Größter Online Weinhandel

Weltgrößter Weinhändler im Internet

Bezogen auf die Bundesländer sind die Online-Einkäufe gleichmäßig über alle Bundesländer verteilt, mit Ausnahme der Internetnutzer aus Tirol und Vorarlberg, die häufig "im Internet" unterdurchschnittlich einkaufen. Auf Decántalo entdecken Sie die größte Auswahl an spanischen Weinen im Internet! Herzlich Willkommen im Internet-Shop des Kreisweingeschäftes! Jahr für Jahr wählt Bernd Kreis mit größter Sorgfalt die besten Weine für Sie aus. Wein online bestellen bedeutet, diese riesige Auswahl an französischen Qualitätsweinen in ihrer Gesamtheit zu genießen und die Kultur des Savoir-vivre in Ihr eigenes Leben zu bringen.

Weltgrößter Online Weingroßhändler

Bevor er den Geschäftsbericht präsentiert, spricht der Vorstandsvorsitzende der Firma Apfelschorle, Herr Dr. med. Alexander MARGARITOW, über sein erstes Mal. Es war dann, während eines Urlaubes auf der Insel lschia, dass er zum ersten Mal etwas austrinkt. Nach mehreren tausend Weinproben verkostet er heute nicht nur den eigenen Geschmack, sondern auch die Verkäufe und Profite, die mit den Weinen erzielt werden können.

Während der Markt für Qualitätsweine in Deutschland im Jahr 2013 um 1,4 % schrumpfte, wuchs die hamburgische Handelsgruppe Elsass. Die Umsatzerlöse des Konzerns stiegen um 4,2 % von 446,4 Mio. EUR auf 465,2 Mio. EUR. "In allen unseren Vertriebskanälen sind wir stärker gestiegen als der heimische Weinmarkt", sagt Alexandre J. Marek. Das börsenotierte Unternehmen ist das größte Handelsunternehmen für Qualitätsweine und -sekte in Deutschland und verkauft seine Waren über Versandhandel und Online-Handel (u.a. Hanseatic Wine & Sparkling Wine Kontor), Grosshandel (Wein Wolf) und Detailhandel (Jacques' Wein-Depot).

Jedes Jahr gibt es etwa 70 Mio. Weinflaschen. Zwar ist es laut Alexandre MARGARITOW zu einem neuen Höchstwert gekommen, doch das Betriebsergebnis beträgt 22,6 Mio. EUR - nach 25,6 Mio. EUR im Jahr zuvor. Das Tochterunternehmen hat sich auf den Vertrieb von Top-Weinen aus der Region Bordelais konzentriert und verursacht seit Jahren Schäden bei der Firma Habesko.

Weil keine Verbesserung in Sicht ist, kündigte die Firma Ende letzten Jahres an, die Gourmet-Marke einzustellen. "Sie müssen den Mumm haben, sich von Begriffen zu lösen, die nicht funktionieren", sagte er. Ungeachtet dieser strukturellen Belastung rechnet der Gesamtvorstand für das laufende Jahr mit einem Umsatzzuwachs in der Hawesko-Gruppe von ein bis zwei Prozentpunkten.

"Für 2014 wird derzeit ein operatives Betriebsergebnis in der Grössenordnung von 27 bis 28 Mio. EUR erwartet", sagte CFO Dr. med. Ulrich Zinner bei der Vorlage des Quartalsberichts. Dem Bericht zufolge stieg der Absatz des in Hamburg ansässigen Weinhandelsunternehmens gegenüber dem Vorjahr um 4,8 Prozentpunkte auf 108 Mio. EUR. Das Versandgeschäft trägt maßgeblich zum Unternehmenserfolg bei und stieg im Jahr 2013 um 2,8 Prozentpunkte auf 149,3 Mio. EUR.

Der Betriebserfolg (EBIT) erhöhte sich um 26% auf 11,1 Mio. EUR. "Heute ist die Hawesko-Gruppe nach unserem besten Wissen der weltweit grösste Online-Weinhändler", sagt Alexandre J. P. Margaritoff. "Wir werden uns genauso rasch verändern wie das Internet und damit die Einkaufsgewohnheiten im Online-Bereich", sagt der Geschäftsführer. Mittlerweile gibt es in der Bundesrepublik rund 150 Online-Weinhändler, die mit Billigangeboten mit denen von Hawaii konkurrieren.

"Weil sich diese Start-ups über den Kurs durchsetzen müssen, fühlen wir den Preisdruck", sagt er. Übrigens will er selbst dem bordeauxischen Staat die Treue halten. Aber auch der Saft.

Mehr zum Thema