Wein

Französischer Süßwein

Nicht umsonst kommen viele der bekanntesten Süßweine aus Mittelmeerländern wie Italien, Spanien, Frankreich und Portugal. Zu den süßen Weinen passt er perfekt zu süßen Gerichten. Mit den folgenden Namen können Sie immer süße Schaumweine und generell süße Weine aus Frankreich, Italien und Spanien identifizieren: Halbtrocken“ auf französischen Etiketten. Die Tradition, die bis in die Römerzeit zurückreicht, die klimatischen Bedingungen und die Bodenverhältnisse, die für die Eleganz und Verfeinerung der französischen Weine in ihrer idealen Form entscheidend sind, sind die Grundlage für eine unveränderliche Identität und dauerhaften Ruhm.

Edelsüße Weine aus Südfrankreich

Süss, sauer und extrem fruchtartig – Geschmackseigenschaften, die einen süßen Wein aus Südfrankreich auszeichnen. Viele edle Reben kommen aus Südfrankreich, weshalb das Gebiet seit je her eine der wichtigsten Weinanbaunationen der Welt ist. Die produktivsten Weinanbaugebiete des Landes, nämlich die Regionen Bourdeaux, die Provence und das Elsaß, sind bei vielen Weinliebhabern in aller Munde, da hier außergewöhnlich schmackhafte franz….

In unserem Sortiment von Moevenpick Wine Shop werden Sie exzellente französische Weine vorfinden.

Französischer Südtiroler Wein und seine Konfessionen

Die hohen Zuckergehalte der französichen Süßweine resultieren aus der Bearbeitung von Weintrauben mit Edelfäulnis oder getrockneter Traube oder aus dem vorzeitigen Abbruch der Vergärung durch Zusatz von Alkohole. Das Herstellungsverfahren der Süßweine in Frankreich ist durch unterschiedliche Benennungen gekennzeichnet: Wein Naturell Doux: Die Vergärung geht natürlich zu Ende. Weinrebe: Die Vergärung wird durch Zusatz von Spiritus unterbrochen, normalerweise gegen Ende der Vergärung.

Weintrauben: Die Vergärung wird nach kurzer Zeit durch Spaltung abgebrochen. Winzer: Der Traubenwein wird aus Weintrauben gewonnen, die nach der Lese auf einer Strohmatte oder einem Holzgestell abgetrocknet wurden. Tardiven von Vendanges: Dazu gehören natürlich auch Süßweine aus Spätleseweinen. Hier werden seit Jahrtausenden Süßweine produziert.

Französische Süßweine aus dem Anbaugebiet Barac können auch unter dem Namen Sauerteig vertrieben werden. Die Weintrauben sind der wichtigste Bestandteil der Süßweine aus dieser Gegend. In der Regel beträgt der Anteil des Sauvignons Weißwein etwa 20%. Wie auch der Suternes wird der aus dem südöstlichen Frankreich stammende Wein aus süßen Weintrauben der Sorten Sorte Semillon, Weißer Wein, Weißer Wein und Muskat.

Die Maischegärung wird bei Weinen des Typs Weinstein natur durch die Beigabe von Spiritus unterbrochen. Diese Süße entsteht ausschließlich durch das vorzeitige Ende der Vergärung durch Spaltung. Nach wie vor produziert der Wein ca. 90% des gesamten Vinyls. Die aus den Rotweintrauben der Granache Noire hergestellten Weinsorten werden als besonders qualitativ hoch angesehen.

Die meistproduzierte Rebsorte ist der Wein der Sorte Weinrebe, welcher aus unterschiedlichen weißen und roten Traubensorten gepresst wird. Die bekannteste Kellerei für Süßweine aus Südfrankreich ist wohl das Schloss von Jakob. Bereits seit 1847 wird hier Qualitätssüßwein zubereitet. Das Qualitätskriterium ist sehr hoch – auch für den französischen Markt.

Die Restzuckergehalte dieser hochwertigen Süßweine liegen zwischen 80 und 120 g/l. Nur dann wird die Montage von meist 80 % Sorte und 20 % Sorte durchgeführt. Nur 80.000 Stück Wein von Schloss d‘ Jquem und rund 20.000 Stück des getrockneten Weißweins „Y“ werden pro Jahr hergestellt, der 1959 zum ersten Mal in das Angebot aufgenommen wurde.

Sie wird aus nicht edlen Weintrauben hergestellt und setzt sich zu je einem Drittel aus den Rebsorten Sorte Serrano di Santo und Sorte Blanco zusammen. Die Geschmacksrichtung und der Gehalt an Alkohol sind ähnlich wie bei den Châteaus d’Yquem. Ob Sauterneser Schloss d‘ Jquem oder Rousilloner Muskateller: Französischer Süßwein besticht durch guten Genuss und ausgewogene Süße.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.