Gewürztraminer

Der Gewürztraminer (Rebsorte, weiß)

Der Gewürztraminer, auch Roter Traminer oder Gelber Traminer genannt, ist eine Weißweinsorte mit gelb-roten Beeren. Gewürztraminer ist eine ganz besondere Rebsorte mit rötlich gefärbten Beeren, aus der hochreife und erstklassige Weine entstehen. Der beste Gewürztraminer kommt aus dem Elsass, Südtirol oder der Steiermark. Traminer wird in Österreich meist als Synonym für Gewürztraminer verwendet. Nach neuesten Erkenntnissen ist der Gewürztraminer eine der ältesten Weinsorten.

Gewürztraminers (Rebsorte, weiß)

Eine besondere Traubensorte für die Produktion von hochreifen und erstklassigen Weinen. Es ist eine exzellente Traubensorte, eine Variante des Traminer, die in der Bundesrepublik vor allem an der Südwestlichen Weinstrasse und in Badischen, in Oesterreich im burgenländischen, in Niederoesterreich und in der Stmk. Er wird auch im Elsaß, in Oberitalien (Südtirol, Friaul-Julisch Venetien) und andernorts kultiviert.

Der Gewürztraminer ist eine einheimische Traubensorte aus dem Südtiroler Raum. Die Traubensorte heisst in Badischen Weinbergen unter dem Namen L'Klevner oder L'Clevner, in Ungarischen Weinbergen unter dem Namen L'Füszeres und in Kroatischen Weinbergen unter dem Namen L'Traminac Miresavi. Rote Früchte heißen Red traminers, die hellen oder rosafarbenen Früchte sind die Farbtöne des Gewürztraminer -Klassikers und die gelblich gefärbten sind es.

Sie sind säurearm, aber mit viel Fruchtzucker und haben den für diese Sorte, die schon ihren eigenen Titel trägt, so kräftigen und pikanten Geruch. Der Gewürztraminer kann als mäßig spätreif eingestuft werden. Der Ursprung der Sorte Gewürztraminer ist noch nicht vollständig abgeklärt, es wird jedoch angenommen, dass die Sorte aus Südosteuropa, eventuell gar aus Ãgypten stammt.

Die Traubensorte wurde bereits im 11. Jh. im wunderschönen Süden Tirols gefunden und wird von hier aus aktiv im Weingeschäft verkauft, was ihr auch ihren Name gibt, da sie hauptsächlich aus dem Dorf von Tramin stammt und von hier aus vermarktet wird.

Der Gewürztraminer stammt aus der Weinstrasse Südtirols, wo er in den Weingärten, auf den sonnendurchfluteten Abhängen und Anhöhen bis zur Vollreife vordringt. Weltweite Ausdehnung dieser Art auf ca. 321 ha. Andere bekannte Anbauflächen befinden sich im südöstlichen Teil der Region Südoststeiermark, im südöstlichen steirischen Vulkangebiet, in Ã-sterreich, wo der Weinanbau dieser Traubensorte etwa 700 ha einnimmt, aber abnimmt.

Etwa 30.000 ha in der Region Elsaß, in der Bundesrepublik 800 ha, in der Schweiz etwa 50 ha, in Luxemburg etwa 20 ha und in der Republik Korea etwa 200 ha Rebfläche für die Sorte. Californien hat eine Größe von etwa 600 ha, gefolgt von 800 ha in Sydney, 300 ha in Neu Seeland und 300 ha in SÃŒdafrika.

Die Gewürztraminer Rebsorten bieten eine Vielzahl von unverwechselbaren Düften, wie z. B. exotischen Früchten, Trockenäpfeln, Zitrusfrüchten, Waldfrüchten, Trockenfrüchten, Lychee, Bitterorangen, Marzipankräutern und floralen Nelken-, Rosen- oder Fliederaromen. Er ist vollmundig und üppig im Geschmack und hat in der Regel einen kräftigen Nachgeschmack.

Die Gewürztraminer sind ein natürliches Kreuzungspaar, wie z.B. mit dem St. Georg, wo der gelbe Veltlinier entstand. Das Gewürztraminer passt hervorragend zur Gastronomie, die durch die raffinierte Verschmelzung von Tyroler Speisen und italienischer Hausmannskost entstand. Natürlich ist ein Glas Gewürztraminer auch ein willkommener Apéro und Nachtischwein, der seine Kenner rundum zufrieden stellt.

Mehr zum Thema