Wein

Fritsch Grüner Veltliner

Er leuchtet leuchtend gelb im Glas: der Grüne Veltliner Wagram vom Weingut Fritsch. Weingut Mordthal, Fritsch Winery, Oberstockstall, Biodynamie, Respekt, Lower Austria, Wagram, White wine Austria, Karl Fritsch, Traditional Wineries. Helles Goldgelb mit grünen Reflexen. Verkostung der besten Weine von Karl Fritsch: Weine wie Grüner Veltliner Stienberg, Schlossberg, Riesling Mordthal, Pinot Noir P, Zweigelt Foggathal. Der Standort Mordthal steht für Mineralität in Fritsch.

Fritsch Grüner Veltliner 2016

Weinart: Herkunft: Er leuchtet leuchtend gelb im Glas: der Veltliner Grüner Wagen aus dem Hause Fritsch. Der fruchtbarer Standort im Westen Wiens schafft ideale Voraussetzungen für die Herstellung solcher duftenden, eleganten und delikaten Weinsorten. Ausgereifte, gelbliche Früchte und feine pflanzliche Aromen, eine knackige Säurestruktur und ein schönes Veltliner-Gewürz – auch im lang anhaltenden Finale besticht der Tropfen durch seinen wohltuenden Trinkgenuss.

Weingut Fritsch, 3470 Obstockstall, Was unsere Gäste dazu schreiben…. Grüner Veltliner ist die bedeutendste Traubensorte Österreichs. Das Angebot umfasst leichte, junge, trinkbare und reife Prädikatsweine. Unabhängig vom Alter bestechen die Tropfen durch ihre frischen und fruchtigen Noten sowie Aromen, die an frischen Paprika oder Tabake erinnernd sind.

Besonders geeignet ist der Grüner Veltliner als Begleiter zu Fischen und Seafood, Käsen und Blattsalaten, pikanten Asiaten und Österreichischen Schmankerln wie z. B. Wienerschnitzel oder Tafelschnitzel.

Weinanbau Karlfritsch

Für Fritsch heißt Weinmachen im neuen Millennium, die Überlieferung zu einem positiven Grundstein für neue Aktionen in der heutigen Zeit zu machen. Es werden auf einer Anbaufläche von 21 ha rund zwei Dritteln Weißweine mit den Schwerpunkten Grüner Veltliner und Riesling produziert und ein Dritteln Rotsteins. Besonders der Grüne Veltliner findet im Wagen ausgezeichnete Voraussetzungen in der Verbindung von Erdreich und Raum.

Wer die Kernkompetenz des Weinberghofes suchen, kann den hier angebotenen Kleinen Veltliner sowohl als leichten Sommerweine als auch in Gestalt von feinen Weinen wie „Steinberg“ und „Schlossberg“ am besten testen. Leiter des Weinberghofes und Winzer ist Herr Fritsch. Seit dem Umstieg auf die Biodynamik im Jänner 2006 steht die Umwelt und ihre Resourcen im Mittelpunkt der Tätigkeit von Herrn Fritsch, denn für ihn ist es nicht nur eine Pflicht, sondern auch ein Vorrecht, mit der Umwelt zu handeln.

Seit Ende 2007 ist das Gut Fritsch in den Ring der „Traditionellen Weingüter Österreichs“ eingetreten, was seine Bedeutung in der Region Wagrams deutlich macht. Das Fritsch Weinanbaugebiet befindet sich im Zentrum der Weinregion Wagrams, im Westen von Witten. Der in den frühen sechziger Jahren von Pater Fritsch sen. begründete Familienbesitz wird seit 1999 von seinem eigenen, engagierten und leidenschaftlichen Bruder Fritsch geleitet.

Im Jahr 2006 wechselte der junge Weinbauer zusammen mit einigen herausragenden Winzern in die biologisch-dynamische Landwirtschaft und gründete den Verein „respect“, der sich der Biodynamik verschrieben hat. Ursprung, Nähe zur Natur und Zukunftsfähigkeit sind für die Unternehmensphilosophie von Fritsch von zentraler Wichtigkeit, was sich auch in der Beschaffenheit seiner Tropfen wiederspiegelt. Der Ursprung der klassisch geprüften Rebsorten wird durch die Bodenzusammensetzung, das Mikroklima und die Standortbelastung festgelegt, während im biologisch-dynamischen Anbau und der Weiterverarbeitung die Nähe zur Natur und die nachhaltige Entwicklung zum Ausdruck kommen.

Über 25 ha Weinberge in klassischer Lage, wo die typische Grüne Veltliner Weissweinsorte vorkommt. Der Weinberg liegt in den Spitzenlagen des Steinbergs, Schlossbergs, Mordthals und Foggathals in Wagrain sowie im Urgestein des Kapuzinerbergs in Krems. Der Weinberg wird nach biologisch-dynamischen Prinzipien bebaut. Hierzu gehören die Kompostversorgung des Erdreichs aus eigener Produktion sowie der Gebrauch spezieller biodynamischer Präparate, die für die Koordinierung der Wachstums- und Reifungsphasen unerlässlich sind.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.