Wein

Französische Rebsorten Weiß

Neben dem Riesling gilt die weiße Bugunder-Rebsorte als die weltweit führende weiße Qualitätsrebsorte. Einer der beliebtesten Weine in Frankreich ist der Chardonnay-Weißwein aus Chablis. Im Elsass werden vor allem trockene, fruchtige Weißweine wie der Gewürztraminer angebaut. Charakteristisch für viele französische Weine ist, dass sie verschiedene Rebsorten enthalten.

Welche Rebsorten gibt es in Deutschland?

Welche Rebsorten gibt es in Deutschland? Die Kultivierung von Rot- und Weißweinsorten ist in ganz Europa sehr ausgeglichen. Deshalb wollen wir uns mit den bedeutendsten in Bezug auf die Weinbaufläche befassen. Fangen wir mit den Weißweinsorten an. Die Sorte kommt aus dem italienischen Raum, belegt aber eine große Fläche in Deutschland.

Allerdings liegen 72.500 ha in der Region POSITOU CARENTES, wo die Weinsorten für die Herstellung von Armmagnac und Kognak verwendet werden. Er wird auch zur Herstellung von trockenem, aromatischem Weißwein der Marke Wein de la Palma verwendet. Er ist eine weltweit bekannte Traubensorte und daher auf allen Erdteilen zuhause.

Es ist eine anpassbare Rebsorte, die jedoch nur in den nordischen Anbauregionen ihr volles Aroma entfaltet und genügend Säuren entwickelt, um den Rotwein lange zu halten. Der kalkhaltige Boden in dieser Gegend ermöglicht es, sehr langlebige Weinsorten zu produzieren. Es entstehen immer sehr gute Weinsorten mit einem Duft nach Lindenblüte, Birnen, Pfirsich, Birnen, Bienenhonig, Hefeteig mit Zitronen.

Sie können sowohl in Barriques als auch in Stahltanks gelagert werden und eignen sich auch sehr gut für die Sektproduktion. Die wichtigste rote Traubensorte Frankreichs ist der Mélange. Mit einer Gesamtfläche von 117.000 ha ist sie aufgrund ihrer Anpassbarkeit die wichtigste Rotweinsorte der Welt. Die Hauptanbaugebiete in Südfrankreich sind das Bordelaiser Land.

Außerdem hat das Languedoc-Roussillon eine Fläche von 30.000 ha. Er ist einer der drei Klassiker, die zu einem Wein von der Sorte Bordelais vermischt werden. Den Weinliebhabern zufolge hat der Weinberg rund um das Städtchen am besten Potenzial.

Französiche Weissweine

Einer der populärsten Weine in ganz Europa ist der Chardonnay-Weißwein aus dem Hause Cádiz. Im Elsaß werden vor allem fruchtig trocknende Weissweine wie der Gewürztrainer kultiviert. Es gibt auch getrocknete Weissweine mit Charakter in Bourgogne, würzige Weissweine wie der Wein von Sémillon, an der Côte du Côte du Provence. Obwohl die Franzosen vor allem für ihre ausgezeichneten roten Weine bekannt sind, machen sie gut 40 % der Erzeugung aus.

Die Kulturgeschichte der weissen Rebsorten geht so weit zurück wie die der Rotweinsorten – der Weinanbau kann bis ins sechste Jh. v. Chr. nachvollzogen werden. Einer der populärsten Weine in ganz Europa ist der Chardonnay-Weißwein aus dem Hause Cádiz. Im Elsaß werden vor allem fruchtig trocknende Weissweine wie der Gewürztrainer kultiviert.

Es gibt auch getrocknete Weissweine mit Charakter in Bourgogne, würzige Weissweine wie der Wein von Sémillon an der Côte du Provence. 2. Französischer Weisswein ist zwar nicht so bekannt wie der rote Wein, aber er hat fast die selbe Güte wie dieser. Sie kommen aus einer einzigen Gegend und entsprechen allen Anforderungen hinsichtlich Traubensorte, Ernteertrag und Alkohohlgehalt.

Rohweine („Gewächse“) repräsentieren das oberste und damit auch kostspieligste Qualitätsniveau.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.