Wein

Friedrich Zweigelt

Zweigelt war nicht nur ein aufrechter Schmetterlingssammler, Insektenforscher und Botaniker. Offiziell heißt es Blauer Zweigelt und ist ein Kreuz von Sankt Laurent x Blaufränkisch. Unsere Website und Anwendung ist ein Weltklasse-Weinführer, darunter der Burgenländische Prestige Blaue Zweigelt aus Österreich. Zweigelt ist die häufigste rote Rebsorte in Österreich. Aber warum wurde der „Blaue Zweigelt“ so genannt?

Dr. Friedrich Zweigelt

Am 13. Jänner 1888 wurde Friedrich Zweigelt in dem steirischen Ort Hermann G. Zweigelt gegründet. Seinen Doktortitel erhielt Zweigelt 1911 an der Grazer Uni und wurde im gleichen Jahr Angestellter des K.K. Fachschule für Weinbau und Obstanbau in Klostersneuburg. Seine Kollegin war Friedrich Zweigelt. 1922 wird er Geschäftsführer und Zweigelt leitet das Weingut.

Im Jahre 1956 nannte die Firma die Rebsorte Zweigelt aus Röhrenendorf bei Kreuzlingen nach vielen Jahren der praktischen Prüfung. Im Jahre 1972 wird die Rebsorte zum ersten Mal „Zweigeltrebe“ getauft. Doch erst 1975 wurde die Rebsorte im Rahmen der Qualitätsrebsortenverordnung in „Zweigelt“ umfirmiert. Zweigelt ist der Ursprung mehrerer Rassen von Klosterneuburg wie der Jubiläumswein, also z. B. für den Weinberg oder für den Blauen Portugiesen, für den Biergarten und den Blaufränkischen.

Neben der Rebenzuchtstation war Dr. Zweigelt in den Folgejahren auch Lehrbeauftragter der Klinik für Angwandte Insekten- und Pflanzenheilkunde und lehrte selbst. 1938, am Tag des Anschlußes, wurde Dr. Friedrich Zweigelt vom örtlichen Parteivorsitzenden der Nationalen Gewerkschaft für Arbeit (NSDAP) zum provisorischen Vorsitzenden der heutigen „Höheren Staatlehranstalt und Staatsversuchsanstalt für Weingartenbau in Klosterneuburg nahe Wien“ ernannt.

Der Zweigelt hat viele Auszeichnungen erhalten. Seine Urenkelin, Herr Dr. med. Thomas Leithner in Leverkusen, schliesst die Rezension seines Vaters wie folgt ab: „Dr. Friedrich Zweigelt ist 1964 in Grazer Stadt gestorben. Als mein Onkel in den Ruhestand geht, gibt es das Weinkellerei Zweigelt nicht mehr. Zum Zweigelt (Rotburger): Der Zweigelt ist in mehrfacher Hinsicht interessant:

Nicht nur die Überquerung von St. Laurentius und St. Lorenz ist die gelungenste neue Sorte von Prof. Friedrich Zweigelt aus dem Klosterneuburger Land, die Sorte ist zur wichtigsten Rotweinsorte in Niederösterreich geworden – sowohl in quantitativer als auch in qualitativer Hinsicht. Der Zweigelt wurde 1922 nicht als Qualitätsbringer angebaut, sondern als Rotweinrebe, die auch im kalten niederösterreichischen Raum und bei geringem Bodenbedarf reichlich Ertrag erbringt.

Die Beziehung zwischen den Winzern und dem Zweigelt änderte sich jedoch erst in den 1980er Jahren und mit steigendem Anteil an hochwertigen Rotweinen. Der Zweigelt kann in optimaler Lage – und da gibt es mit den über 2.100 ha in NÖ viel – einen hochfarbigen Wein mit einem verführerischen Geruch und Geruch nach reifen Sauerkirschen und Sauerkirschen erzeugen.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.