Gartenerde

Kaufen Gartenerde - 5 Tipps

Nicht jeder Gartenboden ist gleich. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen einige Tipps geben, die Sie beim Kauf von Gartenerde beachten sollten. Sondererde für Hochbeete, Kräuterschnecken und Gemüsegärten. Produktion: Unsere Bio-Gartenerde ist eine Mischung aus Qualitätskompost, Sand und Mutterboden. Kaufen Sie Gartenerde und Gartenbauprodukte von lokalen Baufachhändlern:

Kauf von Gartenerde - 5 Tips

Nicht jeder Gartenboden ist gleich. Aus diesem Grund wollen wir Ihnen einige Hinweise für den Kauf von Gartenerde mitgeben. Ein kleiner Tip vorab: Am besten ist es, den Kaffee immer im Gartenbett zu haben. Als der nahrhafteste Gartenboden wird allgemein anerkannt. Füllen Sie daher Ihren Gemüsegarten mit einer Schicht von 20 bis 30 Zentimetern auf.

In Ladengeschäften ist er als sogenannter Aushubboden für Baumaßnahmen oder Erdarbeiten äußerst kostengünstig zu haben. Sie sollten den Boden aber dann durch ein Stein-Sieb schleudern, damit Sie wirklich nur den reinen Boden im Haus haben. Als Alternative ist auch echte Humus-Gartenerde im Fachhandel zu haben. Übrigens gelten die Walderderde als optimale Humuslieferantin und werden nach Aufräumarbeiten oft vom zuständigen Waldamt zur Verfügung gestellt.

Konventionelle Gartenerde (z.B. zum Füllen von Gartenbeeten) ist in unterschiedlichen Zusammenstellungen von Gartenspezialisten erhältlich. Abhängig davon, für welche Gartenerdmischung Sie sich entschieden haben, müssen Sie danach Limette, Dünger, Moor usw. zugeben. In einigen Fällen sind auch in Gartencentern pflanzentypische Gemische erhältlich, z.B. Rhododendronboden. "Unser Tipp: Kostenloser Boden und Boden bei uns auf der Website!

Reiner, vorzugsweise keimfreier Boden wird immer dann benutzt, wenn im eigenen Haus frische Samen gepflanzt werden oder neue Pflanzenstecklinge zum Einsatz kommen sollen. Dadurch wird auch der Boden angenehmer lose, sofern es sich um ein Qualitätserzeugnis handelte. Verrottete Gartenabfälle können genutzt werden, um neue Böden mit einem sehr hohem Düngemittelgehalt zu erzeugen.

So können Sie das ganze Jahr über Ihren eigenen Kompott im eigenen Haus produzieren. Im weiteren Sinn umfasst die Kompostierung auch Tierdünger, den Sie von Rindern, Schweinen and Pferde im Gartenbett aufbereiten. Wenn Sie keinen eigenen kompostieren wollen, können Sie auch auf so genannten Grünabfalldeponien einkaufen. Sie wird hier oft zu einem sehr günstigen Preis geboten.

Mit der Zugabe von Sanden können Sie besonders schwerere Gartenerden (z.B. lehmige Böden) schonend aufbereiten.

Mehr zum Thema