Wein

Gespritzter Weisswein

Schritt für Schritt Kochanleitung für gespritztes Weiß, mit Rezept. Weißwein gesprüht: Wenn Sie nur an Limonade denken, wenn Sie Weißwein gesprüht haben, sollten Sie diese Variante probieren. Ein gespritzter Weißwein, in Österreich Gspritzter genannt, ist in den Heurigen und Restaurants der Alpenrepublik unverzichtbar. Und wie mische ich einen gesprühten Weißwein? Kochrezept und Zutaten für die Cocktailschorle: Weißwein, Sodawasser.

Gesprühter Wein: Es ist die Mixtur, die zählt.

Rund die Haelfte aus frischen Weisswein und Sekt, die gut gekuehlte Schorle oder Spritzwasser, wie man in der ganzen Welt an heissen Tagen sagt, ist ein echtes Vergnuegen. Doch auch andere Traubensorten eignen sich hervorragend: „Wer es etwas saurer mag, kann zum Beispiel einen Müller-Thurgau oder silbernen Partner verwenden“, rät Ernst Buscher vom DWI.

Er hat einen etwas ausdrucksvolleren Geschmack als sein weißes Gegenstück und bestechen durch seine sommerlichen Farben. Der ausgesuchte Tropfen macht zusammen mit dem mineralischen Getränk ein frisch-fruchtiges Sommergetränk“, sagt er. Bei einer Weinschorle werden in der Regel gleich viel Öl und Flüssigkeit zugegeben. Normalerweise nehmen Sie einen getrockneten Tropfen für eine Weinschorle, aber das ist genauso eine Frage des Geschmacks wie Ihre persönlichen Vorlieben für ihn.

Was den Kohlensäuregehalt angeht, wird mittleres bis starkes kohlensäurehaltiges Wasser empfohlen. Wer es wirklich süß mag, kann die Schorle auch mit klaren Zitronenblasen anstelle von Wasser aufbereiten.

Gesprühter Weißwein

Wenn Sie nur an Limo denken, wenn Sie weiß sprühen, sollten Sie diese Variante probieren. Lebkuchensirup: Ingredienzien Getränk: Zubereitung: 1. Lebkuchensirup: Alle Ingredienzien zum Kochen bringen, zudecken und 10-15 Min. köcheln und erneut zum Kochen bringen, durch ein Fläschchen in eine vorgewärmte, gießen, gleich schließen, abkühlen. Getränk: Kurz vor dem Verzehr die Glaser mit zerstoßenem Eis befüllen, jeweils 2-3 Esslöffel des Sirups darüber gießen, mit Weißwein, Sekt, Limo oder Sekt aufgießen, mit Zitronenstangen und Apfelsinen dekorieren.

„G’Spritzter“ 1 x 1

Eine Mischung aus Weißwein oder Weißwein mit Mineralwasser oder Mineralwasser im 1:1 Format, die „G’Spritzte“ ist ein durstiges, verdauliches und stimulierendes Trinkgetränk, besonders in der Hitze. Die “ G’Spritzte “ hat ein 0,25 l großes Fenster als kleinstes Maß und wird auch in einfache Gasthäuser im Fenster mit Griff oder dem sogen. kleinen Sternenhimmel aufgenommen.

Das Mischgetränk hat eine Menge von 1/4 l (= 1/8 l Rotwein + 1/8 l Wasser). Das so genannte „summer splash“ beinhaltet weniger Weine als das „normale“ G’spritzed – das VerhÃ?ltnis wird in der Regel 1:2 oder 1:3 (und dann in größeren Förderformaten (1/2 Liter) eingenommen.

„Der“ G’Spritzter“ muss immer gut gefroren sein. Die Mineralwässer, die zum „Sprühen“ benutzt werden, sollten ziemlich geschmacklos sein, keinen (klaren) Eigengeschmack haben und genügend (viel) Carbonsäure haben. Dazu werden in erster Linie Grüner Veltiner eingesetzt. Kürzlich wurden neue Sorten wie „Edel – (G‘)Spritzter“ mit Schaumwein oder die Anwendung ungewöhnlicher Rebsorten wie die Mixtur mit Gelbem Muskat, Waldschriesling, etc. entwickelt.

Probieren Sie ein bewährtes und erfrischendes “ G’Spritzten “ Rezept: Vor allem bei großer Wärme einen Schnaps (-Rosé) als Basiswein und füllen Sie ihn bis zum (Sommer-) „G’Spritzten“ auf. Vor etwa 10 Jahren entwickelte die österreichische Windmarketing GmbH (ÖWM) ein Spezialglas:“(G‘)Spritzter“ – für die Küche (siehe Foto!).

Die Bezeichnung wird nur in Ã-sterreich benutzt (und ist z.B. in der Bundesrepublik kaum bekannt, wo diese Art von GetrÃ?nken „Schorle“ genannt wird). Hinweis: „G’spritzter“ – besonders in der Wiener Sprache – hat in der gewohnten umgangssprachlichen Sprache eine weitere Bedeutung: „jemand, der sich auffallend benimmt und/oder etwas seltsame Ansichten äußert“.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.