Freisa

Freigeist

Der Freisa ist eine Rotweinsorte, die hauptsächlich im Piemont, Italien, angebaut wird. Freisa ist eine autochthone Rebsorte der piemontesischen Bauern mit genialer Frische und hoher Würzigkeit, leider fast ausgestorben, der Wein ist unkonventionell und kratzig in seiner würzigen Mineralität. Der Freisa stammt aus Italien, wird aber heute auch von Winzern in Argentinien angebaut. Die Freisa wird zur Herstellung von Rotweinen und erfrischenden Schaumweinen verwendet. Im Piemont wird die Weinrebe Freisa angebaut: ausschlieβlich

Freigeist

seit dem 15. Jahrhundert bekannt Freisa ist eine vor allem im piemontesischen Raum angebaute Rotweinart. Zusätzlich zu den DOC-Weinen Freisa d'Asti und Freisa di Chieri wird eine große Anzahl von Weinflaschen im Regionalwein Freisa del Piemonte" abfüllt. Die Traubensorte Freisa kann in den nachfolgenden DOC-Regionen im Mix mit anderen Traubensorten ausgenutzt werden: Die Trauben werden in den verschiedenen Sorten hergestellt:

Tortonesische Hügel, Gabian, Breganse, Barbera del Marferrato, Graignolino del Marferrato Kasalese. Vgl. auch die Beiträge Weinanbau in Argentien, Weinanbau in ltalien und Weinanbau in denUSA.

Freigeist

Erstmals 1517 erwähnt, ist Freisa eine der traditionsreichsten Traubensorten im piemontesischen Raum - und eine der wichtigsten, wenn auch nur noch wenige hundert ha. Freisa soll eine Nachfahrin von Nebbiolo sein, mit der sie bestimmte Gemeinsamkeiten in Bezug auf Geruch und Geschmacksrichtung hat.

Seltsamerweise ist Freisa höchstwahrscheinlich mit ihm verwandt. Die Freisa hat eine mittlere Reifezeit und tendiert dazu, zu streuen. Die Freisa kommt hauptsächlich in Oberitalien vor, aber nur auf etwa 1500ha. Seine Schwerpunkte liegen im piemontesischen Raum, wo er als Mischungspartner für viele verschiedene Weinsorten anerkannt ist.

Freisa wird neben Rotwein auch für die Produktion von Sekt verwendet. Im Ausland haben nur die beiden Winzerinnen, die bereits in Californien als Kult-Winzer gelten, diese Sorte in kleinem Maßstab aufgenommen.

Freigeist

Die Freisa ist eine alte piemontesische Traubensorte, die bereits 1799 urkundlich erwähnt wurde. Er wird in mehreren Stilrichtungen erweitert. Das Bouquet ist charakteristisch fruchtig mit Noten von Himbeere, Rose und Violett. Einige Winzer füllen den ausgegorenen Weißwein auch nicht ab. Die zweite Gärung ergibt einen leicht schäumenden Sekt, der sehr frisch und anregend ist.

Der piemontesische Likörwein wird oft zu einer milden Wurst und einem Tumor serviert. Aber auch als Beilage zu Teigwaren und Fleischgerichten ist er sehr gut geeignet. Obwohl einige Weinbauern in den vergangenen Jahren internationale Erfolgsgeschichten geschrieben haben, ist der Begriff des Weins im internationalen Vergleich kaum verbreitet.

Mehr zum Thema