Wein

Grauburgunder Italien

Der Amerikaner, der mit italienischem Pinot Grigio aufgewachsen ist, ist ein treuer Liebhaber dieses Weißweins. Pinot Gris oder Pinot Gris, wie der Name schon sagt, ist eine Rebsorte aus dem Burgund, die in einigen Fällen einen langen Weg zurückgelegt hat. Auch in Italien ist er als Pinot Grigio sehr beliebt. Weinbauern wie Victoria Lergenmüller oder Jochen Dreissigacker haben in den letzten Jahren großformatige Pinot Gris produziert. Der aromatische Hundertmorgen Pinot Gris und das frische Königschaffhauser Vulkangestein gehören zu den Favoriten unserer Kunden.

Pinot Gris in Italien und Südfrankreich

PHOTO: Die Umgebung des Kaiserstuhl (oben) ähnelt der des Friaulischen Collios oder Collis Orientalis (unten). Wie wird Grauburgunder angebaut? Aufgezogen mit dem italienischen Grauburgunder ist der amerikanische ein loyaler Anhänger dieses Weißweines. An der Spitze steht Italien mit 28% der Weinanbaufläche, denn der Grauburgunder ist der beste Weisswein in Italien.

Das Anbaugebiet des Grauburgund ist in den Regionen Suedtirol, Trient, Venetien und Friuli. Die Grauburgunder war und ist für die großen Markthändler im Trient und Venedig der Garant für den Erfolg der 90er Jahre und ist es bis heute. Nur 60 ha sind für Spätburgunder und 120 ha für Spätburgunder bebaut.

Das Gebiet des Spätburgunders wächst, eine Verdopplung wird vorhergesagt. Insgesamt wird viel Weißburgunder als I. G. T. Venedig an die Küste exportiert. Die Grauburgunder, ein vollmundig und extraktreich mit einem warmen Blumenduft, ist ein in Südtirol hergestellter DOP-Wein mit Schichtnamen. Auch im Grundsegment der Kooperativen und Großkellereien ist er ein schmackhafter alltäglicher Tropfen, der die typischen Sortenaromen der Rebsorte und die Mineralik der Weinberge Südtirols offenbart.

Selbstverständlich hat die Rebsorte je nach Anbaufläche einen anderen Typ. Auf 528 Hektar wachsen dagegen die Sorten Pinot Blanc auf 518 Hektar und Pinot Noir auf 410 Hektar, die meisten davon auf Hängen. Pinot Gris ist in allen Anbauregionen zu Hause, vor allem aber im Tiefland und überetsch, wo im Allgemeinen der größte Teil des Weinbaus zuhause ist.

Nahezu alle Weingüter und Kooperativen produzieren einen oder mehrere Spätburgunder. Nicht weit hinter ihm liegen die beiden Sorten Grauburgunder und Blauburgunder. Die Traubensorte ist in der kleinen, eigenständigen Gegend von Friaul-Julisch-Venetien, in der Nähe von Slovenien und Kroaten, sehr verbreit. Eine klare Trennung der Weingärten, die auch den Grauburgunder mit einbezieht.

Unter den 5.000 Hektar Weinbergen im Friuli wird nur ein Teil als DOP-Wein in Flaschen gefüllt, viel geht an die Gesellschaft für Weinbau in Venedig (siehe unten). Wenn man alles zerlegt, werden die 2.000 Hektar Spätburgunder mit 300 Hektar und nur 100 Hektar Spätburgunder verglichen.

Von den 800 ha DOP-Chardonnay in Friuli sind 330 ha in den Collios und Collis Orientalis zu finden. Die Collios und Collis Orientalis im östlichen Teil des Landes verfügen über 550 Hektar Pinot Gris, die 25% der Fläche unter den Collios und etwas mehr als 10% der Collis Oranien.

Der Grauburgunder in Südtirol ist gleich wie der Grauburgunder von Friaul und der Friaul. Die Weine haben manchmal nicht den sauren Nerv des Grauburgunder, können aber mit einer phenolischen Struktur aufwarten, die eine lange Lebensdauer und die Verwendung als Speisenbegleiter fördert. Der Grauburgunder (Pinot Gravis in Deutschland) ist sicherlich eine der Königskrabbensorten des Elsaß.

Gemeinsam mit den Rebsorten des Gewürztraminers und des Rieslings hat die Sorte Grauburgunder das Elsaß zu dem gemacht, was es heute ist: eine der renommiertesten Weinregionen in Frankreich. Es ist gerade das recht kalte Wetter, das das Elsaß zu einem optimalen Platz für den Grauburgunder macht, den die italienischen Spätburgunder als Grauburgunder zum internationalen Publikumserfolg haben.

Die elsässischen Rebsorten sind daher edel, harmonisch und ausgewogen. Doch auch außerhalb von Europa finden die Rebsorten immer mehr Liebhaber und so wird der Grauburgunder heute in kühleren Klimaregionen rund um den Globus kultiviert, sei es in Neuseeland, Süd-Afrika oder Süd-Amerika. Die Grauburgunder haben eine schöne gold-gelbe, manchmal bernsteinfarbene Ausstrahlung.

Die Grauburgunder ist in der Regel ein edler, wunderbar runder und vollmundiger Jahrgang. Gut 90% der 15.535 ha Weinberge im Elsaß sind mit weißen Traubensorten bepflanzt, von denen die meisten reinrassig sind. Auf den Grauburgunder entfällt ein Anteil von 15,4 %. Demgegenüber liegt der Anteil von 21,7 Prozentpunkten bei den Rieslingen, der Anteil von Gewürztraminern bei 18,6 Prozentpunkten und der Anteil von Weißburgunder bei 21,2 Prozentpunkten.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.