Wein

Grauburgunder Rotwein

Pinot Gris, auch bekannt als Pinot Gris oder Ruländer, ist eine weiße Rebsorte. Pinot Gris ist ein trendiger Wein. Der Pinot Gris überzeugt nicht nur in seinem Ursprungsland Italien, sondern auch in den USA und Deutschland. Vor allem in Oregon nimmt die Rebfläche mit Pinot Gris stark zu. Der Grauburgunder aus dem fränkischen Weingut.

Der Rotwein von Pinot Gris

Der Name Pinot Gris weist darauf hin, dass diese Sorte aus der Region des Burgunds kommt. Der Name des Ruländers wird dem Händler Johan van Gogh zugeordnet, der im 17. Jh. die Reben in seinem Gärtchen entdeckt und weiter verbreitet hat, die ihm damals unbekannt waren. Schon im 19. Jh. wurde die Hochwertigkeit des Weinbergs von den Weinbauern gelobt, die den Weißweintrauben regionale Unterschiede verliehen und seither untergegangen sind.

Der Name des Ruländers steht für die Einstufung der Traubensorte, während der Name des Grauen Burgunders und des Grauburgunders die anderen erlaubten Ausdrücke sind. Pinot Gris ist eine weiße Rebe, obwohl die Früchte rotbraun sind. Der Grauburgunder wird für die Herstellung von trockenen Weißweinen in der Bundesrepublik immer wichtiger. Der Grauburgunder findet in der Bundesrepublik vor allem in den badischen Weinbauregionen wachsenden Zuspruch.

In den Weinanbaugebieten des Landes Nordrhein-Westfalen, Nordrhein-Westfalen, Rheinhessen, Nordrhein-Westfalen und der Pfälzer Region finden sich ebenfalls Vorkommen.

GRAUBURGUNDER

Grauburgunder ist ein trendiger Jahrgangswein. Der Grauburgunder besticht nicht nur in seinem Herkunftsland ltalien, sondern auch in den Vereinigten Staaten und in Deuschland. Vor allem in Öregon wächst die Weinbaufläche mit Grauburgunder kräftig an. Der Grauburgunder ist einerseits als herrlicher, vollmundiger, frischer, dezent fruchtiger Weißwein bekannt, der gut zu vielen Speisen paßt, aber auch, wenn die Weintrauben längere Zeit reif sind, als extraktreicher und kräftiger mit beinahe fremdartigen Nuancen.

Grauburgunderweine aus Südtirol bestechen durch einen Touch Melonen und Bananen, eine Messerspitze Gewürz und einen leichten Schuss Rauchen. Die französischen Grauburgunder und ähnlichen Weinen sind vollmundiger, der Rauchton kann mehr und nussigere Noten annehmen, eine bestimmte Sahnigkeit, Würze, Mineralstoffe und reife leichte Frucht wie Birnen oder Tropenfrüchte ergänzen sie.

Der Grauburgunder wird in den Ländern Deutschlands, Frankreichs, Argentiniens, Italiens, Luxemburgs, Neuseelands, Österreichs, Rumäniens, der Schweiz, Ungarns, der Vereinigten Staaten, Englands, Moldawiens, Russlands und Sloweniens zubereitet. Der Grauburgunder ist eine Variante des Spätburgunders, daher gehen Fachleute auch davon aus, dass er aus dem Burgunder ist. Der Grauburgunder (Pinot Buret oder Blauburgunder) wurde früher mit dem Grauburgunder vermischt.

Der Grauburgunder kam in der Hälfte des 14. Jh. unter Kaiser Charles IV. in die Schweiz bzw. nach Ungarn. 4. Die Zisterzienser haben am nördlichen Ufer des Balatons Pinot Gris gepflanzt. Der beschlagnahmte 4.000 Barrel des Weins und war von den Tokajern so eingenommen, dass er die Rebstöcke am Caiserstuhl und im Elsaß herausziehen und neu bepflanzen lie?

Die Rebsorte wurde im Elsaß von nun an „Tokay“ genannt, ist aber nicht mit der Rebsorte Fellminze verbunden, die für den Tokajer ungarischer Weine benutzt wird. Der Tokajer aus dem Elsaß wird erstmals 1750 erwähnt. Ab 1980 darf der französische Pinot Gris nicht mehr Tokajer genannt werden, da die Ungarinnen eine Konfusion mit ihrem Tokajer fürchteten.

Pinot Gris Weintrauben sind wenig säurehaltig und reich an Zucker. Aus diesem Grund ist die Rebsorte in warmen Weinregionen kaum zu Hause, denn hier würden die Pinot -Gris-Weine massiv, matt und süss sein. Häufig werden die Rebstöcke früher geerntet, was den Rotwein etwas neutralisiert. Die vollreifen Pinot Gris-Trauben erzeugen einen glatten, beinahe fetten und vollen Geschmack, Duft und Alkoholgehalt.

Pinot Gris ist der ideale Beilage zu einer Vielzahl von Speisen, einschließlich Fleisch- und Wildgerichte.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.