Wein

Französische Weine Kaufen

Die Weine erhalten Sie hier in München: Frankreichs Weine und Spitzenweine zu fairen Preisen. Der Wein ist unser Geschäft, die Leidenschaft unser Antrieb. In enger Zusammenarbeit mit unseren Winzern bieten wir Ihnen exklusive Weine zu attraktiven Preisen an. Weinkellereien – Raritäten Weine / Alte Jahrgänge – Australien – Neuseeland – Frankreich – Chinon – Deutschland – Rotweine – Weißweine – Rosé – Sekt – Dessertweine – Brennwein – Verkostung / Events.

Die vielgestaltige Weinbaunation France

Das bedeutendste Weinbauland der Erde ist wohl das französische. Es wird seit Jahrzehnten in großen Mengen hergestellt. Er ist in der franzoesischen Zivilisation verankert und auf nahezu allen Gesellschaftsschichten das Getraenk der Eliten und der einfachen Leute. Der Beliebtheitsgrad des Weins ist nicht nur auf die Quantität oder das Ansehen zurückzuführen, es ist eher die Vielfalt der verschiedenen Weinsorten, die im Lande hergestellt werden können.

Durch die klimatische Verschiedenheit haben sich die Präferenzen der Konsumenten im Lauf der Jahrzehnte gewandelt, und die französische Weinbauern konnten viele dieser Tendenzen aufgreifen. Ob rosa, weiss, rosé, süss, herb, prickelnd, opulent, edel, vollmundig, fruchtig. Die französichen Weingüter haben viele verschiedene Aromen. Der Champagner, die am nördlichsten gelegene Gegend, befindet sich in einer der kältesten Klimabereiche der Welt – im Kontrast zum nur 560 Kilometer weiter südwestlich gelegenen wärmeren, trockeneren Rhônetal.

Der südwestliche Teil von Bordelais hat jedoch ein Meeresklima, das vom Atlantik im Osten und den unterschiedlichen Strömen innerhalb der Bezeichnung abhängt. In den Innenstädten haben Gebiete wie das Elsass oder der Burgunder ein Kontinentalklima mit warmem, trockenem Sommer und eisiger Winter. In Südfrankreich geniessen Sie das mediterrane Mittelmeerklima mit heissen Sommer tagen und verhältnismässig milde Winter.

Für die Vielfalt der Weine spielt die geologische und topographische Beschaffenheit des Landes eine ebenso große Bedeutung wie die klimatischen Einflüsse. Von den Granithügeln des Beaujolais über die bekannten Kalkböden des Tschablis bis hin zu den kiesigen Böden des Medocs hat das Gebiet eine enorme Vielfalt an Böden und ist somit in der Lage, Weine aller Art zu produzieren.

Die Bezeichnung des Terroirs ist in der französichen Weinszene von entscheidender Wichtigkeit. Territorium ist das Treffen von Raumluft, Erde und Landschaften, das Zusammenspiel einer unbegrenzten Zahl von Faktoren: All diese Elemente wirken zusammen und formen das, was der französische Weinbauer in jedem Teil eines Weinbaugebiets als“ Terroir“ bezeichnet. Jedes Gebiet, jeder Landstrich produziert sehr verschiedene Weine, je nach den Gegebenheiten der Natur und es ist die Pflicht des Weinbauers, die für seinen Landstrich am besten geeignete Traubensorte zu ernten.

Über die Jahre hinweg wurden die besten Rebsorten für die verschiedenen Anbaugebiete identifiziert und der Burgunder beispielsweise wird heute mit Spätburgunder und Spätburgunder in Verbindung gebracht. Das französische Klassifizierungssystem wurde Anfang des 20. Jahrhunderts in vielen anderen Ländern der Welt angewandt. Sie legt klare Definitionen der Anbaugebiete fest und legt die Vorschriften für die Weinproduktion für jede Region fest.

In keinem anderen Staat gibt es ein so umfassendes und umfassendes Klassifizierungssystem, z.B. gab es im Jahr 2012 mehr als 450 Gebiete als kontrollierte Herkunftsbezeichnung (AOC) und weitere 150 als Herkunftsbezeichnung (Vin de pays / IGP).

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.