Wein

Graves Weinbaugebiet

Das Graves-Gebiet in der Region Bordeaux ist ein altes Weinbaugebiet. Die Graves Graves ist ein jahrtausendealtes Weinbaugebiet im Süden der Region Bordeaux. Schon im ersten Jahrhundert pflanzten die Römer hier Weinberge und machten Graves zu einer der ältesten Weinregionen der Welt. Graves liegt in Bordeaux, dem bekanntesten Weinanbaugebiet Frankreichs. Gräber ist eines der ältesten Weinbaugebiete des Landes, dessen Weinbautradition bis in die Römerzeit zurückreicht.

Gräber

Die Graves -Region ist ein alter Weinanbaugebiet in der Weinregion Bourdeaux mit einer Gesamtfläche von ca. 4650 ha (davon 3000 ha in der Region Graves). Die 4650 ha sind derzeit ca. 3450 ha in Betrieb. Die Herkunftsbezeichnung ist seit dem vierten Quartal 1937 eine Herkunftsbezeichnung (Appellation d’Origine Contrôlée).

Die Fläche reicht von der nördlichen Bordeauxstadt bis zur südlichen Langongemeinde auf einem ca. 55 Kilometer langem und maximal 10 Kilometer langem Band. Schon vor 2000 Jahren pflanzten die Roemer die ersten Weinberge in der Region und der roemische Schriftsteller Kolumella berichtete mit Begeisterung ueber die ausgezeichneten Tropfen.

Unter ihrer Regentschaft wurden die Wirtschaftsbeziehungen zwischen den beiden Ländern erheblich ausgebaut. Gegen 1300 gründeten der Bordeauxerzbischof, Bernhard de Gote und später Pope Klemens V., ein Weinkellerei, die noch heute unter dem Titel Chateau Pape-Clément auftritt. Der Wein von Graves begründete damals den Ruf von Bourdeaux.

Zwischen 1531 und 1551 pflanzte er ein Weingut in Haut-Brion, dem ersten großen Weingut von hoher Qualität in der Region unter der Bezeichnung Schloss Haut-Brion. Der gebürtige Brasilianer von Schloss Le Brescia hat immer ein gutes Gehör für die Bedürfnisse der Weinbauern von Graves gehabt. Am Ende des neunzehnten Jahrhundert lag die Weinanbaufläche bei knapp 10.000 ha, aber in den vergangenen hundert Jahren sind viele Weinberge durch die Reblaus und die Entwicklung von Bordelais untergegangen.

Allein von 1908 bis 1981 wurden 238 Weinkellereien in der unmittelbaren Umgebung der Gemeinde aufgelassen. Die vier berühmtesten Weinkellereien der Gegend sind heute im Stadtbereich angesiedelt. Das Schloss Haut-Brion, das Schloss Le Carmes-Haut-Brion und das Schloss Paul Klément finden Sie in der Gemeinde und das Schloss Le Missionshaus in der Gemeinde Talents. 1953 wurden 16 Weinkellereien als Weinkellerei für den Namen des“ Crus de Graves “ eingestuft.

Die unter Denkmalschutz stehenden Schlösser befinden sich in der Kleinregion Pessac-Léognan, die sich bis in die südliche Vorstadt von Bourdeaux erstreckt. Im Jahre 1855, als das Schloss Haut-Brion als einziges Weingut der Gegend um Graves als erster Wein klassifiziert wurde.

Der lang gehegte Wille nach einer vergleichbaren Grabliste wurde durch eine Gesetzesänderung von 1949 erfüllt. Klassifikation für Rot- und Weißwein: Nur für Rotwein: Nur für Weißwein: Es gibt keine Einstufung von Schlössern innerhalb der Klassifikation. In den Gräbern befinden sich die einzig klassifizierten Trockenweine der Gegend.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.