Wein

Frankreich Klimazone

In Frankreich ist das Klima von Region zu Region unterschiedlich. In Frankreich ist das Klima meist gemäßigt und die saisonalen Unterschiede sind viel größer als in Deutschland. In Frankreich ist das Klima von Vielfalt geprägt. Frankreich liegt größtenteils in der gemäßigten Klimazone Mitteleuropas, zu der auch Deutschland gehört. Dort herrschen milde, regnerische Winter und heiße, trockene Sommer, während das Klima in den meisten Regionen Frankreichs von der Lage und der Erleichterung abhängig ist.

Deutschland für die Kleinen – das Kino – Kinderberichterstatter | Bad Wolf in Frankreich

Da Frankreich beinahe zweimal so groß ist wie die Bundesrepublik selbst, gibt es große Unterschiede im Klima innerhalb des Landes: Es ist im Nordteil meist kühler und nasser als im Südteil, im Westteil fällt der Regen oft und auf den Gebirgen gibt es immer wieder Schneefall und Gletschereis mit Ewigkeit. Frankreich ist die Heimat der höchstgelegenen Gebirge in Europa (der Berg ist 4807 m hoch).

In Frankreich ist das Wetter vor allem in der gemässigten Klimazone und die saisonalen Differenzen sind viel grösser als in der deutschen. Es gibt vier Klimazonen in Frankreich! Zunächst im Osten spürt man das Meeresklima. Dennoch gibt es auch nette Tage und die Wintern sind oft milder. In den Sommern hingegen ist es kalt und verregnet.

Die Witterung im Nord- und Nordöstlichen ist mit der in der Bundesrepublik zu vergleichen, auch hier ist der Regen sehr stark, die Wintern sind oft sehr kühl und die Sommermonate weniger hei? In den östlichen Regionen herrscht ein mildes kontinentales Klima, was bedeutet, dass die Wintern sehr kühl und die Sommermonate warm sein können. Südfrankreich ist wegen des Mittelmeeres besonders sonnenreich.

Das warme und trockene Klima ermöglicht den Anbau von Olivenöl, Feige, Zitronen, Orange und gar des Reises im Rhône-Delta. In den milden Wintern sind die Mimosen bereits im Monat März in Blüte. In Südosteuropa befinden sich die Berge und hier steht der Berg Monte Blank, der mit seinen 4807 m einer der höchstgelegenen Berge in Europa ist.

Im Sommer sind die Berge ein Traumort zum Wandern. Die Mitte Frankreichs und das Einzugsgebiet von Paris haben weniger Niederschläge und die Temperaturdifferenzen sind weniger groß. Eine Reise nach Frankreich ist immer lohnenswert!

Französisches Kino

In Frankreich ist das Wohlfühlklima von Vielfalt geprägt. Frankreich befindet sich größtenteils in der gemässigten Klimazone Zentraleuropas, zu der auch die Bundesrepublik gehört . In Südfrankreich hingegen herrscht ein mediterranes Raumklima mit mildem und regnerischem Winter und heißem, trockenem Sommer. In Frankreich ist das Wetter relativ mäßig.

In Frankreich kann man das Wetter in folgende Klimaregionen einteilen: Nordwestfrankreich, insbesondere die bretonische und die normannische Region, ist von Westwind geprägt und hat ein Meeresklima mit über 1000 mm Regen. Besonders die Küsten – und Hügellandschaft dieser Gebiete ist geprägt von viel Niederschlägen, kühlen und feuchten Sommern und gemäßigten Wintern.

Im Nord-Osten hingegen herrscht ein kontinentales Raumklima. Vor allem in den Hochebenen der Hochebenen der Region Lorraine und der Region Venedig herrschen einige sehr kühle Wintern vor. Die Mitte Frankreichs, vor allem das Bassin von Frankreich, ist relativ ausgetrocknet mit Niederschlägen von weniger als 600 mm. Obwohl die Durchschnittstemperatur durchschnittlich ist, sind die extremen Wetterbedingungen, wie die Hitzestauung 2003 im Grossraum Frankreich, immer noch weniger saisonabhängig als im klassischeren Kontinentalklima, das weiter im Osten Europas herrscht.

Der südwestliche Teil von Frankreich ist durch ein atlantisches Raumklima gekennzeichnet. Es war und ist zwar schön, aber es hat mehr Regen als das mediterrane Wetter im Nordosten, besonders in den Eilanden. Die Klimazone wird als maritime Westseite des Klimas betrachtet und der gemässigten Klimazone hinzugefügt, obwohl die Sommermonate warm und sehr dürr sein können. In Südost Frankreich (Provence, Côte d’Azur und Languedoc-Roussillon) ist das mediterrane Raumklima im Hochsommer heiss und niederschlagsreich.

Der klimatische Einfluss spiegelt sich auch in einer typisch mediterranen Pflanzwelt wider. Im Gebirge von Frankreich, den Bergen und den Hochgebirgsregionen der französischen Halbinsel und den angrenzenden Regionen der Region gibt es ein Gebirgsklima mit eigener Flora und Fauna, ungeachtet der geografischen Gegebenheiten.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.