitivo „It“ heißt:

Georgiefranco Fino

Er nennt sich selbst einen Bauern. Der Olivenölexperte fand in den typisch rot und kalkhaltig gewachsenen Böden von Mandurien im südlichen Apulien, unweit der Küstenlinie, ein kleines Grundstück von nur 1,2 ha mit altem Primitivo-Rebenanbau in Albertal.

Allmählich retteten der passionierte Weinbauer und seine Ehefrau Simonas zwölf kleine Weingüter zwischen der Mandurie und der Save vor der Ausrottung. Über die Haelfte ueber 50 Jahre und gepflanzt mit altem Primitivo. Im Salentogebiet hat das Weingut einen kleinen Weinberg mit den gleichen Rebsorten aus dem Alberello-System.

In der ersten Jahrhunderthälfte wurden die meisten Rebstöcke der älteren Weingärten bebaut. Deshalb werden alle Arbeitsgänge auf den naturnahen Kulturflächen von Giovanni Fiño von Hand durchgeführt. Der ambitionierte Gutsbesitzer produziert als Agrarwissenschaftler und Oenologe zwei Topweine, einen Primitivo und einen Negroamaro in einer Sorte – die für ihr einmaliges Gelände stehen, „Es“ und „Jo“ -, die nationale und internationale Aufmerksamkeit erregt haben und die höchsten Preise erhalten haben.

Dank der mit einheimischen Wildhefen fermentierten „It“ war der Erfolg von Guanfranco fino schnell erreicht und die ganze Gegend um Mantua wurde in ganz Europa und der ganzen Welt bekannt. Der italienische Weinführer für das Jahr 2010 hat den Titel „Winzer des Jahres“ verliehen bekommen. „Die Abkürzung Jo“ steht für das lonische Meer, in dem dieser Neger aus dem Salent blüht.

Im Jahr 2013 kam zum ersten Mal das „Se“ dazu, ebenso wie „Es“, ein reiner Primitivo, aber aus jungen Weinbergen, aber nicht weniger groß.

Estate Primitiva di Maniduria D.O.C. | Giancanco Fino

Das ES Primitivo di Manduria aus dem Hause Giovanni Fiño präsentiert sich in Schwarz-Rot mit dunkel-violetten Nuancen. Im Bukett entwickelt dieser außergewöhnliche apulische Tropfen ein bezauberndes Aroma mit Anklängen von Waldbeeren, Trockenpflaumen, Rosinen u. Schokoladen, unterstrichen von feinem Tabak und Röstnoten. Er ist trotz seines verhältnismäßig großen Alkoholgehaltes äußerst edel und stimmig, was sicher ein weiterer Faktor dafür ist, dass dieser „Kultwein“ aus der Region mit den großen italienischen Tropfen in einem Zug erwähnt werden kann.

Zusätzlich zu diesem Rotwein stellt er auch den reinen Schwarzen Johannisbrot und seinen neuen kleinen Sohn, den S. A., her.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.