Wein

Französischer Rotwein

Die international beliebtesten Rotweinklassiker kommen aus Frankreich. Das Klima und die Böden in den zahlreichen Weinanbaugebieten Frankreichs bieten einfach ideale Bedingungen für hochwertige Weine. Kaufen Sie jetzt Rotweine aus Frankreich! Rotwein, Weißwein und Rosé für jeden Geschmack und Geldbeutel und garantiert zum besten Preis! Der französische Wein ist eine Legende und hat unzählige Weine aus anderen Weinbauländern inspiriert.

Ein guter Rotwein aus Südfrankreich

Als Weinland ist das Land weltbekannt und eines der wichtigsten Weinbaugebiete der Erde mit einer großen Vielfalt an Traubensorten und höchstem Qualitätsniveau. In anderen Weinanbaugebieten werden die französischen Rebstöcke verwendet, doch die besten AOC-Weine oder „Grand Crus“ aus Südfrankreich sind nur schwer zu ernten. Ein guter Rotwein in Südfrankreich? Obwohl heute, im Gegensatz zu uns, das Land des Weins als Vaterland betrachtet werden kann, hat es dort keinen eigenen Winzer.

Die griechischen Immigranten, die auch die Portstadt Marseilles gegründet haben, bringen um 600 v. Chr. die ersten Weinreben ins Lande. Seither haben die Franzosen viele neue Traubensorten entdeckt und konnten durch verbesserte Anbauverfahren sowohl deren Anbauqualität als auch den Ernteertrag weiter verbessern. Selbst wenn es in ganz Europa einige Weißweine gibt, steht eindeutig der Rotwein im Vordergrund.

Der berühmteste Weinort Frankreichs ist die Gegend um die Stadt. In der Gegend der Region wird vor allem guter Rotwein kultiviert, man trifft auf verschiedene Traubensorten, z.B. zum Beispiel für die Rebsorte Mercedes oder Cabernet-Sauvignon. Durch die Beschaffenheit des Bodens und des Klimas wird die Hochwertigkeit gefördert. Hauptsächlich ist es die Spätburgundertraube, ein vollmundiger, vollmundiger und filigraner Jahrgang.

Bahnhöfe in Ihrer Nähe:

Die Weinproduktion in Frankreich ist weltweit ein Vorbild und wird vor allem in den Vereinigten Staaten und in der Bundesrepublik nachgebildet. Dieser Rotwein schmeckt gut zu Wildbret, Rindfleisch und Lammfleisch (trocken und tanninhaltig) und Kalbfleisch (leicht). Französischen Rotwein kann man auf verschiedene Weise unterscheiden. Ausschlaggebend sind die Anbauflächen, die Traubensorten und die Qualitätsklassen.

Selbstverständlich wird der Weinanbau auch in Südfrankreich mitverfolgt. An der Spitze der Qualitäts-Pyramide steht das AOP-Zertifikat (Appellation d’Origine Protégée). Noch vor einigen Jahren trägt die Weinflasche ein Zeugnis mit der Inschrift COC (Appellation d’Origine Contrôlée). Es dürfen nur nach dem Terroirkonzept hergestellte Weine diese Kennzeichnung haben.

Der Rotwein wurde also nach seiner Entstehung produziert und spiegelt die Tradition des Weinbaus in seiner Gegend wider. Rotwein wird in vielen Produktionsgebieten Frankreichs produziert. Die besonders geschätzten französischen Weine kommen aus den Regionen Bordelais, aus dem Rhônetal, der Provinz Bourgogne, der französischen Provinz Bourgogne, der französischen Provinz La Côte, der französischen Provinz Côte d’Azur und der Provinz Alicante.

Eine Auflistung der populärsten Sorten kann auch bei den Rotweinsorten aus Südfrankreich aufgrund des individuellen Geschmacks wohl nie komplett sein.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.